Frage von Tidus0000, 172

Was sind die Folgen von LSD?

Aus reinem Interesse.

Antwort
von Glueckspilzler, 47

Wenn du es richtig verwendest ist der Konsum folgenlos, außer, dass du eine Menge dazugelernt haben kannst.

Körperlich ist es relativ unschädlich. Erst das tausendfache einer normalen Dosis könnte lethal enden.

Es "kann" beim falschem Gebrauch negative Folgen für die Psyche mit sich bringen.

Die Fragen sind hierbei wer kann es nehmen, wann kann man es nehmen, wo kann man es nehmen und mit wem.

Natürlich ist es auch stark von der Dosis abhängig wiesehr ein Erstkonsument mit dem Zustand zurechtkommt.

Es spielen eine Reihe an Faktoren eine Rolle dabei. Wenn man sich allerdings genug in den Safer Use einliest, kann man negative Folgen wirklich auf ein Minimum reduzieren.

Gruß Glueckspilzler

Antwort
von voayager, 15

Da sind keine Folgen, wenn der Konsum nicht exzessiv betrieben wird. Wer jedoch eine latente Psychose hat, muß einkalkulieren, dass die dann ausbricht.

Antwort
von mairse, 101

Körperliche negative Folgen hat der Konsum nicht. Die Gefahr liegt eher in dem was die Substanz in der Psyche anrichten kann, bei unsachgemäßen Gebrauch. Hier kann es z. B. zum Ausbruch von latenten Psychosen kommen.

Kommentar von felixuser ,

Was sich sekundär, wiederum auch auf deinen Körper auswirkt.

Antwort
von felixuser, 29

Nicht selten, langfristige bleibende psychische Beeinträchtigungen, von leicht bis sehr starker Ausprägung. 

Was ich jedoch erwähnen möchte, auch wenn eine Überdosis nicht wirklich dokumentiert ist. 

Ich selbst hatte es jedoch bereits mit einer Person zu tun, von der ich jedoch nicht weiß, was die Person damals noch parallel Konsumiert hat. Was jedoch eindeutig war, eine schwere Körperliche Reaktion auf einen äußerst hohen Konsum in direkter folge von LSD.

Um die folgen kurz zu beschreiben, trotz wiederholtem versuch war die Person in einer Krampfhaft gefestigten Stellung über stunden(Sitzposition) nicht in eine liegende Position zu bringen.Die gesamte Gesichtsmuskulatur inkl .der Pupillen unterlagen heftigsten Kontraktionen.   

Die Psychischen Schäden waren jedoch weit ausgeprägter, ich selbst, könnte hier leider wenig bis kaum vergleiche ziehen. Von vorher einem gefestigtem bis ausgeprägten Selbstbewusstsein, war im nachhinein jedoch keine spur mehr auszumachen, sowie starke Aufmerksamkeitsstörungen leicht zu Erkennen.

Dokumentiert ist jedoch, das bei Langzeitstudien(15 Jahre), auch eine ebenso lange Phase der psychosomatischen Störungen auftreten können.

Mehr dazu unter dem punkt Wirkung /Nebenwirkungen:

http://de.drogen.wikia.com/wiki/LSD

Antwort
von nooppower15, 84


Kurzzeitnebenwirkungen

Auftreten können: eingeschränkte Reaktionsfähigkeit, Schweißausbrüche, Gleichgewichts- und Orientierungsstörungen, Pupillenerweiterung, Schwindel, Übelkeit (vor allem beim Einsetzen der Wirkung); nicht kontrollierbare Angstzustände.
Es besteht Unfallgefahr durch Fehlhandlungen (z._B. Selbstüberschätzung: Glaube, fliegen oder Züge anhalten zu können oder Wahrnehmungsverschiebung: Fehleinschätzung von Distanzen im Straßenverkehr). Bei starken Verwirrtheitszuständen und Horrortrips besteht die Gefahr, sich selbst bzw. andere zu verletzen.

Langzeitnebenwirkungen

Körperliche Schädigungen sind nach aktuellem Wissensstand sehr unwahrscheinlich.
Das Risiko beim Konsum von LSD liegt eindeutig im psychischen Bereich: Auch bei einmaligem Konsum können latente (=_verborgen vorhandene) psychische Störungen ausgelöst werden.


Allerdings mal ganz grundsätzlich, die wahrscheinlichkeit das ein Körperlich und Geistig gesunder Mensch diese Droge gemäßigt und bewusst Konsumiert und darauf "hängenbleibt" ist eher gering.

Antwort
von skyfiver, 46

Meistens eine stark vergrößerte Weltoffenheit und eine starke Verbundenheit zu Natur und Lebewesen, weshalb auch die Empathie oft sehr steigt, allgemein wird man pazifistischer weil die Droge einem das wirkliche Glück des Lebens zeigt. All diese "Psychose"-sachen können natürlich auch vorkommen, aber das sind alles Risiken von minimaler Wahrscheinlichkeit die die aus dem Internet oder irgendwelchen Broschüren haben, die einfach nur unreflektiert vor den illegalen Drogen abschrecken wollen.

Eigentlich passieren Horrortrips nur dadurch, dass die Medien/ Broschüren/... und all diese Leute die das unkritisch nachplappern den Interessierten Angst machen durch all diese eher unwahrscheinlichen Risiken. Die Konsumenten gehen dann auch nervös und ängstlich in den Trip hinein und so kann es passieren dass ein Horrortrip entsteht. Doch eigentlich sollte das selten sein.

Für mehr ECHTE Aufklärung (kein Abschreckungs-Quatsch) solltest du dir die Videos von "Open Mind" auf Youtube zum Thema LSD ansehen!

Kommentar von peace1287 ,

Erzähl doch bitte keinen Quatsch! Psychosen sind nicht erfunden. Es gibt immer wieder Konsumenten die auf LSD Psychosen bekommen oder Horrortrips haben!

Das hängt sehr stark von der persönlichen Vulnerabilität bzw dem eigenen psychischen Resilienzfaktor ab! 

Vielleicht solltest du dich mehr an medizinischen und Wissenschaftlichen Quellen orientieren! Anstatt deine eigene, offensichtlich positive Einstellung gegenüber LSD, anderen aufdrücken zu wollen!


Kommentar von skyfiver ,

Natürlich sind Psychosen nicht erfunden. Aber weitaus seltener als einem die Medien/ Wissenschaftler/.. glauben lassen. 

Natürlich ist LSD auch gefährlich, wie alle Drogen, deshalb sollte man sich gut vorbereiten/ informieren im Vorfeld aber es nerft mich dass andauernd alle Leute nur eindimensional alle Gefahren aufzählen anstatt die positiven Aspekte mit zu berücksichtigen. Das ist kein reflektierter Umgang mit dem Thema.

Kommentar von IsiGoing1337 ,

Da muss ich Skyfiver zustimmen. Mir ist es nun leider einmal passiert, dass ich eine zu hohe Dosis genommen habe, sie mit starkem Alkohol Konsum gemischt habe, danach eine Woche lange nicht schlafen konnte (ich konnte mich einfach nicht genug beruhigen, Gedanken rasten wie ein riesiger Strom an Informationen) und letzen Endes habe ich mich so verrückt auf der Straße aufgeführt, dass Freunde der Familie mich zum "ausnüchtern" in eine geschlossene gebracht haben. Das tat mir nun wirklich ziemlich gut. Endlich Ruhe. Endlich Schlafen. Damit war der Spuck noch nicht vollends vorbei. Es dauerte ca. ein Jahr bis ich mich von all dem vollständig erholt habe. Aus der Klinik kam ich nach einer Woche. Ich hatte mich selbst eingeschrieben (auch wenn ich dachte Gott und der Teufel stünden vor mir und ich würde jetzt sterben) und konnte mich daher argumentativ und durch vorbildliches Benehmen wieder ausschreiben. Also mein Tipp: Immer mit kleinen Dosen beginnen. Man kann nie genau wissen wieviel microgramm (ist das die Einheit?) in einer Pappe ist und daher vorsichtig damit umgehen. Am besten nicht mit Alkohol panschen. Tatsächlich habe ich es nicht nochmal genommen. Trotzdem empfinde ich keine Angst davor es nochmal zu nehmen. Lediglich eine Menge Respekt.

Das Problem war, dass mein Gehirn nicht mehr gefiltert hat. Es hat einfach alles aufgenommen was da war. Das passiert meiner Meinung nach bei LSD. Die natürlichen und notwendigen Filter verschwinden und man nimmt alle Informationen der Umgebung auf. Eventuell daher die starke Verbundenheit zur Natur und zum Kosmos. Nun bei Ratten hat man den Versuch gemacht ihnen dauerhaft LSD zu geben. Sie wurden paranoid, ungesellig und tja nun einmal psychisch krank. Es gibt einen Grund warum unser Gehirn filtert. Es hat lange gedauert bis ich Phantasie von Realität unterscheiden konnte. Mir geht es immernoch so. Letzen Endes geht es allen Menschen so. Mit unseren Gedanken kreiren wir unsere Welt. Ich kann jedoch mittlerweile mit meiner Art wahrzunehmen und zu denken umgehen und bekomme keine Panik Attacken oder habe zwanghafte Handlungen. Mein Gehirn hat mir wirklich einen sehr fiesen Streich gespielt. Immer und immer wieder. Das tut es bis heute übrigens und das tut es bei allen.

Kommentar von skyfiver ,

Danke für deine Tipps und das tut mir wirklich leid, was dir passiert ist.. Das ist unheimlich interessant was du erzählst, auch wenn es für dich natürlich echt heftig war!

Kommentar von IsiGoing1337 ,

Stimmt. Ich finde es auch ziemlich interessant. 

Antwort
von john201050, 76

wenn du entsprechend vorbelastet bist, könnte eine latente psychose getriggert werden.

auch kann der rausch selbst sehr  unangenehm werden, wenn set und setting nicht stimmen und man nicht wirklich mit der wirkung klar kommt.

ansonsten gibts kaum folgen. abhängigkeit unmöglich, körperliche schäden gibts gar keine.

Antwort
von peace1287, 47

Meinst du die Wirkung oder die Gefahren?

Die Wirkung ist nicht wirklich vorhersehbar. LSD ist eine psychaktive Droge. Das kann von euphorischen Zuständen mit geänderter Wahrnehmung bis zu hin zu richtigen Halluzinationen hervorrufen.

Die Gefahren sind dabei zum einen, dass man schlecht "drauf" kommt. Und einen Horrortrip erlebt. Ich kenne Berichte von Leuten, die Dämonen und ähnliches sahen.

Und die andere Gefahr besteht darin, dass leichte bis schwere und dauerhafte Psychosen mit Schizophrenie - ähnlichen Symptomen die Folge sein können.

Man sollte deswegen Drogen wie LSD oder LSD ähnlichen Drogen (sogenannte Legal Highs) unbedingt meiden! Wer es dennoch nicht lassen kann, der sollte erst einige Erfahrungen mit "schwächeren" Psychoaktiven Drogen sammeln!

Und den Konsum nur dann durchführen, wenn man "gut" drauf ist. Der Konsum zb. während einer Depressiven Stimmungslage kann das Risiko für die negativen Gefahren erhöhen!


Kommentar von skyfiver ,

Du hast LSD und Legal Highs anscheinend noch nie genommen, die Wirkungen von LSD und Legal Highs sind überhaupt nicht vergleichbar. Legal Highs sind gesundheitlich ENORM schädlich, sind überaus gefährlich (psychisch vor Allem), nicht vorhersehbar und unheimlich aggressiv. Das hat nichts mit der starken Verbundenheit zum Leben und der Natur bei LSD zu tun. Die Wirkung ist ebenfalls ganz anders.

LSD ist bei guter Vorbereitung ungefährlich, Legal Highs UNBEDINGT vermeiden. Und bitte besser informieren oder selbst ausprobieren bevor man irgendeinen Blödsinn schreibt.

Kommentar von peace1287 ,

Ich schreib keinen Blödsinn! Es gibt Legal Highs, die wirken sollen wie LSD! Deshalb habe ich es mit erwähnt! 

Die Wirkung ist außerdem nicht anders! Psychoaktive Drogen wirken auf jeden Konsumenten individuell! Man kann deshalb nicht einfach Sagen, dass LSD eine spezifische Wirkung hätte, die bei jedem Konsumenten gleich sind! 

Also red hier keinen Unsinn und sei mal etwas entspannter und weniger aggressiv!

Kommentar von skyfiver ,

Okay:)

Nur "sollen" ist nicht gleich "sein", nur weil du es mal irgendwo gelesen hast muss das nicht heissen dass das stimmt!

Und "Legal Highs" ist ein weit gefasster Begriff. Es gibt da die unterschiedlichstem Mischungen mit den unterschiedlichsten Drogen drin. Klar gibts auch eine psychedelische Sorte, aber dann gibt es auch welche (wie Bad Factory) die eine ähnliche Substanz und Wirkung haben wie Crystal Meth. Deshalb sind Legal Highs und LSD wirklich schwer zu vergleichen.. Sorry dass ich bei meinem ersten Kommentar so aufgebracht war, ich war nur wirklich aufgebracht wie viele Leute ohne eigene Erfahrungen einfach nur unkritisch irgendetwas nacherzählen, was sie irgendwo mal gehört haben. Die negativen Erfahrungen/Nachrichten sind meistens die die an die Öffentlichkeit kommen, deshalb vergessen viele oft, dass das wirklich nur Einzelfälle sind.

Und deine Aussage, erst Erfahrung mit schwächeren psychoaktiven Drogen zu sammeln fand ich sehr gut, aber von welcher sprichst du da? Weil meines Wissens ist LSD in geringen Mengen die schwächste psychoaktive Substanz die es gibt. 

Kommentar von peace1287 ,

Ja passt schon. 

Ich bin 29 und hab schon mit etlichen Sachen meine Erfahrungen gemacht. Ich selbst hatte nie irgendwelche negativen Auswirkungen erfahren. Aber ich weis dennoch, dass gerade psychaktive Drogen nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollten. Den wie oben bei deiner Antwort schon gesagt, hängt das sehr stark von der persönlichen Resilienz und der eigenen Vulnerabilität ab. 

Ich finde auch, dass gerade viele Junge Leute wenn sie soetwas machen, es zumeist aus den falschen Gründen tun. Für viele steht nur das reine High sein im Vordergrund. Ich bin der Meinung, wenn überhaupt, sollte man solche Dinge nur aus spirituellen Zwecke machen. Und nicht um drauf zu kommen. 

Naja und es gibt viele Möglichkeiten mit etwas schwächeren Erfahrungen zu sammeln. Cannabis zb. Natürlich ist Cannabis längst nicht derart Stark wie LSD. Und Halluzinationen oder ähnliches bekommt man auch nicht. Aber jemand der schon damit seine einträglichen Erfahrungen gemacht hat, wird sicher besser auf LSD usw klar kommen, als jemand der noch nie irgendetwas gemacht hat. Und dich dann gleich mit LSD beginnt. Pilze, Trüffel usw wären auch gut geeignet um erweiterte Erfahrungen zu machen. Da gibts ja die unterschiedlichsten Arten. Darunter auch "schwächere" und "stärkere". 

Kommentar von skyfiver ,

Okay, danke:) Ja mit Cannabis hast du recht, zumindest kann man sich da schon ein wenig an den für viele absolut überraschenden Kontrollverlust über die eigene Wahrnehmung gewöhnen.

Mit den spirituellen Zwecken gebe ich dir absolut Recht, LSD ist und sollte auch nicht als Party oder Spaßdroge missbraucht werden! Ich denke vor Allem zur Bewusstseinserweiterung ist es gut, um auch zu lernen Sachverhalte aus anderen Perspektiven etc zu sehen.

Und mit der personenabhängigen Wirkung hast du natürlich auch Recht, gerade deshalb sollte man sich auf einen Trip gut vorbereiten und sich fragen, ob man überhaupt schon bereit dafür ist.

Antwort
von ausdertonne, 34

Die Bevölkerung ist aufgrund der Prohibition darauf konditioniert, nur Gefahren und negative Folgen zu nennen.

Die Thematik ist komplex und hier ist kaum die richtige Platform, um sich darüber zu informieren, jedoch gibt es im Internet seriöse und fundierte Quellen.


Antwort
von Himmelsbaum, 71

Selbstmordgefahr
Gefühlsverlust
Panikattacken
Paranoia
Usw.

Das alles natürlich nur bei häufigem Konsum.

Kommentar von Kodringer ,

Das ist sehr unwahrscheinlich, hat aber mit der Häufigkeit nichts zu tun.

Antwort
von EZZZAH, 84

schwere psychische Störungen, Flashbacks.. es kann deinen Charakter ziemlich zerstören, muss es aber nicht, wenn man es gemäßigt und bewusst einnimmt und nicht fahrlässig.

Kommentar von Tidus0000 ,

Bleiben die Störungen bei falscher Dosierung dauerhaft?

Kommentar von Tidus0000 ,

Oder eher gesagt zu hoher Dosierung.

Kommentar von BigQually ,

Störungen kommen nur vor wenn man vorher schon eine versteckte Psychose hat. LSD macht keine Psychosen einfach so, es braucht schon eine versteckte.

Meistens sind diese dann temporär, es gibt aber auch permanente Fälle.

Antwort
von pritsche05, 14

Ich hatte kein " folgen " sonder nur mächtig Spass !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community