Frage von Akelei2000,

Was sind die ersten Anzeichen für Aids?

Ein ganz lieber Freund von mir, ängstigt sich seit 2 Jahren davor, das er Aids haben könnte. Er geht zwar zum Arzt, wie jeder Mensch, traut sich aber nicht nach einem speziellen Aidstest zu fragen. Stellt der Arzt das auch so bei einer Blutabnahme fest, oder sollte er es vorher sagen? Er hat totale Angst, den Arzt danach zu fragen, und dann auch vor dem Ergebnis, was vielleicht dabei herauskommen könnte. Was sind die ersten tyischen Anzeichen für eine Aidserkrankung? Und welche Syntome treten überwiegend und auffällig auf? Wer kennt sich damit aus, oder ist selber erkrankt.?Mein Bekannter hat vor ca. 7 Jahren ein sehr leichtsinniges Leben geführt. Danke f

Hilfreichste Antwort von Mismid,

AIDS selbst hat keinerlei Symptome. An AIDS kann man auch nicht sterben, da es im Körper keinen Schaden anrichtet. AIDS schwächt nur das Imunsystem, so daß dieses andere Krankenheiten, selbst an sonsten harmlose nicht mehr richtig bekämpfen kann. Wenn die Krankheit fortgeschritten ist, kann man so selbst an einer leichten Erkältung sterben. Häfig bilden sich dann auch Wucherungen der Haut, kleine Krebsgeschwüre, da diese auch nicht mehr bekämpft werden können. Es gibt auch die Möglichkeit eines anonymen Aidstestes. Bei einem normalen Blutbild, wird nicht auf Aids geteste. Dies darf ein Arzt ohne Zustimmung auch gar nicht tun. Im Krankenhaus wird vor einer OP meistens getestet. Aber auch da muß man extra seine Zustimmung geben.

Kommentar von dragon100,

Wenn man die verweigert,wird trotzdem getestet!Logisch,der größte Schutz ist der Selbstschutz!LG

Kommentar von Mismid,

schützen muß man sich so oder so. Es gibt weitaus tödlichere und ansteckendere Krankheiten als AIDS

Antwort von Kiel2009zLzM,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also, du mußt als aller Erstes die AIDS Gala Shows ansehen.

Da wird dir mit Glimmer und Galmour alles genau erklärt.

Dann noch die schönen Songs anhören.

Dann viel Geld auf das Spendenkonto überweisen und die Spendenquittung aufheben.

Danach weist Du Bescheid über alles.

Antwort von nirtak1604,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

GANZ WICHTIG: Test machen. Ich biete ihn in der Praxis zum Selbstkostenpreis an (ca. 20 Euro für die Laboruntersuchung), manche Gesundheitsämter beiten ihn anonym und umsonst an.

Den Krankheitsausbruch von AIDS kann man verhindern! Dafür braucht man aber Gewissheit, dass man infiziert ist (HIV-Test) und kann dann bei bestimmten Vorraussetzungen Medikamente einnehmen die die Viren in Schach halten. So kann man den Krankheitsausbruch um Jahre verzögern. Es gibt durchaus Leute, die so schon seit 20 Jahren HIV infiziert sind und leben ohne dass AIDS ausgebrochen ist! Wenn man wartet bis die Krankheit ausgebrochen ist wird die Behandlung deutlich schwieriger und die Überlebensraten sind schlechter. ALSO NOCH EINMAL: TEST MACHEN! Gewissheit haben und ggf. eine Behandlung einleiten.

Antwort von fraggle16,

den HI-Virus zu tragen heißt nicht, dass die Krankheit ausgebrochen ist, oder je ausbrechen wird. Aber wie schon beschrieben - nichts gibt mehr Gewissheit als der Test.

übrigens gibt es auch andere Immunschwächekrankheiten, nicht nur AIDS. Deshalb ist eine ärztliche Kontrolle so oder so immer angeraten.

Zudem hoffe ich mal für den Freund, dass er seither wenigstens nur noch geschützten Sex hat und niemanden sonst zusätzlich gefährdet, sollte er doch betroffen sein.

Für mich wäre Gewissheit grundsätzlich immer besser als Angst, deshalb gehe ich einfach quartalsweise zum Arzt und lass mich testen, dadurch bekommt es einfach Normalität und Normalität ist ein gutes Therapeutikum gegen Angst

Antwort von grisu05,

Das erste und sicherste Anzeichen ist ein positives Ergebnis im HIV-Test.

Antwort von dragon100,

Sich vor dem Ergebnis drücken,ist definitiv der falsche Weg.

In erster Linie trägt man/frau Verantwortung .Diese Erkrankung ist ansteckend!

Zum nächsten.Du wirst diese Nervenbelastung auf Dauer einfach nicht durchhalten.Selbst mit Erkrankung ist die Lebensqualität besser als mit dieser Ungewissheit.

Antwort von totoro,

Er kann sich auch zu Hause testen, ohne zum Arzt zu gehen:

http://www.drugtests.de/selbsttest/startseite.php

Kostet etwa 20 Euro.

Übrigens: Egal wie der Test ausgeht, er sollte danach noch einen zweiten machen. Auch von der gleichen Marke oder einen anderen, das ist egal. Diese Tests werden in den Handel eingeführt, wenn sie bei wenigstens 95% der Fällen zuverlässig waren. Machst Du also zwei Tests, bist sehr sehr dicht an der 100% Wahrscheinlichkeit dran. Das ist eine Standardprozedur in jeder Klinik und sollte daher auch von Euch so gemacht werden, bevor es endgültige Entwarnung oder Sicherheit gibt.

Ich wünsche Deinem Freund das Beste!

Kommentar von fraggle16,

so gut die Haustests auch sind, sie entnehmen nur eine so geringe Blutmenge, dass die Wahrscheinlichkeit, HI-Viren nicht zu enthalten ungleich höher ist, als bei einer ordentlichen Entnahme beim Arzt.

Sollte der Test zuhause positiv ausfallen (sprich, es wurde HIV festgestellt), würde ich grundsätzlich noch mal einen Arzt zur Kontrolle, und nicht ein zweites mal den haustest, durchführen.

Kommentar von totoro,

Deine Aussage bedeutet aber auch, dass Du auch beim negativen Ergebnis zum Arzt gehen solltest. Jedoch sagt der Hersteller, dass er dieselbe Standardabweichung erreicht wie ein Labortest (siehe Homepage). Daher sollte die Zuverlässigkeit gleich sein.

Antwort von Indy72,

Aids hat insbesondere im Anfangsstdium kaum eine eigene Sympromatik. Man erkrankt halt häufiger und der Krankheitsverlauf ist schwerer und langwieriger als sonst. Selbst banale Erkältung wird dann zum Problem. In späteren Krankheitsphasen bekommt man oft Fleckige Haut, die auch sehr dünn wird. Parallel verbraucht der Organismus alle Energiereserven, so dass der Kranke extrm abmagert.

Antwort von PlayboyDeluxe,

es gibt spezielle kliniken, da kann er anonym bleiben. es ist besser einmal die wahrheit zu wissen, als ein leben lang ungewisstheit zu haben. außerdem muss es nicht unbedingt heißen, dass er daran in den nächsten 2 jahren stirbt (WENN er das ÜBERHAUPT hat). muss zugeben, ein bekannter von uns hat das. hab zwar nicht viel mit dem zu tun, aber der lebt seit mittlerweile 14 jahren mit der krankheit. und an AIDS selber stirbt man nicht. man stirbt an anderen krankheiten, da AIDS das immunsystem zerstört. vielleicht kann ja jemand mit ihm mitgehen. dann wird es bestimmt einfacher für ihn. viel glück!

Kommentar von Akelei2000,

Danke für die Antwort, dann werde ich mal mit ihm zum Test gehen, wenn er sich von mir überzeugen lässt. Zur Zeit hat er ständig Durchfall, und rote Flecken an einem Bein, er meint bei ihm währe der Virus schon ausgebrochen. Er tut mir echt leid! Lieben Gruß Abba08

Antwort von condor56,

Er soll und muß sich von der Angst befreien!!! Also zum Doc. Vielleicht ist er ja HIV-infiziert aber zum Ausbruch der Krankheit (die dann AIDS heißt) kann es noch ein lange Zeit sein und anschließend auch noch, sodaß ein Umgehen mit der ganzen Krankheit dann eine Sache ist, die packbar (blödes Wort) ist...

Kommentar von condor56,

Ich erscheine nochmal - aus folgendem Grunde: Offensichtlich (nicht böse sein) bist du/seit ihr nicht gerade gut informiert über diese Sache. Also ab ins Internet z.B. wikipedia und andere, und dann nochmals: ab zum Test: warum auch nicht - weil dann ist diese Angst weg - und dann könnt ihr euch eine effektive Strategie zulegen, die allemal konstruktiver ist... da gibts hierzulande einiges...

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community