Frage von TezZY1202, 64

Was sind die besten ersten sätze in einem Anschreiben?

Ich helfe einem Freund dabei Bewerbungen für eine Arbeitsstelle als Fachlagerist zu schreiben. Nun habe ich gehört das Der Satz ,,Bewerbung um eine/n Platz/Position als Fachlagerist in Ihrem Unternehmen" nicht so gut angekommt da jeder so anfaängt aber uns will nicht einfallen was man stattdessen schreiben könnte. Habt Ihr vorschläge ? Danke im Vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 22

redest du jetzt vom Betreff? Da ist das Selbstverständlich ok! Was willst denn sonst rein schreiben? das ist nunmal der Betreff ;)

Wichtiger ists eher, was man DANACH schreibt.

Du fragst nach den "besten ersten Sätzen"... In dem Moment hast du schon verloren, denn die Leute könnnen dir hier nichts individuelles schicken, weil sie deinen Freund nicht kennen.

Wichtig:

-NICHT mit "Sehr geehrte Damen und Herren" anfangen, sondern immer einen Ansprechpartner nennen

-KEINE Standardsätze. Heißt: Alles in die Richtung: "Hiermit bewerbe ich mich..." "Mit großem Interesse habe ich ..." "Durch Ihre Stellenanzeige auf.... bin ich..." oder so ähnlich ist verboten. Das ist einfach nur langweilig.

-Generell hat der Fundort der Anzeige nichts im Text selbst verloren. Der gehört in den Betreff als 2. Zeile.

-Direkt loslegen. Kein sinnloses bla bla. Nur Fakten. In die Bewerbung kommen genau 3 Infos: Wieso will ich diesen Job? Wieso in diesem Unternehmen? Was kann ich und wo hab ich das gelernt / unter beweis gestellt? Nicht mehr und nicht weniger.

Das ganze in ne schöne Form verpacken, und voila, fertig! :)

Ihr könnt ja mal einen Entwurf schreiben und ihn hier (anonymisiert!) einstellen :)

Antwort
von Turbomann, 28

Vielleicht hilft dir das weiter?

http://www.bewerbungsratgeber24.de/vorlage/bewerbungsvorlage_0340_fachlagerist.h...

Antwort
von Herb3472, 6

Bewerbung als Fachlagerist (in Ihrem Zentrallager, Ihrer Filiale,...)
auf Ihre Stellenanzeige im (Zeitung, Journal) vom (Datum)


Sehr geehrter Herr Mustermann,

ich bewerbe mich um die Stelle als Fachlagerist in Vollzeit (Teilzeitmit XY Wochenstunden), weil ich schon immer gerne in Ihrem Unternehmen arbeiten wollte, bisher jedoch keine Gelegenheit dazu hatte.

Derzeit bin ich als Fachlagerist in ungekündigter Stellung bei XYZ tätig, möchte jedoch meinen beruflichen Horizont erweitern.

Ich habe den Staplerschein XY, mehrere Jahre Berufspraxis als Lagerist, und Erfahrung in den Bereichen Wareneingangs-/Warenausgangskontrolle, computergestützer Lagerorganisation und Kommissionierung (oder was auch immer).

Wenn Sie mir Gelegenheit für ein persönliches Vorstellungsgespräch geben, freue ich mich und ersuche Sie, mich zur Terminvereinbarung per E-Mail oder unter der Mobiltelefonnummer 1234567 zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Max Fachlagerist

Antwort
von nwaler, 26

Schau dir mal das an: http://www.prosieben.ch/tv/galileo/videos/2016114-10-tipps-fuer-eine-kreative-be...

Die haben den Nagel auf den Kopf getroffen.

Antwort
von Sukey, 14

Sehr geehrte/r xx,

hiermit möchte ich mich als Fachlagerist in Ihrem Betrieb  xx bewerben. Mit großer Interesse habe ich ihr Stellenangebot auf xx(z.BStellenanzeige, Die Seite des Betriebes) gelesen....und so weiter.

Hoffe es hilft.

Kommentar von ShinyShadow ,

Auch hier: Bloß nicht. Genau das ist das Einheits-Zeug, das kein Personaler mehr lesen möchte...

Nachdem mal vom 100. gelesen hat, dass dieser das Stellenangebot auf irgend ner Internetseite "mit großem Interesse" gelesen hat, fängt man an, genervt zu sein...

Kommentar von Sukey ,

Oh, okay. Sollter man dann auch sofort mit den Fakten am Anfang anfangen. Also nach sehr geehrte,.... , kann man wie weiter schreiben?

Antwort
von nwaler, 21

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich habe mich schon sehr früh begonnen mit dem Thema Logistik auseinanderzusetzen. Mich hat es schon früher sehr fasziniert wie diese großen Warenhäuser verwaltet werden.

MFG Näät

Antwort
von Linfant, 26

Sehr geehrte/r Herr/Frau xy..

dann vielleicht erstmal schreiben, wie man auf die Stelle aufmerksam geworden ist und dann,dass man sich auf diese bewirbt.

Das ist natürlich nur ein Vorschlag 

Kommentar von ShinyShadow ,

dann vielleicht erstmal schreiben, wie man auf die Stelle aufmerksam geworden ist und dann,dass man sich auf diese bewirbt.

...und genau das ist ein Fehler.

Das sieht kein Personaler gerne...

Antwort
von Herb3472, 25

Als Betreffzeile ist das völlig ok.

Kommentar von TezZY1202 ,

Mir wurde aber mal gesagt das man so keine Leute "Fesselt" da es sehr Schlicht ist und von jedem kommt :/

Kommentar von Herb3472 ,

Ich weiß nicht, welche unqualifizierten Bewerbungs-BeraterInnen und TrainerInnen das immer wieder sind, die ihren Schützlingen solchen Stuss einreden.

Du bewirbst Dich nicht um den Job eines Geschäftsführers oder Verkaufsleiters, von dem man erwartet, dass er entsprechendes Auftreten hat und Leute "fesseln" kann, sondern um einen normalen Job.

In Deinem Job ist es nicht gefragt, dass Du Leute "fesselst", sondern dass Du schlicht und einfach Deine Arbeit ordentlich und umsichtig machst. Dem Job entsprechend sollte auch Deine Bewerbung schlicht und einfach gehalten sein. Ein Lagerist, der auftritt wie ein Generaldirektor, wirkt unglaubwürdig.
 

Kommentar von Herb3472 ,

Noch was: bitte nicht hineinschreiben, dass er "eine neue Herausforderung" sucht! Jede Putzfrau, jede Küchenhilfe, die einen Job will, sucht heutzutage "eine neue Herausforderung". Unter einer beruflichen Herausforderung stelle ich mir aber etwas anderes vor als Aufräumen, Putzen und Geschirr abwaschen (oder im Fall Deines Freundes als Lagerarbeiter Ordnung zu halten und Waren zu kommissionieren).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community