Frage von mmira, 33

Was sind die Bestandteile von Erdöl/Erdgas?

Antwort
von Kilon, 3

Warum kriege ich so uralt Fragen ganz oben angezeigt, na da haben wir beim einen schon einen Gewinner wo ich nicht mal nachschauen brauche:

Erdgas: Je nach Sorte (unterteilt teilweise in "H"-Gas, jedoch Erdgas besteht zu 80 bis 85% aus Methan im Durchschnitt?! Propan und Butan bilden jeweils nur einzelne Prozente. Wie beim Öl ist auch beim Erdgas jedes Erdgas einzigartig in seiner Zusammensetzung usw... 

Erdöl gibt es über 16.000 bekannte erfolgreiche kommerzielle Bohrungen mit abweichenden Zusammensetzungen. Kasachstan hat z.b. sehr schwefelhaltiges Erdöl. Ist halt ein Ex-Sowjetstaat mit riesiger Fläche, die Städte sind nur bedingt am Kaspischen Meer bzw. verstärkt durch den Boom in Kasachstan nach den mageren Ölpreisen der 1990er aber auch gigantische Funde in dieser Zeit.. Dennoch müssen täglich zig Tonnen Schwefel bei den Raffinerien die es "entschwefeln" bevor es nach China und auch Europa geht, unnütze Bestandteile sind dies.

Kurzes Wiki:


Der Hauptbestandteil ist IMMER Methan, der Anteil liegt in vielen Erdgaslagerstätten zwischen 75 % und 99 % der molaren Fraktion. Häufig enthält Erdgas auch größere Anteile an Ethan (1 % bis 15 %), Propan (1 % bis 10 %), Butan, Ethen und Pentane. Ein solches Gasgemisch wird nasses Erdgas genannt,

Okay Ethan war mir entfallen. Ich glaube Ethan dient teilweise auch als Grundchemikalie, beim Erdöl hat man früher doch eine ganze Menge der schwereren Bestandteile weggeworfen, weil z.b. bitumen-artiges oder sehr sehr schweres Öl wo das "Cracking" nicht lohnte mit damaligen Mitteln wurde eben weggekippt, kleiner Trost, verglichen mit heutigem Verbrauch war dies ein nichts, heute sind über 1.100 Barrel je Sekunde (~170.000 Liter pro Sekunde) weil es ja die ersten 50 Jahre praktisch fast nur in den "Standard & Oil"-Petroleumlampen (und zu sehr sehr geringerem Maße auch andere Marken, in den USA wusste Rockefeller sie zu schlagen mit fragwürdigen Methoden.

Beim Öl ist jede Sorte etwas anders, Brent, WTI (West Texas Intermediate usw), jedoch wie Wiki sagt:

Dabei werden höherwertige Produkte wie Benzin,Diesel, Heizöl (leicht und schwer inzwischen) oder Kerosin ("Type Jet Fuel", unzählige Unterarten, in der Regel geht es um die Temperatur bei der das Kerosin anspringt, generell muss bei so hohen Höhen und der eisigen Kälte da oben das Zeug was abkönnen, dafür nutzt man entsprechend wie bei PKW Treibstoff "Blending Components" (Zusatzstoffe), im Benzin erhöhen sie die Oktan, im Diesel die Dezanzahl. Beim Kerosin verbessern sie Startfähigkeit. Dann kommen noch Flüssiggas, Naphtha und Mitteldestillate dazu. 

Erdölraffinerien sind üblicherweise große industrielle Komplexe, deren Bild durchausgedehnte Tanklager, Rektifikationskolonnen, Rohrleitungssysteme sowie Fackelanlagen geprägt ist. Erdölraffinerien gelten als energieintensive Betriebe. 

Der hohe (bis zu 50 % der Kosten) notwendige Energieeinsatz für die Produktion wird dabei zum Teil aus den primären Energieträgern selbst gewonnen, als auch als elektrische und thermische Energie zugeführt.

So einfach geht das,

wo kann ich das abschalten dass mir Uralt Fragen so ganz weit oben immer angezeigt werden?! keine Sorge, ich speicher mir vieles (für mich selbst ab) und tippe extrem schnell... (6-Finger-System Marke Eigenbau)

Antwort
von silazio, 10

Alkanketten

Antwort
von Miesepriem, 17

Tote Dinos und Pupse von toten Dinos.^^

https://de.wikipedia.org/wiki/Erd%C3%B6l

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten