Was sind die Auslöser für eine Genommutation?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Dreaming17

Genommutationen sind wie andere Mutationen auch erstmal zufällig, solche Mutationen entstehen meistens durch eine Non Disjunction bei der Reifeteilung (Meiose), sodass eine der entstehenden Zellen ein Chromosom zu viel und eine eines zu wenig hat.

Am stärksten begünstig wird sowas durch das Alter der Mutter, denn die Eizellen einer Frau werden bereits vor der Geburt aus den Urkeimzellen angelegt und verharren dann bis zur Reifung der Eizelle in einem Zustand mitten in der Meiose.

Je länger dieser Zustand anhält umso größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass bei der Reifung der Eizelle später eine Non Disjunction auftritt.

Auch bei Spermium kann sowas auftreten, allerdings weniger wahrscheinlich da die Meiose hier direkt bei der Produktion im Hoden stattfindet deswegen steigt die Wahrscheinlichkeit hier auch nicht mit zunehmendem Alter.

Weitere Gründe für eine Genommutation können eine Doppelbefruchtung sein, diese führt zu einer Triplodie, der Embryo ist dann nicht lebensfähig.

Natürlich kann eine Genommutation auch vererbt werden sofern sie nicht selbst zum Tod oder zu Unfruchtbarkeit führt, manche Männer haben zum Beispiel ein zusätzliches Y-Chromosom (Diplo Y Syndrom) oder manche Frauen ein zusätzliches X-Chromosom (Triple X Syndrom) diese können ohne Probleme Kinder zeugen, die meisten Frauen mit Trisomie 21 können ebenfalls zum Beispiel ohne Probleme schwanger werden und ein kleinerer Teil der Männer mit Trisomie 21 kann auch Kinder zeugen, dort wäre die Wahrscheinlichkeit 50%, dass dies weitervererbt würde, beim Mann leicht weniger da schwere Spermien weniger wahrscheinlich ans Ziel gelangen.

Außerdem kann das Gift Colchicin zu Genommutationen führen, da es gegen den Spindelapperat wirkt, Colchichin kann dies nicht nur bei der Meiose sondern auch bei der Mitose, was dann dazu führt, dass beide Zellen, die nulliploide und die tetraploide nach der Teilung absterben, bei Pflanzenzellen kann die tetraploide überleben und wird oft einfach doppel so groß wie die urprüngliche Zelle, dies nutzt man in der Pflanzenzucht aus um größere Pflanzen und damit auch größere Früchte zu bekommen.

LG

Darkmalvet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pestizide zum Beispiel. Bestes Beispiel ist z.B. die Aralseekatastrophe. Dort sind viele Menschen behindert zur Welt gekommen. Und noch immer. Ich habe dazu einen Bericht geschrieben. https://amadiscovers.wordpress.com/2015/06/21/aralsee-1-0-2/

Falls du das für eine Arbeit brauchst kannst du dir gern Texte herauskopieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Medikamente wie zb. Contergan, Drogen und Alkoholmissbrauch, vergiftetes Wasser aufgrund von Fracking oder Atomreaktoren in nächster Umgebung, Verstrahlungen und Radioaktivitär wie zb. in Tchernobyl oder Fukushima während der Schwangerschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkmalvet
15.11.2016, 23:46

Das stimmt nicht:

Contergan

Contagan schädigt den Embryo in der Entwicklung nicht Gene.

Drogen und Alkoholmissbrauch

Haben überhaupt keinen mutagenen Einfluss, schädigen nur den Körper des Konsumenten, in der Schwangerschaft auch und besonderst den Embryo

vergiftetes Wasser aufgrund von Fracking oder Atomreaktoren in nächster Umgebung, Verstrahlungen und Radioaktivitär wie zb. in Tchernobyl oder Fukushima während der Schwangerschaft

Führen zu Punktmutationen nicht aber zu Genommutationen, radioaktive Stoffe und mutagene Chemikalien verändern den Code der DNA als solchen nicht aber die Anzahl der Chromosomen.

0

Radioaktivität, UV-Licht, aber auch Chemikalien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Radioaktivität zB 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?