Frage von Powergirl2222, 107

Was sind die Anzeichen und Symptome einer Depression? Ist ein Anzeichen, das wenn andere lachen das wehtut weil man nicht lachen kann??

Ist ein Symptom das einem alles egal erscheint und nichts will, vor allem oder nichts Angst hat, sich von allen Dingen unter Druck fühlt, ständig zittert, blass aussieht und BlackOuts bekommt? Was sind denn die Anzeichen und Symptome einer Depression?

Antwort
von Indivia, 18

Hier die IDC10 nach der ÄrzteDepressionen untersuchen und differenzieren:

"Depressive Episode

Info.:

Bei den typischen leichten (F32.0), mittelgradigen (F32.1) oder schweren (F32.2 und F32.3)
Episoden leidet der betroffene Patient unter einer gedrückten Stimmung
und einer Verminderung von Antrieb und Aktivität. Die Fähigkeit zu
Freude, das Interesse und die Konzentration sind vermindert. Ausgeprägte
Müdigkeit kann nach jeder kleinsten Anstrengung auftreten. Der Schlaf
ist meist gestört, der Appetit vermindert. Selbstwertgefühl und
Selbstvertrauen sind fast immer beeinträchtigt. Sogar bei der leichten
Form kommen Schuldgefühle oder Gedanken über eigene Wertlosigkeit vor.
Die gedrückte Stimmung verändert sich von Tag zu Tag wenig, reagiert
nicht auf Lebensumstände und kann von so genannten "somatischen"
Symptomen begleitet werden, wie Interessenverlust oder Verlust der
Freude, Früherwachen, Morgentief, deutliche psychomotorische Hemmung,
Agitiertheit, Appetitverlust, Gewichtsverlust und Libidoverlust.
Abhängig von Anzahl und Schwere der Symptome ist eine depressive Episode
als leicht, mittelgradig oder schwer zu bezeichnen.

Inkl.:

Einzelne Episoden von:depressiver Reaktion

Einzelne Episoden von:psychogener Depression

Einzelne Episoden von:reaktiver Depression (F32.0, F32.1, F32.2)

Exkl.:

Anpassungsstörungen (F43.2)

depressive Episode in Verbindung mit Störungen des Sozialverhaltens (F91.-) (F92.0)

rezidivierende depressive Störung (F33.-)

F32.0

Leichte depressive Episode

Info.:

Gewöhnlich
sind mindestens zwei oder drei der oben angegebenen Symptome vorhanden.
Der betroffene Patient ist im Allgemeinen davon beeinträchtigt, aber
oft in der Lage, die meisten Aktivitäten fortzusetzen.

F32.1

Mittelgradige depressive Episode

Info.:

Gewöhnlich
sind vier oder mehr der oben angegebenen Symptome vorhanden, und der
betroffene Patient hat meist große Schwierigkeiten, alltägliche
Aktivitäten fortzusetzen.

F32.2

Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome

Info.:

Eine
depressive Episode mit mehreren oben angegebenen, quälenden Symptomen.
Typischerweise bestehen ein Verlust des Selbstwertgefühls und Gefühle
von Wertlosigkeit und Schuld. Suizidgedanken und -handlungen sind
häufig, und meist liegen einige somatische Symptome vor.

Inkl.:

Einzelne Episode einer agitierten Depression

Einzelne Episode einer majoren Depression [major depression] ohne psychotische Symptome

Einzelne Episode einer vitalen Depression ohne psychotische Symptome

F32.3

Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen

Info.:

Eine schwere depressive Episode, wie unter F32.2
beschrieben, bei der aber Halluzinationen, Wahnideen, psychomotorische
Hemmung oder ein Stupor so schwer ausgeprägt sind, dass alltägliche
soziale Aktivitäten unmöglich sind und Lebensgefahr durch Suizid und
mangelhafte Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme bestehen kann.
Halluzinationen und Wahn können, müssen aber nicht, synthym sein.

Inkl.:

Einzelne Episoden:majore Depression [major depression] mit psychotischen Symptomen

Einzelne Episoden:psychogene depressive Psychose

Einzelne Episoden:psychotische Depression

Einzelne Episoden:reaktive depressive Psychose

F32.8

Sonstige depressive Episoden

Inkl.:

Atypische Depression

Einzelne Episoden der "larvierten" Depression o.n.A.

F32.9

Depressive Episode, nicht näher bezeichnet

Inkl.:

Depression o.n.A.

Depressive Störung o.n.Abgaben"

Natürlich müssen die symptome längere Zeit vorliegen und körperliche Ursachen ( Schilddrüse, neurologische Probleme etc) vorher ausgeschlossen werden. Ich wurde raten einen Psychiater aufzusuchen.

Antwort
von xRobsnx, 17

Wie auch schon von jemand anderem geschrieben, findest du alle Symptome in Google. Aber es kann wirklich bei jedem etwas anders ausfallen. Es ist aufjedenfall die falsche Lösung es nicht ernst zu nehmen aber genauso auch in selbstmitleid zu verfallen. Falls du denkst du hast Depressionen dann gehe zu einem Arzt (zuerst Hausarzt) und erzähle ihm davon. Das nimmt dann alles seinen Lauf und du erfährst was mit dir los ist und dir wirf gegebenenfalls auch direkt geholfen.

Kommentar von Indivia ,

ich kann leider nuir von der Komi hausarzt und depresionen abraten, es gibt genug Ha die meinen selber behandeln können, von einem Frauenarzt bekam ich mal eben 50Tabltten Tavor 2,5 mg ( benozidiapame) ,allerdings cniht die Info das das Mittek stark abhängig machen kann, der Hausarzt meinte ad kann man problemlos von heute auf morgen absetzten unw. ich kann nur jedem raten direkt zum Facharzt zu gehen.

Kommentar von xRobsnx ,

Das ist natürlich ein blöder Fall, allerdings sieht es das deutsche Gesundheitssystem so vor. Mein Hausarzt hat zum Glück beides aufeinmal versucht. Also Tabletten und Überweisung zu einem Psychologen. Ebenso auch die recht dringende Krankmeldung die auch 2-3 Wochen Rückwirkend war.

Antwort
von foreverdali, 36

kenne mich nicht so will aber helfen:)  ich könnte mir vorstellen das du vielleicht auch keinen hunger und appetit bekommst du auf nichts Lust hast, nicht aus deinem Zimmer willst und alles negativ nimmst:) geh bitte zum Arzt oder zum Therapeuten der wird dir helfen und dich da raus holen! gute Besserung 

Antwort
von AppleTea, 27

Kann sein, kann aber auch genauso gut ein Nährstoffmangel sein. Oder einfach nur die Pubertät.. (keine Ahnung wie alt du bist). Lass dich halt mal vom Arzt durchchecken

Antwort
von jessica268, 37

Ich hatte schon Depressionen. Immer wiederkehrende. Es ist bei jedem anders. Aber es klingt schon danach. Bei mir waren sie lange Zeit extrem. Das ist vorbei. Man findet auch Hilfe, wenn man bereit ist welche anzunehmen. Alles Gute.

Antwort
von Tragosso, 33

Einmal in 2 Sekunden bei Google eingeben 'Symptome Depressionen' und du hast zig Ergebnisse.

https://www.palverlag.de/depressionen-symptome.html

Direkt mal das erste.

Solltest du vorhaben dich anhand solcher Infos selbst zu diagnostizieren, rate ich dir davon ab. Das kann nur ein Arzt.

Antwort
von nextreme, 40

Wenn ich so durch dein Profil blätter fällt mir eins auf. dass du vorallem in dich reinhörst und mit dir selbst beschäftigst.

Die Depression ist auch kein neues Themengebiet für dich hier. Warum also die Frage, ob es eine ist? Um jemanden zum Reden zu finden? Hier?

Mal ganz ehrlich und auch langfristig gedacht.

Wie wärs mal mit irgendeinem Hobby was dich unter Menschen bringt und welches nicht den ganzen Tag mit über dich selbst nachdenken zu tun hat?

Kommentar von Powergirl2222 ,

Ich habe viele Hobbys mit anderen, aber die machen mir keinen Spaß mehr! Ich habe keine Freude mehr! Ich bin blöder als ihr allle zusammen cool seid.

Kommentar von nextreme ,

Wenn Du so am Jamern bist, möchte ich auch nicht dein Freund sein. Und natürlich machst Du alles Mögliche, aber diese Depression....  Ich denke das wäre genau das richtige Buch für dich: http://ir.nmu.org.ua/bitstream/handle/123456789/145358/e0a3dd35bf83d2d3f397d095d... und das ist mein voller Ernst. Vielleicht kommst Du dem ganzen Problem auf die Schliche. Alleine versteht sich!

Antwort
von Matermace, 33

Das können Anzeichen sein, müssen aber nicht ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community