was sind die Anzeichen das man unter diabetes leidet?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo!

Nicht jeder bekommt sofort Diabetes, wenn er mehr Zucker isst! Typ 1 Diabetes kann man sowieso nicht verhindern, weil ihn der Körper, durch die Zerstörung der Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse, selbst verursacht.

Bei Typ 2 Diabetes ist das ein wenig anders. Ist man zu dick, bewegt sich wenig, betreibt keinen Sport und ernährt sich sehr ungesund, dann ist die Wahrscheinlichkeit Diabetes Typ 2 zu bekommen viel größer. Trotzdem gibt es Leute, die ihn nicht bekommen. Das hängt vom Menschen ab.

Symptome für Diabetes, also dauerhaft hohen Blutzuckerwerten sind:

++ großer Durst und ständig ausgetrockneter Mund (ich habe damals 10 Liter Wasser pro tag getrunken)

++ häufiges Wasserlassen, da der Körper stark entwässert

++ Müdigkeit, Lustlosigkeit, kein Antrieb und Konzentrationsschwierigkeiten

++ eventuell schlecht heilende Wunden oder stark juckende, trockene Haut

++ Gewichtsabnahme (ich habe innerhalb von 2 Wochen mehr als 10 Kilo verloren)

++ Schmerzen im Oberbauch als würde man von einem breiten Gürtel, knapp über der Taillie, abgeschnürt

++ Schwindelgefühl, Übelkeit

Zumindestens die ersten drei Symptome kommen so gut wie immer vor aber erst, wenn der Blutzucker über längere Zeit hoch ist. Bei Typ 1 Diabetes verstärken sich die Symptome innerhalb weniger Tage, da der Blutzucker ständig weiter ansteigt, bei Typ 2 dauert es länger. Die Symptome sind weniger deutlich und ausgeprägt. Deshalb kann es auch vorkommen, dass Typ 2 über viele Jahre unerkannt besteht.

Ich wünsche dir alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zucker ist kein Gift, die Menge macht es dazu.

Ganz im Gegenteil - unser Körper benötigt Zucker, genauer gesagt Glucose (Traubenzucker). Zu diesem Zweck werden jegliche Art von Kohlehydraten im Darm in Glucose gespalten, die dann über denn Dünndarm ins Blut geht.

Hat der Körper zuviel davon, wird erst einmal ein Teil davon von der Leber als Glycogen bespeichert, um es bei Bedarf wieder in Glucose zu wandeln. Sollte dann immer noch überschüssige Glucose vorhanden sein, wandeln die Zellen sie in Fett und legen sie als zuätzliche Reserve an - man wird dick, wenn man dauernd überschüssige Glucose hat.

Typ 2 Diabetes - und nur um diesen geht es bei ungünstiger Ernährung - ist genetisch bedingt. Bis zu 150 defekte Genome wurden bisher bei Typ 2 entdeckt.Hast Du diese genetische Disposition, kann durch einen ungünstigen Lebensstil der Ausbruch von Typ 2 forciert werden.

Hast Du den Gendefekt nicht, wirst Du einfach nur dick. Wir haben in Deutschland ca. 20 Millionen Übergewichtige und Fettleibige (Adipositas) und doch "nur" 8 Millionen Diabetiker (inklusive Dunkelziffer).

Das bedeutet aber nicht, das ohne den Gendefekt alles gut ist. Übergewicht und Fettleibigkeit sind auch Auslöser diverer Erkrankungen wie z.B. Schlaganfall, Herz-/Kreislauf, Fettleber und Bluthochdruck, um nur ein paar zu nennen.

Die Syptome findest Du jede Menge im Internet, hier ist auch eine gute Seite: http://www.diabetes-ratgeber.net/Diabetes-Typ-2/Typ-2-Diabetes-Die-Symptome-11704_3.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!
Also Erstens nur weil du so viele Süßigkeiten isst- heißt das auf keinen Fall du bekommst Diabetes! :-)
Ich bin 24 und seit dem 10 Lebensjahr Diabetikerin 😌
Ich hab seit Kindheit immer sehr ungern gegessen.
Also bei mir war es so, ich hatte viel Durst habe gar nichts gegessen. Dadurch, dass ich soooooo viel getrunken habe- musste ich ständig aufs Klo. Später war ich sehr müde/erschöpft und die Folgen waren, dass ich auf nichts Lust hatte und depressiv wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schnellere Ermüdung, Schwindel, unsicherer Gang sind so die ersten Anzeichen und man sollte seinen Hausarzt aufsuchen Aber aufpassen, die ersten Symptome beginnen meist lagsam und schleichend. Wenn dann noch sehr großer Durst auftritt und trotz viel trinken nicht nachläßt ist es allerhöchste Zeit zum Arzt zu gehen.

Viele Süßigkeiten zu essen bedeutet nicht zwingend an Diabetes zu erkranken, das Risiko steigt dadurch natürlich schon sehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein einmaliger gemessener BZ-Wert von 200 wird als Diabetes Mellitus gewertet. Weitere Anzeichen können sowas sein wie Schwindel, Kopfschmerz, eingeschränkte Leistungsfähigkeit („Schlapp sein“). Da es 2 Typen Diabetes gibt, konsultiere bitte deinen Arzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ständige nüdigkeit, viel durst. dann aber einen bluttest beim Arzt machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Großer Durst und Polyurie (sehr viel Urin).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung