Frage von olezd20, 44

Was sind die aktuellen strafen wenn du mit der mofa mit ca 70 kmh erwischt wierst?

Moin , Ich würde mal gerne wissen wie die strafen aktuel sind wenn deine 25 er mofa schneller Leuft ?

Antwort
von RuedigerKaarst, 13

Das ist eine Straftat wegen Fahren ohne Führerschein.

Das Mofa / Moped wird wahrscheinlich sichergestellt.
Wenn es freiwillig nicht heraus gegeben wird, wird es beschlagnahmt.

Ein Abschleppwagen wird kommen und das Fahrzeug aufladen.

Die Polizei wird eine Strafanzeige erstatten, ein Sachverständiger erstellt ein Gutachten.

Man wird als Beschuldigter einer Straftat vorgeladen und kann eine Aussage machen.
Man hat das Recht die Aussage zu verweigern, da man sich eventuell selbst belasten würde.

Die Unterlagen und Beweise leitet die Polizei zur zuständigen Staatsanwaltschaft weiter.

Die Staatsanwaltschaft entscheidet, ob das Verfahren eingestellt oder verfolgt wird.

Dies könnte geschehen:

Verfahren wird durch die Staatsanwaltschaft eingestellt
Verfahren wird durch die Staatsanwaltschaft gegen eine Strafzahlung eingestellt

Es kann jedoch auch zum Gerichtsverfahren kommen.

Hier wäre dies möglich:

Das Verfahren könnte eingestellt werden, der Richter ermahnt.
Jugendliche Ersttäter werden zu Sozialstunden verurteilt
Eine Geldstrafe wird ausgesprochen
Es wird eine Führerscheinsperre ausgesprochen
Bei hartnäckigen Fällen kann es zu einer Haftstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt werden kann, kommen.

Unter Umständen ist man vorbestraft, was bei der Suche nach Arbeit Probleme bereiten kann.

Sollte ein Unfall geschehen sein, wird die Versicherung selbstverständlich entschädigen, kann den Täter jedoch bis zu 5000 € in Regress nehmen.

Schau mal in §21 Straßenverkehrsgesetz (StVG)
https://dejure.org/gesetze/StVG/21.html

Antwort
von migebuff, 19

Es werden sicher gleich ein paar "Fahren ohne Versicherungsschutz"-Trolle antanzen, alles andere wäre fast schon unheimlich.

§6 PflVG setzt für diesen Tatbestand voraus, dass kein Versicherungsvertrag abgeschlossen wurde. Eine Obliegenheitsverletzung, welche den Versicherer zur Leistungsfreiheit im Innenverhältnis ermächtigt, ändert nichts am Bestehen eines Vertrages. Das nur mal so vorbeugend.

Ansonsten halt das Übliche: Fahren ohne FE, je nach Art der Änderungen fahren ohne BE. In letzter Zeit geht man gern dazu über, auf Verdacht hin auch noch eine Anzeige wegen einem möglichen Betrug zum Nachteil der Versicherung zu stellen, da der Beitrag für ein 70km/h-Kraftrad höher sein könnte als der tatsächlich gezahlte, durch falsche Angaben erschlichene Beitrag.

Beim jugendlichen Ersttäter wird das Ganze dann gegen Auflagen, d.h. Sozialstunden, eingestellt, beim eingestellten Verfahren übernimmt der Staat die Verfahrenskosten und das Thema ist erledigt.
Bei einem Unfall zahlst du halt noch pro Obliegenheitsverletzung bis 5000€ Regress an den Versicherer, sollte man sich überlegen.

Antwort
von Messkreisfehler, 27

Fahren ohne Versicherungsschutz, fahren ohne Fahrerlaubnis, im dümmsten Fall Sozialstunden und Führerscheinsperre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten