Frage von asedu123, 385

Was sind die 5 Wahlqualifikationen bei Immobilienkaufleuten?

Hallo,

Ich beginne im Sommer die Ausbildung zur Immobilienkauffrau und muss mich zwischen 5 Wahlqualifikationen entscheiden. Die wären: Gebäudemanagement, Bauprojektmanagment, Wohnungseigentumsverwaltung, Steuerung und Kontrolle und Maklergeschäfte. Man bekommt ja 2, aber eine darf ich mir aussuchen und eine andere wird mir zugeteilt.

Ist hier vielleicht jemand der die gleiche Ausbildung macht oder bereits vollends ausgebildet ist, der mir einpaar sachen zu den Qualifikationen erzählen könnte und mir vielleicht eine Qualifikation empfiehlt, weil sie im späteren Beruf Vorteile mit sich bringt ?

LG und danke schon mal

Antwort
von Sheireen1990, 301

Gebäudemanagement: Hier geht es um die Verwaltung von Gebäuden, hauptsächlich Mietwohnungen. Themen sind z.B. die Betriebskostenabrechnung, die verschiedenen Mieterhöhungsarten, Kündigungen bei Mietverhältnissen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Schönheitsreparaturen, etc. Hauptsächlich sind das Sachen die im 1. Lehrjahr vermittelt werden.

Maklergeschäfte: Vereinfacht gesagt geht es hier um alles was ein Makler wissen muss. Z.B. die verschiedenen Maklerverträge, wann ich einen Anspruch auf Provision habe, die verschiedenen Provisionsberechnungsarten, Wertermittlungsverfahren für Immobilien, etc.

WEG-Verwaltung: Hier dreht sich alles um das Verwalten von Eigentumswohnungen und der damit zusammenhängenden Betreuung von Wohnungseigentümergemeinschaften. Themen sind z.B. die Eigentümerversammlung, die verschiedenen Arten von Beschlüssen, Unterschied zwischen Eigentümer und Mieter, der Verwaltervertrag, die Gründung von WEG's, etc. (WEG-Verwaltung wird auch oft als die Königsdisziplin bezeichnet und gilt als der schwierigste Bereich.)

Bauträgermanagement: Themen sind z.B. das Grundbuch mit seinen verschiedenen Abteilungen, B- und F-Plan lesen und verstehen, Ablauf eines Submissionstermins, Unterschied Hypothek und Grundschuld, Beschränkungen und Belastungen von Grundstücken und ähnliches.

Steuerung und Kontrolle: Das ist kurz gesagt, die Buchhaltung eines Wohnungsunternehmens plus Kosten-Leistungsrechnung.

Bezüglich der Vorteile: Es ist jetzt erstmal egal, welche Themen du ankreuzt, da du bei der Anmeldung zu deiner Abschlussprüfung von der IHK noch einmal gefragt wirst in welchen Themen du geprüft werden möchtest. Ich rate dir dann dringend die Themenfelder anzugeben, die du schon in der Berufsschule sehr gut konntest. Dann kannst du in der mündlichen Prüfung nochmal richtig punkten. ich bin mir ehrlich gesagt auch nicht mal sicher, dass auf dem Prüfungszeugnis drauf steht, in welcher Qualifikation du geprüft wurdest. (Eigentlich bin ich mir sogar ziemlich sicher, dass es nicht drauf steht...)

Wenn du natürlich schon weißt, dass du später mal bei einem Makler arbeiten willst, dann nimm Maklergeschäfte. Möchtest du bei einer WEG-Verwaltung arbeiten, nimm WEG-Verwaltung. Wirst du in der Vermietungsabteilung einer Wohnungsunternehmens tätig sein, nimm Gebäudemanagement. 

Aber im Normalfall ist es aber völlig egal für welche Wahlqualifikation du dich entscheidest. Viel wichtiger ist, welche Note später auf deinem Prüfungszeugnis steht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community