Frage von AltanaMaximus, 152

Was sind den Nachteile von Cannabis was spricht dagegen es zu konsumieren?

Antwort
von Welfenfee, 49

Besser als sich mit Alkohol zu betäuben. Wenn Du es rauchst, dann ist es auch nicht so wirklich gesund, sind allerdings frei verkäufliche Zigaretten auch nicht. Eine Abhängigkeit kann bestimmt entstehen, doch eine Alkoholabhängigkeit ist extremer. Eventuell nimmst Du an Gewicht zu, weil Du ruhiger bist und vielleicht anfängst Nahrung in Dich reinzuschaufeln.

Dumm sind die Kosten und dann muss man es sich ja auch besorgen und nicht zum nächsten Automaten latschen oder ein Geschäft besuchen.

Antwort
von rlstevenson, 59

Mir persönlich gefällt die Wirkung nicht. Ich mag den Kontrollverlust nicht und schaffe es nicht, als Cookie richtig zu dosieren. Rauchen mag ich es nicht, weil ich wieder Nichtraucher bin. Ich bleib bei Bier oder Wein.

Kommentar von Lukas1643 ,

Kontrollverlust bei Cannabis? Das hab ich ja noch nie gehört. Also ich habe mehr Kontrolle über mich, wenn ich komplett bekifft bin, als wenn ich nur 2 Bier trinke.

Oral ist die Dosierung leider echt kaum möglich, aber alternativ könnte man das Gras auch in einem Verdampfer (Vaporizer) konsumieren.

Kommentar von rlstevenson ,

Das letzte Mal, als ich Cookies genascht habe (war nur ein halber...), lief im TV Avatar. Ich hatte die ganze Zeit die Augen zu und zum Ton des TV lief mein ganz eigener Film ab. Das mag ja für manche genussvoll sein, aber ich fand es störend. Ich war ganz froh, als die zwei Stunden rum waren und ich wieder "ich selbst" war.

Vorteilhaft im Vergleich zu Alkohol war allerdings, dass die Wirkung wirklich dann komplett aufhörte, klapp, als wäre ein Schalter umgelegt worden.

Kommentar von Lukas1643 ,

Ok, ja da sieht man mal wieder, dass es bei jedem anders wirkt.

Kommentar von rlstevenson ,

Wohl wahr, das kann man nicht verallgemeinern.

Antwort
von CoxinelleC, 44

Nachteile:

- es ist illegal

- kann fies gestreckt sein, also sehr gesundheitsschädlich

- die Wirkung ist meistens eher gechillt, sprich man ist nicht mehr so motiviert etwas zu tun, man verschläft schneller am nächsten morgen. Das kann schnell zu einem ernsthaften Problem werden für Schule und Arbeit

- man kann psychisch davon abhängig werden

- man träumt nicht mehr, Erinnerungsvermögen lässt nach, also man wird vergesslich 

- man baut körperlich/Muskeln ab

- kann auch Angstzustände und Paranoia auslösen

- möglicherweise noch der Kostenfaktor 

Antwort
von magnite, 49

Nachteil: Kriminalisierung, man muss sich vom Schwarzmarkt bedienen (evtl. gestreckte Ware, man unterstützt unter Umständen mafiöse Strukturen), man gewöhnt sich sehr schnell an die Wirkung, sodass man mehr rauchen muss, um die gleiche Wirkung zu erzielen, es belastet die Atemwege, die Gefahr eine drogeninduzierten Psychose ist gegeben...

Mehr fällt mir spontan nicht ein. 

Kommentar von Lukas1643 ,

Die Förderung des organisierten Verbrechen sollte man der Bundesregierung (speziell der Mortler) in die Schuhe schieben. Die Konsumenten wäre es lieber, wenn sie sich an einem legalen Markt bedienen könnten.

Kommentar von Welfenfee ,

Man kann aber auch Kekse backen oder leckere Butter herstellen.

Antwort
von Playermuc, 86

Es kann abhängig machen. Wenn du es konsumierst hast du kein normales Verhalten mehr. 

Kommentar von AltanaMaximus ,

In wiefern ?

Kommentar von Lukas1643 ,

Also bei mir ist jetzt noch niemand eine Verhaltenveränderung aufgefallen, egal ob ich jeden Tag gekifft habe, oder schon seit mehr als einem halben Jahr nicht mehr.

Kommentar von Playermuc ,

Deine Reaktionen werden langsamer, dein Hirnwachstum setzt aus etc. 

Kommentar von Lukas1643 ,

Dass das Hirnwachstum aussetzt höre ich zum ersten mal. Hast du dafür eine seriöse Quelle?

Zudem ist das Hirnwachstum bei Erwachsenen überhaupt nicht mehr relevant. Das wäre ein Argument, warum Jugendliche unter 20 nicht kiffen sollten.

Wenn man die ganzen schlimmen Nebenwirkungen (die zu 95% eh nicht eintreten) mal mit anderen Drogen wie Medikamente, Alkohol oder Koffein vergelicht, merkt man wie scheinheilig diese Verteufelung doch ist.

Kommentar von hazesmokers ,

Es macht NICHT abhängig

Antwort
von Yodafone, 42

wenn man damit umgehen kann,spricht nichts dagegen,außer das es illegal ist....

Antwort
von IchLiebeAlkohol, 6

Der Preis

Antwort
von frischling15, 56

Der Konsum verwässert Dein Gedächtnis , und macht Dich zum Suchtkranken .

Antwort
von Lukas1643, 55

Nachteile:

Man ist kriminell
Vorübergehende Schädigung des Kurzzeitgedächtnis
Schädigung wegen Mischkonsum mit Tabak
Suchtpotenzial (auch wenn es sehr gering ist)

Wenn Cannabis mal endlich legalisiert werden würde, fällt der 1. Nachteil schonmal weg.

Kommentar von Lukas1643 ,

PS: Der Führerschein kann entzogen werden, obwohl man völlig nüchtern hinterm Steuer sitzt.

Kommentar von Griesuh ,

Und die anderen Nachteile bringen dich ins Grab.

Kommentar von Lukas1643 ,

Cannabis bringt niemand ins Grab. Außer vielleicht den bekifften Totengräber, der eine Pause braucht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten