Frage von Senja007, 38

Was sind das für Werte?

Hallo liebe Gemeinde, ich leide seit einiger Zeit an verschiedenen Beschwerden, die, wie ich gelesen habe auf ein Problem mit der Schilddrüse hinweisen können. Ich war bei meinem Hausarzt, der Blut abgenommen hat, und mir dann gesagt hat, es sei alles in Ordnung.

Hier die Werte TSH Basal 1,28 FT3 3,1 FT4 1,2 Anti-TPO 12 TRAK <0.3

Da das Internet voll mit unterschiedlichen Richtwerten ist, wollte ich mal fragen, ob jemand mit diesen Werten was anfangen kann? Habe nächste Woche auch einen Termin beim Endikronologen und werde die Werte dort auch vorlegen.

Vielen lieben Dank!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von FrageSchlumpf, 17

Blutwerte in der Norm schließen dann eine Erkrankung nicht aus bzw. um so weniger aus, je breiter die Norm ist. Da kann man mit Logik drauf kommen, und da Ärzte nicht logisch denken, sondern nur mechanisch ( ist beim Auswendiglernen im Medizinstudium enorm hilfreich ), gilt für Ärzte : "In der Norm heißt mit 100 % Sicherheit gesund".

Beispiel : Nehmen wir den durchaus wichtigen Wert fT4, das Schilddrüsenspeicherhormon quasi. Norm beim Labor 0,9-1,8 , d.h. der obere Wert ist doppelt so hoch wie der untere.

Jetzt übertragen wir das z.B. auf die Körpertemperatur und nehmen an, jeder Mensch hätte eine andere, gesunde Körpertemperatur. Norm wäre z.B. 25-50 Grad Celcius. ( Gleiches Verhältnis , oberer Wert gleich unterer Wert mal 2 ).

Wenn nun jemand einen "Gesundwert" von 31 Grad hat, kann man davon ausgehen, dass er bei 44 Grade schon deutliche Fiebersymptome hat. Jeder Arzt würde aber nach der Temperaturmessung sagen : "Temperatur liegt in der Norm. Patient muss simulieren".

Fazit : Wenn auch die Wahrscheinlichkeit einigermaßen gering ist, so kann eine Schilddrüsenfehlfunktion nicht vollständig ausgeschlossen anhand der Werte. Die Werte sind aber so gut, und die Denke der Ärzte so einheitlich in der Frage, dass es kaum Sinn macht, einen Arztwechsel zu empfehlen. Die Chancen, auf einen zu Treffen der dir helfen kann, sind zu gering.

Kommentar von Senja007 ,

Danke für die Antwort...ich denke auch, dass ich da bei meinem Hausarzt nicht weiterkommen werde....deshalb gehe ich auch zum Endikronologen, in der Hoffnung, dass er mir weiterhelfen kann.

Antwort
von Catlyn, 20

Hallo,

für das TSH gibt es eine laborunabhängige Obergrenze, die bei 2,5 liegt. Dein Wert liegt bei 1,28 und ist normal.

Für die Werte fT3 und fT4 hat jedes Labor seine eigenen Referenzbereiche und die müssen bei dem Befund  bei jedem der Werte aufgeführt sein. Da Du diese nicht mit postest, kann man dazu also nichts sagen.

Auch für die Antkörperwerte gibt es Höchstgrenzen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ein Antikörperwert bei Dir nicht bestimmt wurde und somit die Schilddrüsendiagnostik nicht vollständig ist. Bei Dir wurden bestimmt: TPO-AK und TR-AK. Es fehlt der TG-AK.

Darüber hinaus fehlt der Befund des Ultraschalls. Der wird auch unbedingt benötigt, da man sich damit die Größe und Gewebestruktur der Schilddrüse anschauen muss.

Fazit: Man kann mit dem, was Du hier gepostet hast, überhaupt nicht ersehen, was Sache ist. Es fehlen Informationen.

LG

Catlyn

Kommentar von Senja007 ,

Vielen Dank für die Antwort. ..bei ft3 steht 2,0-4,8....ft4 0.9-1,8....anti tpo <34....Trak <0,3 U/l....ein Ultraschall hat der Arzt nicht gemacht. ..ich glaub er nimmt mich nicht ernst :-(

Antwort
von Senja007, 20

Vielen Dank für die Antwort. ..bei ft3 steht 2,0-4,8....ft4 0.9-1,8....anti tpo <34....Trak <0,3 U/l....ein Ultraschall hat der Arzt nicht gemacht. ..ich glaub er nimmt mich nicht ernst :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten