Frage von premtim19, 130

Was sind das für Eltern?

Hallo, ich habe einen sehr guten freund den ich sogar schon seit ich 7 jahre alt bin kenne. Wir sind beide in der gleichen Ausbildung und bisher war ich beim ihm nur selten zu besuch sonst kommt er immer zu mir diesmal aber bin ich 2 Tage bei ihm geblieben und da hab ich mal seine Eltern kennengelernt.

Mein Kumpel ist eigentlich eine sehr sehr Stille Person und sagt nicht oft seine Meinung aber er ist einer der nettesten Personen die jemals kennengelernt habe. er sagt auch selber das er in seinem Leben nur gutes tun möchte, manchmal sagt er auch etwas was einem zum Nachdenken bringt bzw. flasht er hat letztens im Unterricht einen vortrag gehalten und alle haben erstmal nicht zu gehört aber aufeinmal waren alle sehr ruhig und hörten ihm zu da sie so eine Präsentation über sein Hobby als Video bearbeitung oder wie das heißt nicht erwartet haben. Alle waren sogar begeistert von seinem Video.

Ich habe sehr viele Freunde aber ich habe noch nie so eine Person gesehen die immer anders denkt als andere. In der Arbeit gibt es nen Kollegen der seine Arbeit nie schafft und immer Überstunden machen muss, die ganzen Azubis sogar ich haben die Person ausgelacht und gemobbt ich hab unbewusst leider mitgemacht aber nur er hat in dem moment was gesagt und unterhielt sich mit dem Kollegen.

Doch kommen wir zum Thema: Ich habe beim Essen gemerkt das seine Eltern Total das gegenteil sind von ihm seine Eltern streiten jedesmals sogar bei kleinigkeiten und was ich nicht wusste ist das er seinen Eltern die hälfte immer von seinem gehalt gibt was echt nicht viel ist und das macht er schon seit er sein aller ersten gehalt bekommen hat.

Allerdings hat er diesen Monat anscheinend seinen Eltern noch kein Geld gegeben denn sein Vater schreite ihn sogar an das er morgen das Geld haben möchte und er fragte ihn Total aus wieso er diesen Monat nichts gegeben hat für seine Eltern ist das Selbstverständlich mein Kumpel sagte: "Es ist doch egal wann ich dir das Geld gebe ob morgen oder übermorgen egal hauptsache du bekommst dein Geld wenn ich Zeit habe zur Bank zu gehen" Ich habe ihn später gefragt wieso er jeden Monat seinen Eltern geld gibt, er sagte das er eigentlich auch nichts geben wollte zumindest nicht jeden Monat aber seine Eltern wollten direkt was davon haben sie wollten sogar seine Bank karte und ihm nur 50 Euro geben für von seinem Gehalt von 600 Euro 50!!!

Meine Frage jetzt: Was sind das bitte für Eltern die so einen gut erzogenen Sohn haben der sogar für mich ein Vorbild geworden ist und das nicht zu schätzen wissen. Er erzählte mir dann immer mehr von seinem Leben das es nicht leicht wahr denn seine Eltern Motivierten ihn nie und waren nie zufrieden mit denn Zeugnissen.

Er sagte zu mir sein Ziel ist es seiner eigenen Sohn das gibt was er selber nie bekommen hat und das er versucht nicht wie seine Eltern zu werden. Alleine ziehen will er nicht da das so in seiner Kultur erst nach Heirat passiert. Ich will ihm Helfen er ist so ein guter Mensc

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von michi57319, 49

Wieso willst du ihm helfen? Er kommt doch prima klar im Leben, wie du selbst schon ausreichend festgestellt und dargelegt hast.

Es gibt einfach Menschen, die sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und ihr Ding machen.

Misch dich nicht ein, da gibt es keinen Grund und noch viel weniger eine Berechtigung zu.

Kommentar von premtim19 ,

Ja das stimmt ja schon aber ich bin der Meinung das er das nicht verdient hat er sagte zu mir er ist noch nie wirklich irgenwo mit dem Flugzeug gereißt und würde das gerne mal machen und er sagte das dann so aus spaß das er es für dieses jahr nur schafft genug zusammen zu kriegen wenn er wirklich nichts die nächsten 4 Monate kauft .

Das ist doch echt das letzte ich bin froh das ich Eltern habe die mir mein Geld anvertrauen Natürlich hab ich angeboten das ich hin und wieder was gebe aber sie wollen nichts anehmen bzw. selten was anehmen denn sie sagten zu mir ich soll anfangen selber auf mein Geld zu achten und lernen damit umzugehen.

Mein Kumpel gibt zwar immer nach aber er hat einmal seine Meinung zu seinem Vater gesagt denn er wäre vllt doch zur weiterbildung gegangen und dann sagte er: " Was wäre denn wenn ich weiter zur schule gegangen wäre da hättest du nicht jeden tag an meine Tür gehangen und auf mein Gehalts datum gewartet. Nein du hättest mich nicht mal unterstützt sondern nur wie jedes mal über meine leistung lästern" 

Sein Vater sagte das dann zu ihm das er ne Falsche wäre und nicht die Weiter bildung geschafft hätte er sagte auch das er sich überhaupt wundert das er so lange schon die Ausbildung durschgehalten hat.

Das schlimmste aber ist das er mal ein Knölchen bekommen hat wegen schwarz fahren weil sein Ticket nicht Funktioniert hatte die Firma hat ihm eigentlich eine neue Karte zugesand aber der brief wurde ausversehen von denn Eltern verlegt und noch nicht mal erwähnt das überhaupt ein Brief gekommen ist.

Mein Ahnungsloser Freund musste 160 Euro Zahlen er hat dann auch später herausgefunden das die Karte von seinen Eltern verlegt wurde und jedes mal wenn sie Streiten reibt der Vater das mit dem Knölchen ihm immer unter die Nase und obwohl er ganz genau weiß das die schuld bei seinen Eltern ist hat er es als seinen Fehler hingenomen... Ich fragte ihn später wieso er nichts gesagt hat ich war sogar Sauer ! aber er sagte "Ich bin nicht jemand der auf einen Fehler wartet von jemandem damit ich ihm es endlich heim zahlen kann oder so Ich weiß es war nicht mein Fehler aber es ist mir egal ob sie das nicht wissen für mich haben meine Eltern sowieso in der Erziehung versagt."

Also ich könnte nie es auf mir sitzen lassen auf keinem Fall aber er hat so ein starken Willen und regt sich nicht so leicht auf.

Kommentar von michi57319 ,

Ach weißte, jeder hat sein Päckchen zu tragen. Du, er, wir alle haben schon Ungerechtigkeiten erlebt. Stark ist jemand, der sie ertragen kann und nicht zurück schlägt, sondern einfach weiter seinen Weg geht.

Ich kann Ungerechtigkeiten auch nicht leiden und kämpfe dagegen, wo es sich lohnt. Das macht vielleicht den großen Unterschied zwischen uns beiden aus. In deinem Alter habe ich mich auch ganz massiv über diese Dinge aufgeregt, die du beschreibst.

Heute ist mir klar, daß ich nicht alle retten kann, geschweige denn, daß sich alle retten lassen wollen.

Kommentar von vanillakusss ,

Wie wahr.

Antwort
von Chaos53925, 40

Dein Freund soll die Kultur zum Thema ausziehen über den Haufen werfen, wenn er selbst sein Leben bestreiten will. Wenn er noch bei seinen Eltern wohnt ist es ja auch normal das er sich an den Erhaltungskosten beteiligt. Aber wenn er das nicht will soll er ausziehen. Im Endeffekt kannst du leider nicht so viel machen, denn er muss ausziehen.

Antwort
von vanillakusss, 42

Wenn dein Freund bei den Eltern lebt, ist es eine Selbstverständlichkeit, dass er sich an den Erhaltungskosten beteiligt. Wieso sollten denn die Eltern ihn kostenlos bei sich wohnen lassen, seine Wäsche machen, ihn durchfüttern, usw.? Wie kommst du darauf, dass das so laufen muss?

Wenn er das nicht will, kann er sich eine Wohnung suchen und alleine leben, er wird schnell sehen wie teuer das leben wirklich ist.

Die andere Sache kann man schlecht beurteilen, klar könnten die Eltern ihn besser behandeln aber wie schon gesagt, wenn er sich zu Hause schlecht fühlt, muss er ausziehen.

Kommentar von irgendeineF ,

Das ist definitiv KEINE selbstverständlichkeit. Wie kommst DU darauf, dass es SO laufen muss?!

Kommentar von vanillakusss ,

Na gut, dann lass deinen Freund bei dir einziehen, zahle alleine die Miete plus Nebenkosten, kaufe allein euer Essen ein usw. Mal sehen, wie schnell du davon die Schnauze voll hast.

Wenn erwachsene Kinder Geld verdienen und noch bei den Eltern wohnen, haben sie sich an ALLEN Kosten zu beteiligen. Ich frage mich wie das an dir vorbeigehen konnte.....

Du willst deinem Freund helfen, also, nimm ihn bei dir auf, zahle alles für ihn, damit kannst du ihm helfen :))

Kommentar von premtim19 ,

Du verstehst das falsch übrigenz bin ich der Fragensteller und nicht der dort über dir.... Klar ist es gut das man sich daran beteiligt aber das ist seine erste Ausbildung und er soll direkt von seiner aller ersten gehalt was abgeben bzw. sogar alles sehe ich nirgenwo ein ich bin nicht blöd ich weiß ganz genau das das viel geld Kostet aber wenn man ein Kind zu welt bringt hat man dafür zu sorgen sorry aber wenn du wirklich der meinung bist das du ein Kind machst und  es eine Zeit lang fütterst und bei dir Wohnen lässt damit du dann als dankeschön etwas von deinem Kind wieder haben kannst ist das Total Falsch immer hin war das ja deine Entscheidung und nicht seine er hat nicht danach geschrien "Ich will ein leben haben" sondern du hast es entschieden und meiner meinung nach hast du so lang es geht für ihn zu sorgen und man sollte nie von seinem Kind drauf warten das er Geld mit nach hause bringt denn das ist blöd ich meine würde das nicht viel lieber und besser ankommen wenn dein eigenes Kind das von selbst einfach macht einfach zu dir kommt und sagt hier Mama !  das ist Richtig und er hätte es ganz klar gemacht. jeder der denkt das das so richtig ist hat eine an der Klatsche klar 600 euro vollzeit ackern und 50 davon behalten im Monat ne und dann noch Kindergeld kassieren und davon sieht man auch nichts.

Kommentar von premtim19 ,

Meine Eltern zumbeispiel hab ich am anfang meines ersten Gehaltes auch dei Hälfte gegeben doch sie wollten es nicht Anhemen da sie der meinung waren ich soll jetzt mit dem Geld etwas eigenes aufbauen und lernen wie man mit Geld halt umgehen soll.

Mein Vater sagte darrauf hin das seine Eltern denn Fehler machten das sie ihm nie Geld anvertraut haben und als er dann erwachsen wurde und endlich ein gehalt bekommen hat hat ein Vater das geld aus dem Fenster geworfen weil er sich alles Kaufen wollte was er sich schon lange immer gewünscht hatte irgenwann merkte er das er garnicht mit GELD umgehen kann und deswegen wollen sie es bei mir anders machen. Natürlich beteilige ich mich im haus auch Ich Tanke das Auto und kaufe auch manchmal für alle ein und dabei versuche ich was zu sparen und etwas hin und wieder an meine Eltern etwas zu geben doch sie nehmen meistens nichts an nur sehr selten.

Ich will jetzt nicht sagen das das die Ultimative Erziehung ist aber ich habe beispiel jetzt ne ahnung wie man ne Bank benutzt und hab Angespartes für mein Uhrlaub bald geld für Klamotten und anderem Krahm...etc ich finde das besser als wenn ein Elternteil zu einem sagt Hey gib geld her Ich mein was soll das Kind dabei lernen ???  wenn er selber nie denn fehler macht und was Teures kauft was er garnicht braucht denn aus fehler lernt man und wird schlauer. Mein kumpel ist aber Schlau genug er weiß was er tut und will es wie mein Vater bei seinem Kind es anders machen.

Kommentar von vanillakusss ,

Ich habe echt keine Lust zu lesen, du schreibst zu anstrengend.

Tatsache ist, diesen Sache geht weder deinen Vater, noch dich etwas an. Und welche Fehler dein Freund macht, auch nicht.

Willst du ihm helfen und siehst du es als unnatürlich an, dass er zu Hause Geld abgeben muss, lass ihn bei dir wohnen. Da kannst du ihm dann das ganze Gehalt lassen, alles für ihn zahlen und für ihn sorgen. Wie gesagt, ich bin sicher, du siehst es dann schnell anders....

Welche andere Hilfe könntest du sonst geben? Wenn mich eine Freundin oder ein Freund meines erwachsenen Kindes darauf ansprechen würde, würde ich deutlich sagen, was ich davon halte.

Also, halt dich aus den Angelegenheiten anderer Leute raus. Wenn es nicht um Kinder, Gewalt und Verwahrlosung geht, hat es keinen zu interessieren wie andere ihr Leben regeln.

Und ich kann dich beruhigen, meine Tochter hat, so lange sie hier gewohnt hat, auch Geld abgegeben. Trotzdem kommt sie jetzt sehr gut klar, in ihrer eigenen Wohnung, mit ihrem Partner.

Kommentar von vanillakusss ,

Sorry, ich habe überlesen, dass ein anderer User kommentiert hat.

Na gut, dann nochmal. Ich finde es wirklich ganz normal, dass man zu Hause Geld abgibt. Klar, nicht das ganze Gehalt, das ist dann doch zu viel verlangt aber das kann dein Freund regeln. Ich würde die Hälfte angemessen finden. Da ist ja alles mit drin, Miete, Strom, Nebenkosten, Essen usw.

Ob es nun direkt von ersten Gehalt sein muss, darüber kann man streiten. Aber beim zweiten wäre das auch angebracht.

Wieso arbeitet einer Vollzeit und verdient dabei nur 600 Euro?! Aber ich kann dir sagen, ein selbstständiges Leben kostet viel mehr. Er kann ja ausziehen, Wohngeld beantragen, sein Kindergeld bekommen und dann kann er allein über sein Geld verfügen. Leicht wird es aber nicht sein....

Antwort
von Frager35, 58

Ok, coole Geschichte. Wo bleibt die Frage?

Kommentar von premtim19 ,

Die frage ist doch da am ende Wie kann ich ihm Helfen ? -_- Lesen ist von vorteil

Kommentar von Frager35 ,

aha woher soll ich wissen, dass du Aussage "ich will ihm helfen" als Frage meinst. Fragen richtig stellen wäre mal vom Vorteil

Kommentar von Frager35 ,

die Frage*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community