Frage von Niniminikeks, 50

Was sahen die Menschen im Mittelalter als Ursachen der Pest an und welche Heilmittel verwendeten sie?

Ich freue mich auf ernstgemeinte Antworten :)

Antwort
von Jewiberg, 27

Sie nahmen an die Pest würde durch den schlechten Atem, also die Luft übertragen. Daher hatten die Pestärzte auch so komische Masken auf und hatten räucherstäbe dabei.

Antwort
von Waldfuechsin, 35

Hexerei zB. als Ursache. Pestwurz zB als Mittel, Isolation. Sollen wir deine Arbeit ergoogeln? ;-)

Kommentar von Niniminikeks ,

Nö, bin ja schon weit gekommen ;-) habe halt nicht viel gefunden ;-) jedenfalls ist die Antwort ok danke ;-)

Kommentar von Waldfuechsin ,

:-) Was hast du denn gefunden?

Antwort
von DrSchmitt, 20

Theriak aus Vipernfleisch sollte theoretisch gegen die Pest helfen.

Es gab vor kurzem eine GeoEpoche zu dem Thema (10 Euro, findest du sicher noch in gut sortierten Zeitschriftenläden), da war sehr viel zur Pest drin.

Antwort
von gnhtd, 20

Gründe: Miasma, schlechte Luft, Strafe Gottes, Juden, ...

"Heilmittel": Duftkräuter (davon kommen die bekannten Rabenkopfmasken der Pestdoktoren btw), Frische Luft, Blutlassen (mit oder ohne Blutegel), beten, ... und irgendwann hat jemand mal gecheckt, dass Ratten etwas damit zu tun hatten. 

Für bessere Informationen: Konsultieren Sie ihre Unterlagen (wiki, Youtube, ...).

Antwort
von cecelev, 21

Pest war auch strafe des gottes/der götter (kp wie viele die hatten)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten