Frage von CRO1412, 45

Was sagten Parteien in der NS-Zeit über Frauen?

Ja ich hab schon im Internet danach gesucht aber nichts genaues gefunden was mir helfen könnte.

Antwort
von Saturnknight, 5

Ja ich hab schon im Internet danach gesucht aber nichts genaues gefunden was mir helfen könnte.

Das glaube ich dir nicht. Wenn man richtig danach sucht, dann findet man auch was.

Eine Frau sollte damals natürlich sein. Nur mal als Vergleich: in den 1920ern war es ein großer Trend unter Frauen, sich intim zu rasieren. Aber da die Nazis Natürlichkeit wollten, kam wieder haarig in Mode.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schamhaarentfernung#Entwicklung_seit_dem_20._Jahrhu...

Die Frau sollte das Heimchen am Herd sein, eine Gebärmaschine. Dementsprechend waren schon die Jugendabteilungen der HJ eingestellt: die Pimpfe und Hitlerjungen machten Gelände- und Kriegsspiele, während die Jungmädel und der BDM auf hauswirtschaftliche Tätigkeiten ausgelegt waren.

Es gab das Mutterkreuz. Das bekamen Mütter, wenn sie genug Kinder zur Welt brachten: die dritte Stufe (Bronze) gab es für 4-5 Kinder, die zweite Stufe (Silber) gab es für 6-7 Kinder und die erste Stufe (Gold) gab es für 8 oder mehr Kinder.

Dazu kommt noch: es gibt Gerüchte, wonach die Einehe nach dem Endsieg aufgehoben hätte werden sollen. Da die Zahl der Männer im Krieg stark dezimiert wurde, hätten die verbleibenden Männer 2 Frauen haben dürfen, um so mehr Kinder zu zeugen, um die Bevölkerungszahlen wieder anzuheben. Aber wie gesagt, das ist nur ein Gerücht.

Ebenso erwähnenswert: Am Ende des Krieges gab es ja den sogenannten Volkssturm: Alte Männer und halbe Kinder, also Hitlerjungen von 16 aufwärts wurden (zum Teil nach minimaler Ausbildung) zu den Waffen gerufen. Aber niemand hätte daran gedacht, Frauen kämpfen zu lassen. Als Vergleich: in Rußland gab es kämpfende Frauen, wie beispielsweise die "Nachthexen". Das war ein Regiment aus Bombenfliegern, in dem nur Frauen waren.

Antwort
von dewdropmagic, 37

Zu der damaligen Zeit wurde die Frau zwar einerseits irgendwie 'geehrt',aber das auch nur,weil sie eine Mutter war und arische Kinder gebären konnte. 

Im Prinzip sollte sie daheim bleiben,dem Mann den Rücken frei halten.

Antwort
von soissesPDF, 23

Da kannst Du auch nichts finden, da die Nazis darüber nichts sagten.
Junge Frauen, umgangsprachlich Mädchen, wurden im RDM Reichsbund der Mädchen organisiert und auf ihre tragende Rolle als Hausfrau und Mutter vorbereitet, vorzugsweise für lauter kleine blonde Siegfrieds "Kinder für den Führer".
Nicht weniger Frauen schwärmten für den GröFaz.

Einige dienten in der SS, in den Konzentrationslagern als Wärterinnen, mit ebensolchem Fanatismus wie die Herren der Rasse.
Besonders dreist trieb es Magda Göbbels, die ihren Mann unter der Fuchtel hatte, diesen Maulhelden von Propagandaminister.
Sie selbst war fanatisch in Hitler verliebt, jener jedoch in seine Eva Braun.

Antwort
von Exisaur, 24

Nur um das grundsätzlich zu korrigieren: Es gab in der NS-Zeit nur eine Partei ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community