Frage von BillyTalent00, 195

Was sagt ihr zur Flüchtlingskrise?

Was wäre eure Lösung?(Würde mich wundern wenn jemand eine gute Lösung hat)

Was sagt ihr zur Menschenmenge?

Zu den Vorfällen in Deutschland?

Sollen wir mehr ins Land aufnehmen oder wirklich die Grenzen schließen?

Sind die Gesetze streng genug?

Hattet ihr schon eigene besondere Erfahrungen mit Flüchtlingen?

Meine Meinung ist einfach; die Gesetze und Strafen in unserem Land sollten viel strenger sein, wer ins Land kommt, hat sich an Regeln zu halten. Ansonsten sind die Leute willkommen, ich würde 100% auch flüchten, wenn in meinem Land solche Umstände herrschen würden. Jeder hat es verdient, in Sicherheit leben zu dürfen und Deutschland ist ganz klar ohne Frage sicherer, als die Kriegsgebiete, aus denen die Flüchtlinge kommen. Wo ich auch rumstresse sind Leute, die zur jetzigen Situation ins Land kommen, aufgrund der wirtschaftlichen Lage. Hätten wir diese Krise nicht, würde ich da auch nichts sagen.

Refugees welcome.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Obito99, 102

Naja es ist nicht wirklich so das unsere Regierung ein unglaublich großes Herz hat und sie deswegen aufnimmt. Wir brauchen diese Leute, da die Bevölkerung abnimmt und dadurch mehr Leute Geld für die Rente brauchen und weniger arbeitsfähige junge Leute da sind, die Steuern bezahlen. Natürlich benötigen wir aufjedenfall eine Obergrenze, aber wenn wir überhaupt keine aufnehmen würden, hätte dieses Land bald ein riesiges Problem 

Kommentar von IIBeobachterII ,

wie willst du eine Obergrenze umsetzen?

Kommentar von Obito99 ,

einfach weniger Flüchtlinge aufnehmen, eigentlich müssten die Länder die Flüchtlinge aufnehmen bei denen sie als erstes ein Fuß gesetzt haben. 

Kommentar von Chris10021999 ,

eigentlich müssten die Länder die Flüchtlinge aufnehmen bei denen sie als erstes ein Fuß gesetzt haben. 

Das ist korrekt, aber diese Länder sind Griechenland, Italien und Kroatien. Und diese Länder haben nicht die Möglichkeit alle Flüchtlinge die jetzt in der EU sind, und die die noch kommen werden aufzunehmen.

Kommentar von ponter ,

Wir brauchen diese Leute, da die Bevölkerung abnimmt und dadurch mehr Leute Geld für die Rente brauchen

Das Problem in diesem Fall ist leider nur, dass nach Schätzungen von Wirtschaftsexperten, lediglich ca.10 Prozent der Flûchtlinge, die ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht bekommen werden, dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen werden. Der größte Anteil wird auf dauerhafte Unterstützung vom Staat angewiesen sein.

Kommentar von Obito99 ,

Es ist vielleicht eine Lösung für das Problem, aber hab nie gesagt eine gute 

Kommentar von Kingmaxx ,
Natürlich benötigen wir aufjedenfall eine Obergrenze, aber wenn wir überhaupt keine aufnehmen würden, hätte dieses Land bald ein riesiges Problem. 

Nein, eine Obergrenze brauchen wir auf keinen Fall, da es keine Obergrenze für Menschenrechte gibt.  

Was in Wirklichkeit ganz klar ausgehandelt werden muss, ist eine klare Handlungsanweisung, wann und unter welchen Bedingungen Flüchtlinge aufgenommen werden und wann nicht. 

Ich wünsche mir außerdem, dass es immer mehr Menschen gibt, die aufhören das Märchen vom Fachkräftemangel in Deutschland zu glauben. 

Die Flüchtlinge, die in unser Land kommen, schaffen keine Arbeitsplätze. 

Kommentar von Obito99 ,

Sie sollen keine Arbeitsplätze schaffen, sie sollen welche abdecken und du verstehst es glaube ich nicht. Ich hoffe du weißt das die Rente der Menschen meist durch die Steuergelder derjenigen bezahlt werden die Berufstätig sind. Das bald viel mehr Leute da sind die Rente benötigen als Leute da sind die Steuern bezahlen ist kein Märchen. 

Antwort
von Leopanth, 89

Nun ja, ich würde in erster Linie nur Flüchtlinge aus Kriegsgebieten ins Land lassen und keine Wirtschaftsflüchtlinge. Die Grenzen müssten strenger bewacht werden und abgelehnte Flüchtlinge schneller ausgewiesen werden. Mit der Aussage, dass man als Gast sich an die Regeln zu halten hat, stimme ich komplett überein. Habe selbst mal ein Flüchtlingsheim umgebaut, die haben da zwar richtig schnicke Toiletten etc. allerdings kaum Privatsphäre, was meiner Meinung jedoch egal ist, solange sie vorerst in Sicherheit leben können. Meine bisherigen Erfahrungen mit Flüchtlingen sind unterschiedlich ausgefallen. Einige scheinen sehr freundlich zu sein, andere wiederum entledigen sich ihres Kotes in der Duschkabine. Hatte auch vor kurzem eine Auseinandersetzung mit jemand aus dieser Region, der kein Wort deutsch konnte. Ob er ein Flüchtling war, kann ich nicht beurteilen, jedoch bedrohte er mir mit einer zerbrochenen Glasflasche... Aber um zum Thema zurück zu kommen, ich bin der Meinung, Deutschland hat mehr als genug Flüchtlinge aufgenommen.

Antwort
von ReverserK, 52

Also wenn Menschen Hilfe brauchen haben wir die Pflicht zu helfen (zumal wir zumeist auch für deren Situation Schuld sind aber lassen wir das mal weg). Aber Es gibt drei Sachen die mich stören.
1. Was bringt es die Menschen hier her zu holen wenn wir zu unfähig sind sie unter zu bringen? An sich würde das heißen wir holen sie aus Ihrem Land und Lassen sie wortwörtlich im Regen stehen.

2. Es ist Problematisch dass es Flüchtlinge gibt die Sich nicht so richtig Benehmen können. Denn Für Manche Leute in Deutschland macht es keinen Unterschied seit wann man hier ist. Es kann dadurch vorkommen das Leute die schon lange hier sind gemobt zusammengeschlagen etc nur weil dieser nicht sag ich mal "Arisch" aussieht. Das ist nicht so gut.

3. Das letzte Problem sind Menschen in Deutschland von denen es welche gibt die zu wenig info haben und deswegen Krawall machen *hust Pegida. Mann muss diese Menschen aufklären und erst mal erklären wie sie Situation ist. Denn sonst bekommt der Staat Probleme mit der Unzufriedenheit.

Das ist mein Standpunkt.

Antwort
von palzbu, 26

Der Flüchtlingsstrom hat viele Ursachen.

Kriegsflüchtlinge:
Länder werden mit Krieg überzogen um dort dem westlichen Kapital hörige
Regierungen zu installieren. Klappt schon, Benzin ist billig.

Landraub:
Internationale Konzerne kaufen oder pachten in Afrika ganze Landstriche mit
dutzenden Dörfern. Die Bevölkerung wird vertrieben, die Dörfer zerstört. Die
Bewohner ganzer Landstriche machen sich dann auf den Weg nach Europa. Von den Konzernen werden dann dort industriell Blumen, Gemüse und Obst für den Export angebaut. Also auch für uns.

Wasserprivatisierung:
Konzerne wie Nestle, Coca-Cola, Danone und andere kaufen Wasserrechte in vielen
Ländern. In Algerien hat Nestlé Trinkwasserquellen gekauft und lässt die Abfüll-Fabriken
bewachen und einzäunen. Wer kein Geld hat, bekommt nichts zu trinken. In
Pakistan das Gleiche. Das Wasser wird abgezapft und für viel Geld in
Plastikflaschen wieder verkauft. Die Bevölkerung hat keinen Zugang mehr zu
diesem Wasser. Kein Wasser – kein Leben.

Es sollte
sich niemand der Illusion hingeben, wenn der Krieg in Syrien vorbei ist, kämen
keine Flüchtlinge mehr. Die Menschen flüchten, auch ohne Krieg. 

Was wir jetzt erleben ist der Anfang riesiger Völkerwanderungen, ausgelöst von der Profitgier einzelner Menschen. Indirekt sind wir im Moment natürlich auch alle Nutznießer durch Erhalt unserer wirtschaftlichen Stärke.

Antwort
von sinan10, 68

Ist zwar leichter gesagt als getan, aber wieso tut der Staat Deutschland ( und die anderen EU-Länder) nichts gegen den Krieg der da abläuft.
Ich glaube nicht, dass die Länder, diese Gruppen von Idioten namens IS nicht stoppen können. Ohne den Krieg würden die meisten Flüchtlinge doch gar nicht hier her kommen.
Mir ist klar, dass das nicht so einfach geht und alles, aber niemand kann mir sagen, dass man den IS nicht stoppen kann, obwohl man früher ganze Länder eingenommen hat.

Bitte nicht falsch verstehen, diese Aussage ist nicht gegen Deutschland oder so. Sehr viele Flüchtlinge sind sehr dankbar dafür, dass die hier leben dürfen.

Kommentar von BillyTalent00 ,

Den IS stoppen, wird wohl nicht so schwer sein, dass wir das zusammen nicht schaffen könnten, da stimme ich dir voll zu. Nur wie stoppen wir das mi den Bürgern? Es ist ja nicht nur der IS der dort Krieg führt.

Es ist unglaublich kompliziert und ich denke eher weniger, dass wir den Frieden in diesem Land noch mitbekommen, wenn es keine extreme Wende geben wird.

Kommentar von IIBeobachterII ,

Das hatten wir doch schonmal im Afghanistan-Einsatz. Was war das Ergebnis ? Die Taliban sind wieder auf dem Vormarsch. Großartig.

Kommentar von sinan10 ,

Was damals in Afghanistan passiert ist, weiß ich nicht mehr ganz genau, dazu kann ich nichts sagen.

Und zum Thema Bürger:
Ich denke man hätte viel früher schon etwas unternehmen müssen und nicht jetzt, wo die Hälfte dafür und die Hälfte dagegen ist.
Was man jetzt genau machen kann, weiß niemand und wird dir auch niemand wirklich beantworten können. Uns bleibt glaube nichts weiter übrig als zuzusehen was passiert.

Kommentar von IIBeobachterII ,

Zuzusehen und was passiert ist ein kneifen von staatspolitischer Verantwortung!  Wir wissen doch, was zu tun ist!

Kommentar von BillyTalent00 ,

Was wissen wir denn? Alles was den Krieg stoppen würde, wäre alles zerbomben. Der Krieg wird noch lange weiter gehen, bis man diese vielen Konflikte auseinander hat. Ganz ehrlich; sollen sie doch. Die, die Krieg wollen, sollen ihn dort führen, der Rest flüchtet.Und dieser Rest sind dann unsere Flüchtlinge

Kommentar von BillyTalent00 ,

Nicht falsch verstehen, ich will nicht, dass man da alles zerbombt.

Antwort
von habakuk63, 46

Du hättest deine Frage abkürzen können.

Ich habe nicht gegen Ausländer / Flüchtlinge aber, ....

Dein "Refugees welcome" ist an Zynik nicht zu überbieten.

Willkommen bei der AfD fällt mir dazu nur ein!

Kommentar von BillyTalent00 ,

Hatte ich geschrieben, dass ich sie raus haben will? Soll doch jeder kommen, der es wirklich braucht, nur gibt es in Sachen 'Gesetz' noch einiges zu ändern. 

Antwort
von Siebot, 80

Das bringt alles nichts mehr. Die Grenzen hätte man schon schließen müssen als es anfing.
Wenn ein Flüchtling eine Straftat anstellt, dann wird er nicht gleich abgeschoben.
Das alles haben wir den unfähigen Politikern zu verdanken.
Deshalb (AFD, FPÖ)

Kommentar von BillyTalent00 ,

Dann gibt es aber wieder ein Problem mit Intoleranz, gerade was die AfD angeht. Die AfD liefert einige gute Veränderungen, andere aber sind dann wieder zu streng. Womit schaffen wir die goldene Mitte?

Kommentar von IIBeobachterII ,

Ja, schön dass die europäischen werte verstanden wurden. Europa ist nicht nur ein Zusammenschluss aus einzelnen Nationalstaaten, sondern es ist ein Staatenbund, welcher sich durch OFFENE Grenzen innerhalb der EU auszeichnet. 

Gut, dann machen wir die Grenzen dicht, was solls...FALSCH. Wir würden unsere Werte verraten und unserer Wirtschaft einen enorm großen Schaden zufügen. Europa ist ein Binnenmarkt. Man kann doch nicht einfach die Grenzen schließen und sich dann wundern, wo das Wachstum bleibt!

Kommentar von Siebot ,

Wenn jeden Tag Tausende Menschen kommen, wie sieht es dann mit den Jobs aus? Wie mit den Wohnungen? Es geht nicht. Und wer der Deutsch, Österreichischen - Lügenpresse noch glaubt, der hat was falsch gemacht.

Kommentar von BillyTalent00 ,

Vieles erleichtern würde man Deutschland dadurch, dass die anderen auch Flüchtlinge aufnehmen, nicht nur wir. Das ist meiner Meinung nach unter aller Sau, dass man uns alleine mit den Flüchtlingen da stehen lässt. 

Kommentar von Siebot ,

Wieso, die anderen Länder können für sich entscheiden. Deutschland könnte auch STOP sagen.

Kommentar von BillyTalent00 ,

Würden wir einfach stop sagen, würden wir Blut an den Händen kleben haben. Wohin mit den Menschen, wenn nicht zu uns? Da die anderen Länder nicht helfen, stehen wir alleine da.

Kommentar von Siebot ,

Wieso ist es dann schon Jahre so gegangen?
Es ist schon sehr lange Krieg, da war ich noch nicht mal auf der Welt und jetzt kommen auf einmal alle? Das war dann wohl Frau Merkel mit ihrer Willkommenspolitik. Und das Schlimme ist, dass die Obergrenzen nicht eingehalten werden und das die Straftaten steigen.
Fingerabdrücke dürfen auch nicht gespeichert werden...
Frage an dich: Wieso bekommen Flüchtlinge in Wien das Bahnticket kostenlos und wir Wiener müssen Zahlen? Ich meine jetzt sind sie schon zu Fuß 1000de km gelaufen und jetzt tun ihnen die Füße weh?

Antwort
von IIBeobachterII, 62

Gehen wir mal ins Detail: Es wird ja immer gesagt, dass Wirtschaftsflüchtlinge oder Flüchtlinge mit ähnlichen Motiven keinen schutz bekommen sollten. Es sind aber einige Flüchtlinge unter ihnen, die behaupten, dass sie aus Syrien kämen aber spätestens bei dem Lesen und Ausfüllen der Formulare auf der syrischen Sprache scheitern. Kurz: ein Wirtschaftsflüchtling gibt sich als Syrer aus und das kann aufgrund fehlender Pässe nicht bestritten werden. Ist das nicht Betrug? Oder ein Missbrauch des politischen Asyl?

Kommentar von IIBeobachterII ,

Frage an alle.

Kommentar von BillyTalent00 ,

Wenn man sich das recht überlegt, dann ist das Betrug. Es muss aber zu 100% ausgeschlossen werden, dass es sich nicht um einen syrischen Flüchtling handelt. Durch die fehlenden Pässe, kann das nicht gemacht werden, also wie will man sich da sicher sein?

Kommentar von IIBeobachterII ,

Das Beispiel was ich oben genannt habe. Die arabische Sprache ist anders als beispielsweise in Tunesien oder Ägypten. Wenn also die syrische Schrift nicht gelesen werden kann , sondern nur das tunesische Arabisch?

Kommentar von BillyTalent00 ,

Die Person könnte behaupten, dass die Eltern nur diese Schrift kannten, er sie von ihnen lernte und aus irgendwelchen Gründen die Schule nicht besuchen konnte. Das ist nur ein Beispiel. Der Mensch ist fähig sich die komischsten Sachen zu überlegen, nur um das zu schaffen. Das Problem dabei; um zu beweisen, dass das so nicht stimmt, braucht man Pässe, Zeugnisse usw. Sagt man nur, dass man der Person nicht glaubt, steht es Aussage gegen Aussage. Das mit den fehlenden Dokumenten ist echt schlau, muss ich schon sagen.

Kommentar von IIBeobachterII ,

Schlauheit oder einfach nur traurige Wahrheit? Man weiß es nicht. Wenn man sein gesamtes Hab und Gut im Krieg verloren hat, dann sind auch die Pässe gemeint. Viele beklagen sich, dass junge Männer ins Land kommen. Ich vermute es sind solche, die als Soldat unter Assad oder der FSA desertierten. Völlig verständlich, ich würde mich auch nicht von einer Fassbombe treffen lassen wollen. Perfide ist doch, dass aus solch einer ungeordneten Situation die Terroristen Profit schlagen. Es werden Pässe gefälscht und somit KÖNNEN deutsche Behörden nun garnicht die Person identifizieren. Was dann kommt, will ich mir nicht ausmalen...

Antwort
von Powergirl2222, 26

Wir sollten weiterhin Flüchtlinge aufnehmen. Hilfreich währe auch, wenn die ganzen Länder wie Deutschland die Waffen nur noch gegen Terrororganisationen wie den IS verwenden und bei anderen Notfällen, aber nicht in Kriegsgebiete Liefern. Dann haben die Staaten keine Chance mehr Krieg zu führen und würde zu einem Stopp der Flüchtlingskriese führen.

Kommentar von BillyTalent00 ,

Liefert Deutschland nicht, tuns andere. Das ist Wirtschaftlich die uns "blutiges" Geld reinbringt.

Antwort
von SiroOne, 89

Grenzen schließen! eine andere Wahl gibt es nicht, die Migranten sollten auch Karten statt Geld bekommen, mit den sie hier einkaufen können, damit der Goldrausch der Migranten aufhört.
Ansonsten Migranten dürfen aus Syrien direkt abgeholt werden, damit echte Syrer nach Deutschland kommen.

Kommentar von BillyTalent00 ,

Aber wohin mit den Leuten, wenn wir die Grenzen schließen?

Kommentar von SiroOne ,

Ich sagte nicht das es keine Einwanderung mehr geben darf aber eine Kontrollierte und die die in der Türkei sind bleiben dort, ich meinte außerdem alles Eu Grenzen nicht nur die Außengrenzen so das überall eine geordnete Einwanderung stattfinden kann.
Schau dir mal an was für ein Käse wir haben die Immigranten frieren sich in den Zelten einen ab, das ist nicht human.

Kommentar von SiroOne ,

Außerdem lässt auch die Immigrantenflut nach, wenn sie nur noch Karten bekommen.

Antwort
von FragenHaben16, 63

Joa die meisten sind ganz nett aber es gibt auch die Flüchtlinge die denken, dass man ohne arbeiten alles haben kann. In ihren Ländern werden halt so Geschichten erzählt wie Deutschland ist ein Paradis da kannst du alles haben, ein Auto besitzen und so ohne zu arbeiten. Und für die Leute die Arbeiten wollen, wird es verboten zu arbeiten, weiß auch nicht warum. Und die sind dann jeden Tag im Flüchtlingslager gefangen und ihnen wird es dann Langweillig und dann kommen die auf doofe Ideen und werden auch langsam aggressiv. Verständlich stell dir vor du musst die ganze Zeit im Flüchtlingsheim bleiben ohne alles nur ein Kühlschrank, ein Herd wo man Essen zubereiten kann und ein vielleicht ein kleiner Fernseher, also völlig zurecht rasten die aus, hätte auch so reagiert. Aber wie gesagt gibt es auch die "schlechten" Flüchtlinge die Mist bauen und sogar vergewaltigen. 

Antwort
von ManuViernheim, 28

Es sind viel zu viele Flüchtlinnge in Deutschland.

Wenn es in Deutschland eine Obergrenze gäbe, würden sich die Wirtschaftsflüchtlinge überlegen, zu uns zu kommen.

Wirtschaftlich und logistisch können wir nicht alle aufnehmen und den Familiennnachzug schon gar nicht.

Zu Deiner 5.Frage:

Die Gesetze sind nicht streng genug.

Kommentar von suziesext04 ,

hi manuviernheim - "Die Gesetze sind nicht streng genug" ich glaub, die Gesetze in Deutschland sind völlig ausreichend, man müsste sie nur eben anwenden und nicht notorisch brechen.

Zum Beispiel wie man die Grenzen zu schützen hat - da gibt es ausreichend Gesetze, aber wenn ma ne Oppositionspolitikerin wie Frauke Petry die geltenden Gesetze zitiert, denn geht ein moralisches Geschrei und Gepöbel los von die regierenden Rechtsbrecher, dass de bloss noch mit n offenen Mund dastehst und dir wunderst.

Oder bei die Abschiebung oder Ausweisung - wird doch bloss in homöopathischen Dosen abgeschoben, 'man setzt auf freiwillige Ausreise', und wenn nicht, denn werden se weiter geduldet.

Antwort
von Canislupuss, 14

Zum grossen Teil ist Putin und Assad Schuld an dieser schlimmen Krise und Europa und USA muss dies nun ausbügeln.  Wie immer..

Kommentar von BillyTalent00 ,

Wir sind genau so Schuld an allem was da passiert. Allein dadurch, dass wir Waffen schicken. Russland ist schuld, Amerika ist schuldig, Deutschland ist schuldig, China ist schuldig, Libanon ist schuldig, IS ist schuldig, Syrien ist schuldig, Türkei ist schuldig, Frankreich ist schuldig und so weiter und so fort. Putin könnte sich mehr an der Schlichtung des Krieges beteiligen, ja, aber das könnte gerade jeder. Nur rennen die alle mit gesenkten Hörnern aufeinander zu und wollen ihren Mist durchbringen. Das ist das Problem.

Antwort
von diefrage7890, 79

Ich stimme dir zu aber ich bin der Meinung das man Flüchtlinge sollten sie eine Straftat begehen aus dem Land verwiesen werden sollten

Kommentar von IIBeobachterII ,

aha , aber es sind doch alle menschen vor dem Gesetz gleich. man sollte zunächst jeden Straftäter, egal ob Flüchtling oder Staatsbürger, gleich behandeln. Was ich nicht schön finde ist, dass diese Menschen vor Gewalt fliehen und sie hier ausüben. Also ist es richtig, ab einem BESTIMMTEN Strafmaß Flüchtlinge zurückzuschicken.

Kommentar von BillyTalent00 ,

Beispielsweise sexuelle Belästigung?

Kommentar von IIBeobachterII ,

unter anderem. generell

Kommentar von SiroOne ,

Das steht im Widerspruch zum Gesetz das die Politik das deutsche Volk schützen muss und das vor allen Straftaten und auch vor krimineller Einwanderung.

Kommentar von IIBeobachterII ,

erkläre das mal genauer.

Antwort
von Bernerbaer, 65

Lies dir die gefühlten zweitausend schon gestellten gleichen Fragen durch. Wenn du die alle auswerten würdest dann hättest du wahrscheinlich das repräsentativste Ergebnis überhaupt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community