Frage von Paska25, 46

Was sagt ihr zu dieser Bewerbung1?

Ihre Stellenanzeige auf stepstone.de

Sehr geehrter Herr xy,

da ich bei Ihnen eine gute Möglichkeit sehe, mein kaufmännisches Profil in der Tätigkeit für Sie im Verkaufsinnendienst auszubauen, bewerbe ich mich als Teamverstärkung.

In meiner Berufsausbildung zum Bürokaufmann habe ich mir durch das Rotationsprogramm in verschiedenen Abteilungen fundierte und breite Fachkenntnisse im kaufmännischen und administrativen Bereich angeeignet. Dazu zählte unter anderem der Bereich Verkauf mit der Betreuung der Kunden und das Auftragswesen. Seit dem Abschluss der Ausbildung bin ich in unterschiedlichen Unternehmen tätig und habe meine Fachkenntnisse in der Buchhaltung vertieft. Den Verkaufsinnendienst finde ich sehr interessant, sodass ich diesen Tätigkeitsbereich in meine berufliche Aktivität holen und meine berufliche Entwicklung in diesem Fachgebiet vorantreiben möchte. Die vielseitigen und abwechslungsreichen Aufgaben würde ich gerne übernehmen und mich damit einer neuen beruflichen Herausforderung stellen. Näheres zu meiner Motivation habe ich gerne auf einer Extraseite für Sie erläutert.

Meine kunden- und serviceorientierte Handlungsweise kann ich bei meiner Arbeit unter Beweis stellen. Auch weiß ich, wie wichtig ein freundlicher Auftritt und eine hilfsbereite Art bei der Zusammenarbeit mit Kollegen und gegenüber Kunden sind. Zudem ermöglicht mir mein technisches Verständnis ein schnelles Einfinden in neue Systeme oder Programme. Einen sicheren Umgang mit MS-Office und SAP können Sie bei mir daher voraussetzen.

Es würde mich freuen, Sie in einem persönlichen Gespräch von mir zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von tinalisatina, 27

Hallo,

bin kein großer Bewerbungschreiber, aber zwei Dinge fallen mir sofort ins Auge.

In die Kopfzeile muss unbedingt die ausgeschriebene Stelle.

Und warum würdest Du Dich freuen? Irgendwie schreibt man dieses "würde" wohl automatisch. Egal wie, der Satz kommt zu hochgestochen daher.

Insgesamt ist mir das Anschreiben zudem zu lang.

Viel Erfolg

Tina

Kommentar von Paska25 ,

Zu lang? Ich dachte 1 volle Seite sei genau richtig?

Kommentar von tinalisatina ,

Zu kurz darf es natürlich auch nicht sein. Aber wenn der Personaler sich jedes Mal durch ein sooo langes Anschreiben lesen muss ... Druck das mal auf einen Briefbogen, dann siehst Du, wie lange das ist. Einfach ein paar Sätze raus, vor allem im zweiten Absatz.  

Antwort
von noname68, 17

der erste absatz ist schon mal erfreulich anders als diese abgedroschenen "hiermit möchte ich mich bewerben/ich habe ihre stellenanzeige gelesen" sätze. allerdings würde ich den absatz noch um eine beschreibung der motivation ergänzen und die aufgabe sowie das unternehmen zu nennen. das musst du nicht extra auf einem besonderen blatt aufführen, das gehört an den anfang! nur deine vorteile aus diesem job zu nennen ist etwas einseitig.

die beschreibung deiner qualifikation ist um ein paar sätze zu aufwändig. sei auch sparsam mit sozialen kompetenzen, hier "stinkt" allzuviel eigenlob.

auch ein satz wie: "ich bin sicher, dass ich mit meiner arbeit bei ihnen dazu beitragen kann, ihren geschäftlichen erfolg weiter zu steigern" zeigt deine ansicht, dass du nicht nur deinen eigenen erfolg im focus hast.

und am ende schlicht und einfach: "ich freue mich auf die einladung zu einem (ersten) perönlichen gespräch". denk mal drüber nach, ob du dieses "erste" schreiben willst und warum.

viel erfolg!

Kommentar von Paska25 ,

Hallo erstmal danke für deine Verbesserungsvorschläge! Mein Coach sagte auch das man merkt das ich mir große Mühe bei der bewerbung gegeben hab und schon das ist ein großer Schritt in Richtung Vorstellungsgespräch aber abwarten.......

Kommentar von noname68 ,

richtig, genau darauf kommt es an. wenn man solche 08/15 texte nimmt, wie sie eben millionen von bewerben benutzen, dann langweilt sich ein personalchef und freut sich, wenn er eine bewerbung in den fingern hat, die nicht nur äußerlich einen erstklassigen ersten eindruck macht, sondern die auch im schreiben viel positives vom bewerber erkennen lässt.

diese alberne these, dass "man" bewerbungen so und nicht anders schreiben "muss", ist absoluter blödsinn.

Kommentar von Paska25 ,

Eben deswegen denke ich das ich da gute Karten hab. Ich schreibe natürlich noch weitere Bewerbungen aber mit dieser bin ich schon nah dran an (zumindest) einem Gepräch.

Antwort
von Dovahkiin11, 25

Sprachlich gut gemacht.

** da ich bei Ihnen eine gute Möglichkeit sehe, mein kaufmännisches Profil in der Tätigkeit für Sie im Verkaufsinnendienst auszubauen, bewerbe ich mich als Teamverstärkung. **

Das hier würde ich umschreiben, wie in etwa zu: 

Da Ihre Anzeige in... mein Interesse geweckt hat, bewerbe ich mich hiermit für die Stelle/den Beruf/... als ... . Deine Formulierung ist in Ordnung, meines Ermessens aber überflüssig, da bereits später aufgegriffen. 

Du solltest zumindest einige Worte darüber verlieren, warum dich dieser Betrieb interessiert. Und das mit der Extraseite verstehe ich nicht ganz. 

Kommentar von Paska25 ,

Mein Bewerbungscoach sagte mit dieser Bewerbung hab ich große Chancen eingeladen zu werden. Aber naja verbesserungen gibts immer.

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Die hast du bestimmt. Mir gefällt die Bewerbung ebenfalls.

Kommentar von Paska25 ,

Mit der extraseite ist ein Motivationsschreiben gemeint! Oder schreibt man heutzutage keine Motivationsschreiben (wahlweise auch 3. Seite genannt) mehr?

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Nicht, dass ich wüsste. In eine Bewerbung gehören Gründe für den Beruf und das Unternehmen, Qualifikationen, Lebenslauf und eventuelle Anlagen wie Zertifikate und dergleichen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten