Frage von beeeeeeeeeedds, 44

was sagt ihr zu der Canon eos 6d im vergleich zu der sony a7 und der pentax k1?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nextreme, Community-Experte für Kamera, 12

Die Pentax und die A7II haben beide Sonysensoren un die sind in der Dynamik meist besser als die von Canon.  Die Pentax hat klar den Vorteil der besseren Wetterfestigkeit und auch ausgewogenerheit, falls man lange Brennweiten benutzt (am Stativ braucht man irgendwann ein gewissens Gegengewicht). Wenn Du unwarscheinlich gutes Altglas besitzt (Leica usw) oder sehr gute Objektive mit Fremdanschlüssen und diese weiterverwenden willst dann natürlich die A7, ansonsten die Pentax.

Antwort
von Airbus380, 23

Die Pentax K-1 habe ich, seit sie auf den Markt gekommen ist. Sucher (mit Wasserwaagen), Klappdisplay, Bedienung, Dynamik, Bildqualitaet, Anfassqualitaet sind top. Die Ausstattungsliste lang (GPS, WLAN, Tastenbeleuchtung, shiftbarer Sensor und damit auch "Sternen-Tracking", schaltbarer AA-Filter, schnelle 100% Ansicht usw.

Sie vertraegt sich auch mit APS-C Objektiven, bietet dann natuerlich "nur" gut 15MP. Die momentan verfuegbaren Objektive sind sehr gut und die Auswahl ordentlich, spezielle "Leckerchen" wie ein langes Makro oder Tilt/Shift oder extrem lichtstarke Teleobjektive oder Festbrennweiten sind (noch?) Mangelware. Ich traue da Ricoh aber noch eine Menge zu.

Antwort
von tactless, 34

Welche A7 und was soll verglichen werden? 

Kommentar von beeeeeeeeeedds ,

Version 1.

Kommentar von tactless ,

Alpha 7S, 7R oder oder? Ja was nun? 

Antwort
von lensflare, 31

Ich habe seit ca. 2 Wochen die Möglichkeit eine Eos 6D und eine Alpha 7R zu nutzen. Das ist noch nicht so fürchterlich lang, daher nur was mir bisher aufgefallen ist:

Bedienung: Von der Menüführung her gefällt mir die EOS definitiv besser. Allerdings hat das wahrscheinlich auch viel mit Gewöhnung zu tun. Ich finde die Sony etwas umständlicher z.B. wenn man eine Belichtungsreihe machen will (wie gesagt, hat aber evtl. auch was mit Gewöhnung zu tun).

Größe & Gewicht: Die Sony ist sehr viel flacher. Allerdings schwindet der Unterschied mit einem Objektiv ziemlich, so dass die Kameras nahezu identisch groß sind. Was Höhe und Breite angeht nehmen sie sich weniger als man vielleicht denken könnte. Ich finde auch das der Gewichtsunterschied nicht so groß ist. Zu dem Thema Größe und Gewicht gibt es einen interessanten Artikel (mit einer allerdings sehr polemischen Überschrift):
http://petapixel.com/2016/04/04/sonys-full-frame-pro-mirrorless-fatal-mistake/

Haptik: Beide Kameras wirken gut verarbeitet. Ich persönlich finde, dass die EOS besser in der Hand liegt.

Sucher: Hier haben beide Kameras so ihre Vorteile. Der Vorteil der EOS ist, dass sie einen optischen Sucher hat. Meiner Meinung nach sind die optischen Sucher den elektronischen Suchern (zumindest noch) in Sachen Brillianz, Helligkeit und Klarheit einfach überlegen.

Was mir bei der Sony und ihrem optischen Sucher gut gefällt ist, dass man sich eine Wasserwage auch im Sucher einblenden lassen kann und das man auch im Sucher die Möglichkeit hat einen Bildausschnitt vergrößern zu lassen, damit man genauer manuell scharfstellen kann. Das geht bei der EOS nur im Live View

Sonstiges: Was mir bei der Sony besser gefällt als bei der EOS ist, dass man ihr Display kippen kann.

Kommentar von FoxundFixy ,

Da wir die Pentax auch im Rennen haben,was sagst du denn zu dem Display?

https://youtu.be/BmluFxZDzC8

Kommentar von lensflare ,

Ich habe die Pentax bewusst nicht genannt, weil ich die anderen "in echt" ausprobieren konnte, die Pentax hingegen nicht (es wird ja oft und zurecht bemängelt das Tipps für Kameras gegeben werden die man selbst nicht kennt).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten