Frage von Schwizz, 128

Was sagt die Bibel über das Thema Sex, wie sollen sich Junge Christen in dem Verhalten?

Antwort
von voayager, 53

Es sind da viele Beschränkungen und Vorschriften, wohltuend hebt sich da eigentlich nur das Hohe Lied als Teil des Alten Testamentes ab. dieser Abschnitt der Bibel ist recht empfehlenswert.

Kommentar von M4tz3H ,

Aber auch im hohelied ist erst nach der Hochzeit die körperliche Nähe an zu finden

Kommentar von voayager ,

Nö, lies mal die Absätze 4, 5 und 6, da ist von Freund die Rede!

Antwort
von Philipp59, 27

Hallo Schwizz,

der Standpunkt der Bibel zum Thema "Sex vor der Ehe" ist ziemlich eindeutig. An mehreren Stellen wird gesagt, dass Sex nur innerhalb der Ehe erlaubt ist und vorehelicher Sex unter „verbotene sexuelle Beziehungen“ fällt (Hebräer 13:4, BasisBibel). Als Beispiel möchte ich nur drei Bibeltexte anführen, die uns Gottes Standpunkt in dieser Frage klarmachen:

"Gott will, dass ihr ganz und gar ihm gehört. Deshalb soll niemand unerlaubte sexuelle Beziehungen eingehen" (1, Thessalonicher 4:3, Hoffnung für alle)

"Lasst euch unter keinen Umständen zu sexueller Unmoral verleiten! Was immer ein Mensch für Sünden begehen mag – bei keiner Sünde versündigt er sich so unmittelbar an seinem eigenen Körper wie bei sexueller Unmoral.    Habt ihr denn vergessen, dass euer Körper ein  Tempel des Heiligen Geistes ist? Der Geist, den Gott euch gegeben hat, wohnt in euch, und ihr gehört nicht mehr euch selbst.   Gott  hat euch als sein Eigentum erworben; denkt an den Preis, den er dafür gezahlt hat!  Darum geht mit eurem Körper so um, dass es Gott Ehre macht!" (1. Korinther 6:18-20, Neue Genfer Übersetzung).

"Die Ehe soll bei allen  in Ehren gehalten werden; es darf zwischen Mann und Frau keinerlei Untreue geben. Denn wer unmoralisch lebt oder Ehebruch begeht, den wird Gott richten" (Hebräer 13:4, Neue Genfer Übersetzung).


Ist dieser Standpunkt, wie viele denken, veraltet, da wir heute im 21. Jahrhundert leben? Und wie wirkt es sich auf unser Leben aus, wenn wir uns nach den moralischen Standards der Bibel ausrichten?

Es stimmt, vieles hat sich seit den Tagen der Bibel verändert, anderes jedoch auch nicht. Zum Beispiel sind die menschlichen Bedürfnisse bis heute gleich geblieben. Wir benötigen noch immer Liebe, menschliche Zuwendung, Aufmerksamkeit, Freundschaften usw. Gott hat die Bibel mit Absicht so schreiben lassen, dass die darin enthaltenen Grundsätze nicht dem Zeitgeist unterworfen sind, sondern für alle Zeiten ihre Gültigkeit behalten. Dennoch betrachten heutzutage viele diese biblischen Grundsätze als einengend und nicht mehr zeitgemäß.

Wir leben in einer Zeit, in der man eine Vielzahl biblischer Regeln über Bord geworfen hat; dazu zählt gerade auch das, was die Bibel zum Thema Sex sagt. Es ist wohl wahr, dass es für einen jungen Menschen eine große Herausforderung ist, mit sexuellen Kontakten bis zur Ehe zu warten, zumal er umgeben ist von Menschen, für die die biblische Moral weitgehend ohne Bedeutung ist. Immer mehr junge Leute fangen schon in sehr frühen Jahren damit an, sexuell aktiv zu werden und haben sehr oft wechselnde Partner. Sie sind der Meinung, man mache nichts falsch, solange man keinem anderem Schaden zufügt. Doch sollte man sich fragen: Hat die heutige Moral die Menschen wirklich glücklicher gemacht? Hat sie zu glücklichen und erfüllten Beziehungen geführt?

Muss man nicht ehrlicherweise zugeben, dass die heutige sexuelle Freizügigkeit auch ihre Schattenseiten hat? Umfragen unter jungen Menschen haben ergeben, dass viele Jugendliche nach dem Sex frustriert und teilweise sogar verzweifelt sind, da sie sich benutzt und ausgenutzt fühlen. Oftmals verlieren Jungs an Mädchen das Interesse, nachdem sie es "herumgekriegt" haben. Wie fühlt sich wohl ein Mädchen, das seine Unschuld durch einen Jungen verloren hat, der so denkt? Und ist es für die Mädchen nicht etwas schockierend, wenn sie erfahren, dass viele Jungen niemals ein Mädchen heiraten würden, mit dem sie zuvor schon geschlafen haben?

Eine weitere Schattenseite sind die vielen unehelichen Schwangerschaften mit teilweise unsäglichem Leid für die Mutter und das Kind. Ein Kind ohne einen Vater aufzuziehen, kann für junge Mutter zu einem wahren Albtraum werden. Nicht zu unterschätzen sind außerdem die Vielzahl von Geschlechtskrankheiten und nicht zuletzt Aids, die durch häufig wechselnde Sexualpartner natürlich sehr leicht übertragen werden können.

Das sind nur einige Gründe, warum die Bibel vorehelichen Sex untersagt. Gott möchte uns ganz bestimmt nicht durch allzu strenge Sittengesetze uns des Glücks berauben - ganz im Gegenteil. Er hat immer nur unser Wohl im Sinn und möchte uns vor Schaden bewahren.

LG Philipp

Kommentar von Riegerm ,

Danke Philipp! Ich brauchte zwar keine Antwort, da ich auch deiner Meinung bin aber ich finde es echt super, wie du das erklärt hast! Riesen Respekt!!

Kommentar von Philipp59 ,

Vielen Dank!

Antwort
von Hamburger02, 31

Das kommt ganz drauf an, wo man nachliest.

Im AT werden ganz bestimmte Sachen verboten:
- Sex mit Tieren
- Sex außerhalb der Ehe
- Sex unter Männern
- Sex mit Prostituierten
- Sex mit Verwandten

In den Evangelien ist, soweit ich mich erinnere so gut wie gar nichts zum Sex zu finden. Jesus verbietet in der Bergpredigt lediglich eheliche Untreue. Er lehnt aber die harte Bestrafung von "Sündern" ab und hat eine Ehebrecherin sogar vor der Steinigung gerettet.

In den Schriften des Paulus sieht es da ganz anders aus. Paulus war erklärter Frauenfeind und lehnte so gut wie jedes weltliche Vergnügen ab. Bei ihm ist praktisch alles Sünde, was mit Sex und Frauen zu tun hat und er nimmt die Sünde der Fleischeslust nur für den Fall notgedrungen hin, dass der Sex der Fortpflanzung dient. An der kranken Sexualmoral des Paulus orientierte sich dann auch die kath. Kirche mit ihren kranken Männern an der Spitze, was die Forderungen an die Gläubigen betrifft. Selber hat sich der Klerus aber praktisch nie an diese Moral gehalten.

Antwort
von Ente222, 24

Unser Schöpfer JHWH will immer nur das beste für uns. Wir sollten nicht immer nur egoistisch denken, sondern bei allem, was wir tun, mögliche Auswirkungen auf andere im Blick haben. 

JHWH hat den Männern das große Vorrecht eingeräumt, Leben weiter geben zu dürfen. Damit sollten sie sehr verantwortungsvoll umgehen. Überlege dir einfach mal, ob du das Ergebnis eines Schlampenverhältnisses sein möchtest, und ohne Vater aufwachsen möchtest? Auch wenn das heute vielfach leider nicht der Fall ist, ein Kind sollte Vater und Mutter haben, so wollte es JHWH.

Ein junger Mann sollte sich klugerweise nicht darauf verlassen, wenn die Freundin beteuert, sie nähme die Pille. Damit hat sie ihn nämlich in der Hand und aus blinder Verliebtheit versuchen dann manche, den Jungen hereinzulegen und schwanger zu werden "versehentliclh" versteht sich.

Das alles kann einem nicht passieren, wenn man JHWHs Sittengesetze beachtet.

Die Ehe nimmt den bestmöglichen Start, wenn beide Partner unberührt in die Ehe gehen. 

Antwort
von ASBAS, 45

In der Bibel steht dass man vor der Hochzeit kein Sex haben soll.

Also sollten junge Menschen die noch nicht verheiratet sind, kein Sex haben.

Antwort
von fricktorel, 36

Soviel wie: liebe deine Frau und verlange nichts von ihr, was sie dir nicht geben möchte (Eph.5,25-28).

Antwort
von Fairy21, 30

Zitat aus dem alten Testament:


"Seit fruchtbar und mehret euch! "


Das ist doch eine ganz nette Umschreibung. 

Kommentar von Hooks ,

Unter gewissen Voraussetzungen:

1Mo 2,24 Darum wird

  • ein Mann seinen Vaterund seine Mutter verlassen und
  • seiner Frau anhängen, und
  • sie werden ein Fleisch sein.Man beachte die Reihenfolge!
Antwort
von SmoothAF, 67

Uh, eine klar unterschiedliche Ich habe das hier gefunden:

Sekte, die 

Substantiv, feminin

    - (veraltend) kleinere Glaubensgemeinschaft, die sich von einer größeren Religionsgemeinschaft, einer Kirche abgespalten hat, weil sie andere Positionen als die ursprüngliche Gemeinschaft betont, hervorhebt(meist abwertend) kleinere Gemeinschaft, die in meist radikaler, einseitiger Weise bestimmte Ideologien oder religionsähnliche Grundsätze vertritt, die nicht den ethischen Grundwerten der Gesellschaft entsprechen
Kommentar von DukeSWT ,

Hä?

Kommentar von Hooks ,

Also ist die Staatskirche die erste Sekte, weil sie sich abgespalten hat.

Antwort
von Kars036, 36

Man soll keinen Geschlechtsverkehr haben bevor man geheiratet hat.

Antwort
von Hooks, 20

Das Ehebett soll unbefleckt bleiben, Hurerei und Unzucht sind verboten. Damit werden alle sexuellen Dinge zusammengefaßt, die außerhalb der Ehe betrieben werden.

Die Begründung dafür findest Du im ersten Korintherbrief:

1Kor 6,18 Flieht die Unzucht! Jede Sünde, die ein Mensch begehen mag, ist außerhalb des Leibes; wer aber Unzucht treibt, sündigt gegen den eigenen Leib.


7,1 Was aber das betrifft, wovon ihr mir geschrieben habt, so ist es ja gut für den Menschen, keine Frau zu berühren;
2 um aber Unzucht zu vermeiden, soll jeder [Mann] seine eigene Frau und jede [Frau] ihren eigenen Mann haben.
3 Der Mann gebe der Frau die Zuneigung, die er ihr schuldig ist, ebenso aber auch die Frau dem Mann.

Antwort
von Giustolisi, 32

Nach der christlichen Lehre soll man bis man geheiratet hat, seine sexuellen Triebe komplett unterdrücken, denn Christen sollen weder Sex vor der Ehe haben, noch sich selbst anfassen. Selbst in der Ehe ist Sex nur Mittel zur Fortpflanzung. 

Ziemlich krank, oder?

Kommentar von Hooks ,

Und ziemlich falsch.

Was aber das betrifft, wovon ihr mir geschrieben habt, so ist es ja gut für den Menschen, keine Frau zu berühren;

um aber Unzucht zu vermeiden, soll jeder [Mann] seine eigene Frau und jede [Frau] ihren eigenen Mann haben.

Der Mann gebe der Frau die Zuneigung

1

, die er ihr schuldig ist, ebenso aber auch die Frau dem Mann.

Die

Frau verfügt nicht selbst über ihren Leib, sondern der Mann;

gleicherweise verfügt aber auch der Mann nicht selbst über seinen Leib,

sondern die Frau.

Entzieht

euch einander nicht, außer nach Übereinkunft eine Zeitlang, damit ihr

euch dem Fasten und dem Gebet widmen könnt; und kommt dann wieder

zusammen, damit euch der Satan nicht versucht um eurer Unenthaltsamkeit

2

willen.

Das sage ich aber aus Nachsicht und nicht als Befehl.

Denn ich wollte, alle Menschen wären wie ich; aber jeder hat seine eigene Gnadengabe von Gott, der eine so, der andere so.

Ich sage aber den Ledigen und den Witwen: Es ist gut für sie, wenn sie bleiben wie ich.

Wenn sie sich aber nicht enthalten können, so sollen sie heiraten; denn heiraten ist besser als in Glut geraten.

Kommentar von Giustolisi ,

Und ziemlich falsch.
Was ist denn falsch?

Antwort
von FragaAntworta, 68

Alles ist erlaubt, aber nicht alles macht heilig. Die wichtigste Aussage zu diesem Thema, zudem kann man eindeutig in der Bibel lesen, welchen hohen Stellenwert die Liebe für die Christen haben sollte und muss. Das deswegen ein paar alte Böcke, den jungen alles verbieten wollen, also Priester gegen Gläubige, ist nichts neues.

Kommentar von DukeSWT ,

Naja, Priester sind ja auch Leute, die babylonisch-heidnischen Götzendienst im Deckmantel "Jesu Christi" betreiben.

Kommentar von FragaAntworta ,

Stimmt, die meisten Rituale sind entweder aus dem BAAL Kult oder dem MITHRAS Kult entnommen. Aber es ändert nichts daran, das sie versuchen die Menschen zu unterdrücken.

Kommentar von DukeSWT ,

Aber damit merkt man, dass diese Leute nicht glaubwürdig sind. Sowohl was die Bibel als auch was die Welt betrifft, auch wenn sie es selbst nicht merken.

Kommentar von FragaAntworta ,

Natürlich merken sie das selbst, wie kann man sonst erklären, dass es ihnen vollkommen egal ist? Gerade die Kirchenfürsten, halten sich doch keinen Deut an die eigenen Gebote und Vorschriften, und können auch nicht lesen, denn Gott sagte doch selbst:

So spricht der HERR:

Der Himmel ist mein Stuhl und die Erde meine Fußbank; was ist's denn für ein Haus, das ihr mir bauen wollt, oder welches ist die Stätte, da ich ruhen soll?

Antwort
von omikron, 33

Die Bibel sagt über das Thema Sex eigentlich gar nichts.

Aber der liebe Gott hat den jungen Christen nicht nur Augen zum Lesen gegeben, sondern auch ein Gehirn zum Nachdenken.

Kommentar von klausog333 ,

Dem kann ich nicht zustimmen. Zum Thema Sex, Körperlichkeit und Keuschheit sagt die Bibel sehr viel. In den verschiedenen Büchern lieg der Maßstab aufgrund der jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnisse jedoch unterschiedlich.

Selbst deiner 2. Bemerkung Stimme ich nicht zu, da beim Thema Sex das Gehirn zeitweilig aussetzt und das Fleisch regiert.

Antwort
von SuperSuccer, 43

Also ein Christ darf eigentlich auch kein Sex vor der Ehe haben ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community