Frage von M2016, 281

Was sagt der Islam zur Organspende?

Antwort
von 1988Ritter, 164

"Saudi Arabien gehört auf diesem Gebiet zu den modernsten islamischen Ländern. Sie haben der Organspende zugestimmt." In den 70er und 80er Jahren seien dort Fatwas herausgegeben worden, die die Organspende erlauben. Diese Fatwas sind später auch umgesetzt worden. Die Ergebnisse sind heute sichtbar. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation ist die Zahl der Organspenden dort in den letzten Jahren stetig gestiegen. Auch die Türkei gehört zu einem der islamischen Ländern, in dem in den letzten Jahren immer mehr Organspenden durchgeführt wurden.

http://www.dw.com/de/ist-die-organspende-im-islam-erlaubt/a-15435434

Kommentar von Polevita ,

Die Türkei konnte man auch halbwegs unislamisch gebildet betitulieren. Jetzt machen sie einen großen Sprung nach hinten.

Antwort
von Nunuhueper, 134

Er sagt ja zur Spende. Die Transplantation soll aber von einem muslimischen Arzt erfolgen.

Ich erinnere dabei an den Organspendeskandal in Göttingen, als ein muslimischer Arzt aus Deutschland nach Jordanien mit gespendeter Leber von Eurotransplant flog, um sie dort zu transplantieren.

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/organspende-skandal-eine-leber-fuer-jordan...

Antwort
von Muwahida, 156

Wie lautet das Urteil bezüglich dem Organspenden?

Aller Lob gebührt Allah.

Organspenden ist nicht in Einem zu bewerten. So gibt es die Organspende, von der Leben abhängig  ist und die Spende, von der kein Leben abhängt. Wenn die Spende sich auf ein Organ bezieht, von dem Leben abhängt, so wie das Herz oder die Leber, so ist es gemäß dem Konsens der Gelehrten nicht erlaubt dieses zu spenden, da es die Tötung der Seele bedeutet.

Wenn es sich jedoch um ein Organ handelt, von dem kein Leben abhängt, wie zum Beispiel eine Niere oder Blutgefäße, so gibt es eine Meinungsverschiedenheit unter den heutigen Gelehrten, und es gibt zwei Ansichten zu diesem Thema:

1 .)  Das es erlaubt ist menschliche Organe zu transplantieren

2 .) Das Organtransplantation nicht erlaubt ist

Fatawa die aussagen, dass es erlaubt sei, wurden bei einigen Konferenzen, Seminaren und Kommissionen herausgegenen, die internationale Islamkonferenz in Malaysia mit eingeschlossen. Ebenso wie die Mehrheit des islamischen Rechtsrates, deren Fatwa in der Antwort auf die Frage Nr. 2117 gesehen werden kann, dem Rat der Religionsgelehrten in Saudi Arabien und dem Fatwa Komitee in Jordanien, Kuwait, Ägypten und Algerien.

Dies ist auch die Ansicht vieler Gelehrter und Forscher, einschließlich Sheikh ‘Abd al-Rahman ibn Sa’di. 

Einige der Gelehrten bevorzugten die Ansicht, dass das Transplantieren erlaubt sei, unter der Auflage, dass der Spender ein Harbi Kafir sei (d.h jemand der sich
mit dem Islam im Krieg befindet / mit dem die Muslime keinen Vertrag haben /
oder der nicht unter dem Schutz der Muslime steht), dies ist so weil er ( der Harbi
Kafir) keine Unantastbarkeit genießt, während die Unantastbarkeit des Muslim im
Leben wie im Tod gegeben ist.

Für nähere Informationen siehe: Ahkaam al-Jaraahah al-Tibbiyyah von Sheikh
Muhammad al-Mukhtaar al-Shanqeeti, S. 354-391 

Und Allah weiß es am besten.

/49711 QA-Fatwa (aus dem Englischen)

Antwort
von Gambler2000, 136

https://www.organspende-info.de/infothek/religionen/islam

Antwort
von 3plus2, 90

Was es vor 1500 Jahren nicht gab, das kann es heute auch nicht geben, dann hätte sich ja der Allwissende geirrt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten