Frage von Ceruna, 109

Was sagen mir Mittelwerte, Standardabweichung und Boxplot darüber, ob das gleiche gemessen wurde oder nicht?

Hallo zusammen,

irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch. Ich habe 3 Konstrukte die sich sehr ähneln. Darum möchte ich schauen, ob diese drei wirklich unterschiedliches messen oder das selbe. Mir wurde dafür geraten, dies mit den Mittelwerten/den Standardabweichungen zu machen und mit Hilfe eines Boxplots. Aber wie genau sehe ich nun aus diesen, ob sich die Konstrukte unterscheiden oder nicht. Die Mittlewerte und Standardabweichungen sind sich sehr ähnlich, im Boxplot sieht man jedoch unterschiede, nur weiß ich beides nicht zu interpretieren.

Vielen Dank für eure Hilfe! Liebe Grüße

Antwort
von HWSteinberg, 60

Sind es 3 Konstrukte an denselben Subjekten/Objekten/Untersuchungseinheiten, oder aus völlig veschiedenen Grundgesamtheiten (z.B. n1 Engländer, n2 Franzosen, n3 Deutsche)?

Im 1. Fall, und ich nehme an, den meinst Du, könnte man 3 t-Tests für verbundene Stichproben machen, d.h. paarweise Differenzen bilden und jeweils auf Mittelwert 0 testen.

Wenn die Boxplots allerdings anzeigen, dass die Verteilungen nicht symmetrisch sind, sollte man eher den Kolmogoroff-Smirnoff-Test anwenden, der keine Voraussetzungen an die Verteilungsfunktionen macht. Ich nehme fast an, dass dies der Fall ist. Wenn 2 Verteilungen mit praktisch gleichen MWs und STDs unterschiedliche Boxplots haben, dann wird vermutlich bei einer Verteilung das Gros der Werte unterhalb des Mittelwerts und nahe am Mittelwert liegen und die wenigeren Werte oberhalb des Mittelwerts dafür weiter weg. In diesem Fall liegt der Median dann auch unterhalb des Mittelwertes, da er ja die Stichprobe in 2 Hälften (anzahlmässig) teilt. In der anderen Verteilung wird es gerade umgekehrt sein. Und die 3. Verteilung ist vielleicht gerade symmetrisch, sodass auch der Mittelwert etwa auf den Median zu liegen kommt.

Und wenn Du nun doch unterschiedliche Grundgesamtheiten hast, dann wären die entsprechenden Tests der t-Test für unverbundene Stichproben und der Wilcoxon-Test

Antwort
von Schokolinda, 44

wie schon jemand schrieb: du brauchst hier inferenzstatistik (tests), die deskriptive Statistik bringt dich nicht weiter.

es wäre auch möglich, Korrelationen zu rechnen. korrelationskoeffizienten setzt man viel ein bei der Validierung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community