Frage von Unknownnope, 16

Was passt zu mir? Beruf? Verzweiflung?

Habe mein Abi letztes Jahr hinter mur gebracht und studiere gerade. Aber ich werde mein Studiengang abbrechen, weil das einfach nichts für mich ist. Möchtee nicht mehr so gerne studieren. Tue mir das nicht noch mal so gerne an. Ich bin ein Sportbegeisterter Mensch. Interessiere mich am meisten für Fußball. Betreibe außerdem noch Kraftsport. Beherrsche relativ gut die deutsche Sprache. (Rechtschreibung, Grammatik etz.) Dies sage ich, weil ich den Beruf als Journalist interessant finde. Aber glaube da muss man leider ein Studium absolviert haben um gute Karten zu haben.... Und wie sieht es eigentlich mit einem Trainerschein oder ähnlichem aus ? Also z.B. für Fußball. Lohnt es sich ? Auch rein finanziell ? Was würdet ihr mir raten?

Antwort
von aida99, 5

Eine kleine Warnung: Journalismus ist kein wirklicher Beruf mehr - alle Zeitungen entlassen Mitarbeiter und stellen keine neuen ein. Viele Journalisten mit abgeschlossenem Studium plus Volontariat müssen sich als Freie Mitarbeiter oder Texter durchschlagen.

Also wer das unbedingt machen möchte, kann das probieren, also bei Dir z.B. Sportberichterstattung für eine Tageszeitung. Journalist ist kein geschützter Beruf, jeder darf sich so nennen. Aber es ist wichtig zu wissen, dass das keine 'Karriere' mehr ist, mit der man seinen Lebensunterhalt verdient.

Wer für diesen Beruf brennt, wird ihn weiter ausüben. Aber er ist zunehmend schlecht bezahlt. Und die echten Enthusiasten werden sich früher oder später in ihrem eigenen Blog austoben - das kannst Du auch als Hobby machen.

Antwort
von AnjavonWins, 11

Es hört sich so an, als ob Du das Studieren an und für sich nicht möchtest und lieber etwas Praktisches tun willst. Bevor Du Dein Studium abbrichst, solltest Du - schon aus Versicherungsgründen - wissen, was Du dann machen willst.

Zum Journalismus kann man auf unterschiedlichen Wegen kommen. Es gibt eine Reihe von Journalistenschulen. Oder man wählt ein Studium, da geht es dann darum, das Fachgebiet, über das Du später als Journalist berichten wirst, gut zu kennen, z.B. Sport oder Wirtschaft (BWL oder VWL). 

Der einfachste Weg ist, kleinen lokalen Zeitungen oder Sendern Deine Berichte anzubieten. 

Damit kannst Du sofort beginnen und auch testen, ob es Dir Spaß macht und Du erfolgreich bist. Deine Zweisprachigkeit kann da ein enormer Vorteil sein!

Einen Trainerschein C kannst Du jederzeit nebenher machen und in einem Verein aktiv anwenden. So kannst Du prüfen, ob Du Dich als "Lehrer" wohlfühlst.

Es gibt so viele Berufe rund um den Sport, z.B. Physiotherapeut - eine praktische Ausbildung mit guten Berufsaussichten. 

Vielleicht hilft es Dir, mal ganz viele verschiedene Berufe einfach aufzulisten - so eine Art Brainstorming und dann zu schauen, was Dich interessiert. Beim Arbeitsamt gibt es da Beratung und Tests.

Kommentar von Unknownnope ,

danke dir für deine ausführliche antwort !

Antwort
von TheLegendary, 15

Du kannst bei der Agentur für Arbeit einen "Test" machen, der ist recht akkurat nach meinen Erfahrungen, nach den Interessen / Eigenschaften, die du halt über dich angibst (einen Computer anzulügen bringt dir nichts, also sei einfach ehrlich zu ihm), wirft der dir verschiedene Berufe aus und das in einer recht anschaulichen Graphik.

Antwort
von Akka2323, 16

Du kannst Sport studieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten