Frage von MaybeltsLove, 168

Was passiert,wenn ich aus Panik einen Killerclown anschieße?

Hallo

Also zu allererst ich habe es nicht vor und besitze auch keine Waffe, nur habe ich gefragt was dann passiert? Also wenn man ihn "nur" ins Bein schießt, weil man solche Panik haben würde. Was sind die Folgen? Bekommt man dann eine Strafe? Welche Strafe?

Danke

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Artus01, 72

Bei den beiden hier nun bekannt gewordenen Fällen, war einmal ein Baseballschläger im Spiel und einmal sogar ein Pistole (möglicherweise eine Atrappe).

In so einem Fall kannst du dem "Clown" ein Loch zwischen die Augen schießen. Es handelt sich um Notwehr.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 94

Kommt drauf an. Wenn du oder dein Anwalt einen Erlaubnistatbestandsirrtum geltend machst (du nimmst - bei solch einem Clown noch nicht einmal abwegig - irrig eine Notwehrlage an), hast du zwar rechtswidrig, aber nicht schuldhaft gehandelt. Damit würde eine Strafe ausscheiden. 

Käme alles drauf an, wie du es dem Richter schmackhaft machst. 

Kommentar von furbo ,

Nachtrag:

Eine erhebliche Zahl von Antwortern legt das Schwergewicht auf eine illegalerweise geführte Schusswaffe. 

Ob eine Schusswaffe legal, illegal oder sonstwas ist, hat bei einer Notwehrsituation keinerlei Bedeutung. Selbst wenn der Angreifer bei rechtmäßiger Notwehrausübung schwer verletzt wird oder sogar stirbt, hat das keine Bedeutung. 

Allerdings könnte sich der Verteidiger nach dem Schuss auf ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das WaffG einstellen, während die Benutzung der Waffe erlaubt war. 

Zum Erlaubnistatbestandsirrtum: Rechtsquelle §§ 16 u. 17 StGB, hatte ich oben nicht angeführt.

Antwort
von DevourYou, 75

Das kommt voll und ganz auf die Situation an.

Wenn du angegriffen wirst und dich mit einem Schuss ins Bein verteidigst, damit du entkommen kannst, dann zählt das unter Notwehr. Aber dazu müssen auch bestimmte Auflagen erfüllt sein bzw. es zählt zum Beispiel nicht mehr unter Notwehr, wenn du ihm ins Bein schießt nachdem er schon aus irgendeinem Grund bewusstlos am Boden liegt.

Ansonsten ist das (schwere) Körperverletzung und entsprechend kannst du mit Geld-, Freiheitsstrafen und/oder Sozialstunden rechnen. Je nachdem wie schwer die Verletzung ist und wie sich die Situation abgespielt hat.

Am besten du gehst auf keinen Jahrmarkt mehr.


Antwort
von mbraun, 65

Ich verstehe mal wieder einige Leute nicht, die hier ihren Senf dazu geben. Wenn ein "Killer Clown" dich angreift, dann ist es unterm Strich egal ob du tatsächlich angegriffen wirst oder das ein Prank ist. 

Wenn es keine Notwehrlage ist, dann ist es einen Putativnotwehr. 

Hättest du tatsächlich eine Waffe dabei und der Killer Clown würde nicht von dir ablassen, nach dem er die Waffe gesehen hat oder du ihn gewarnt hast oder einen Warnschuss abgegeben hast, dann würde ich argumentieren, dass es sich bei dem Angriff nicht um einen Prank handelt, sondern dein Leib und Leben tatsächlich angegriffen wurde - egal was unterm Strich später rauskommt. 

Antwort
von Ninawendt0815,

Die erste Frage was die Polizei und der Staatsanwalkt stellt, woher haben sie die Waffe , und welche Grund bestand zu schießen?

im regulären Leben trägt man als Zivilperson keine Waffe beisich, sodass es vermutlich nie als Notwehr gewertet wird. Totschlag.... wäre es vermutlich.

 

Antwort
von Erenenenen, 74

Die Anwendung einer tödlichen Waffe ist mindestens Schwere Körperverletzung. Es sei denn der Gerechtfertigte Notstand oder die Notwehr greift hier. 

Antwort
von PatSich, 30

Höchstwarscheinlich Notwehr in Notwehr darf man alles einsetzen, auch eine illegal geführte Schusswaffe.

By the way:

Niemand schießt in "Panik" aufs Bein, viel zu kleines Ziel und zu viel Bewegung Chance zu treffen fast Null. Jeder der wenigstens ein wenig Training hat schießt auf die Brust.

Schießen auf Beine oder Arme ist Quatsch aus Hollywoodfilmen. Naja unsere glorreichen Journalisten behaupten solchen Mist auch oft. "Warum hat die Polizei nicht auf die Beine geschossen......" ;)

Antwort
von lordy20, 71

Das ist Körperverletzung.
Wenn der Kasper dich nicht wirklich bedroht, dann gehst du vermutlich ins Gefängnis.

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Schon mal etwas von Notwehr und Erlaubnistatbestandsirrtum gehört?

Kommentar von lordy20 ,

Bitte alles lesen.
Check this: "Wenn der Kasper dich nicht wirklich bedroht..."

Notwehr weil da einer im Clownskostüm aus dem Gebüsch springt?
Wir sind, Gott sei dank, nicht in den USA. Da wird dann sofort geschossen. 

Antwort
von schilleralina, 42

Es würde warscheinlich nicht wirklich was passieren, da du dann aus Notwehr gehandelt hast. Es war ja anzunehmen das er dir etwas antut. Dies wäre aber nur so wenn er auch bewaffnet ist.

Antwort
von valvaris, 63

Du müsstest erstmal nachweisen, dass du eine Waffe haben, in der öffentlichkeit führen und auch nutzen darfst.

Dann musst du begründen, dass du schießen musstest (Notwehr) und den Kerl gewarnt hast, dass du schießt, weil er dir sonst wegen Körperverletzung eine Rechnung für nen Wellnessurlaub mit Krankenhaus und Reha über Jahre anhängen kann.

Und zum 3. darfst du dann nicht mehr Bei McDonalds essen, weil du deren Maskottchen niedergeballert hast.

Kommentar von JasonBloho ,

ja aber wed schreit schon bevor er schießt: "ich zähle bis 3 und dann schieße ich" macht ja keiner

Kommentar von ZOCKSTATION86 ,

Aber du kannst sagen das er sich hinknien soll weil du sonst Schiesst. Zumindest wenn er jetzt keine eigene Pistole o.ä. hat.

Bei einer Axt zum Beispiel müsstest du ihn auch warnen, solange du nicht in dem Bereich bist wo er dich damit verletzten kann.

Kommentar von Taylorlol ,

Der letzte Abschnitt bringt wohl nicht nur mich ins schmunzeln. ^^

MFG. 

Kommentar von kayo1548 ,

"
Du müsstest erstmal nachweisen, dass du eine Waffe haben, in der öffentlichkeit führen und auch nutzen darfst.
"

Ist für die Notwehr an sich irrelevant (obgleich man sich dann natürlich wegen des Besitzes/Führens verantworten müsste)

"
und den Kerl gewarnt hast, dass du schießt

"

Das ist juristisch keine obligatorische Handlung

Kommentar von GoimgarDE ,

Valvaris du hast es tatsächlich im ersten Satz bereits Geschafft zu Zeigen dass du eh keine Ahnung hast und dein Post nicht weiter gelesen werden muss:

"Du müsstest erstmal nachweisen, dass du eine Waffe haben, in der öffentlichkeit führen und auch nutzen darfst." Das ist für das bejahen oder verneinen einer Notwehr Situation völlig unerheblich. Auch mit einer illegalen Waffe wirst du wenn du sie in Notwehr einsetzt nur für den illegalen Besitz nicht jedoch für das benutzen bestraft.

Antwort
von jww28, 42

Hi, da wir ja nicht im wilden Westen sind wirst du vorrangig ein dran kriegen wegen illegalen Waffenbesitz, das führen einer Schusswaffe in der Öffentlichkeit ist ebenso verboten. Und sofern der Clown nicht dein Leben bedroht hat und schon beim heranrennen angeschossen wird, wirst du auch da eine Strafe zu befürchten haben. 

Antwort
von exxonvaldez, 39

Gefährliche Körperverletzung, unerlaubter Waffenbesitz...

dazu wahrscheinlich noch Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und eine Latte von Vorstrafen...

Das kann ganz schön teuer werden. Ich schätze mal so 5 Jahre Knast.

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Schon mal etwas von Notwehr und Erlaubnistatbestandsirrtum gehört?

Kommentar von exxonvaldez ,

Nur weil einer ein Clownskostüm trägt rechtfertigt das keine Notwehr!

Kommentar von GoimgarDE ,

exxonvaldez da geht es schon um ein bisschen mehr. Schau dir mal ein paar Videos bei Youtube an. Sind mehr so Schoten wie nachts in ner Dunklen Unterführung mit ner Kunstblut beschmierten Axt/Machete oder ner laufenden Kettensäge auf jemanden zu gerannt kommen...

Kommentar von exxonvaldez ,

Davon steht nichts in der Frage!

Wenn er wirklich eine laufende Kettensäge hat, gibt's natürlich nur ein "dudu" wegen der illegalen Waffe.

Antwort
von ZOCKSTATION86, 26

1. Scheint es mir nicht so das du dich mit Waffen annähernd gut auszukennen. Was aber nicht so schlimm natürlich ist;)

2. Will ich dir Sagen das der Unterschied ob du jemanden in denn Kopf oder ins Bein Schiesst nur ca. 40° also ca. 5cm Neigung des Pistolen Laufs ist aus einer Entfernung von ca. 2m (und das ist schon heftig wenig) 

3. Kannst du aus Punkt 2 Sicherlich draus schliessen das du in solch einer Panik Situation erstmal wegrennst und selbst dann wenn du auf ihn schiessen solltest das ne Ziemliche Glücks /Übungssache ist, dass du ihn überhaupt aus einer Entfernung von mehr als 3 m Triffst. 

Ist leider nicht ganz so einfach wie in denn ganzen Blockbuster wo die einem Laien eine Waffe in die Hand drücken und der direkt ne perfekte Präzision hat;)

4. Da deine Frage wahrscheinlich eh nur aus Interesse gestellt wurde und ich gehe mal davon aus du meinst eine Person die die Erlaubnis hat die Waffe draussen zu führen: Erstmal wirst du wahrscheinlich ne Strafanzeige von dem Typen bekommen (wenn überhaupt der oder die Person die im Kostüm gesteckt hat, eine Anzeige schreiben will). Jedoch wird die Sache dann zu nem Staatsanwalt gehen und der wird maximal ne Gerichtsverhandlung in die Gänge führen wo du dann sagst das er dich mit nem Clownskostüm erschreckt hat und du nur aus Notwehr gehandelt hasst.  (das darfst du aber nur sagen wenn er auch ne Waffe in der Hand hatte wie z.B. ne Axt oder diese Teile die die immer in diesen Videos dabei haben. nen Clown der dich nur erschrickt darf natürlich nicht abgeknallt werden)

Wenn du, wovon ich ausgehe die Cops rufst, wird das eh da in die Gänge geführt und die werden auch Protokollieren das du aus Notwehr gehandelt hasst und dann dürfte auch nix großartiges auf durchzukommen. Zumindest wirst du keine Strafe bekommen oder irgendwas eingetragen bekommen. Der Typ hat das sich selbst zu verschulden da er ja mit dem Ding eine potentielle Gefahr für dich hergestellt hat.

Hoffe Ich konnte dir bei deiner Frage weiterhelfen;)

Lg Rami

Kommentar von MaybeltsLove ,

Danke :) nein kenne mich überhaupt nicht aus mit waffen, da ich damit noch nie was zu tun hatte

Antwort
von ES1956, 19

Die Antwort steht in §32ff StGB (Notwehr)

Kommentar von ES1956 ,

NOTWEHR wird geregelt in §32StGB,www.gesetze-im-internet.de/stgb/__32.htmll danach darf man alles ! tun was "erforderlich" !!! ist einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden. Lass dir nicht einreden du dürftest erst reagieren wenn der Angriff schon im Gange ist, bei einem Angriff mit Tötungsabsicht wäre das eindeutig zu spät. Im §32StGB steht nichts von verhältnismäßig. Es kann auch Notwehr sein einen unbewaffneten Angreifer zu töten, wenn kein milderes erfolgversprechende Mittel verfügbar ist. Man muss sich auch keinesfalls auf einen Kampf mit ungewissem Ausgang einlassen. (Von wegen Angriff nur mit gleichen Mitteln abwehren). Selbstverständlich endet das Recht auf Notwehr sobald der Angriff beendet ist. Andererseits wird jede Körperverletzung nachträglich durch unser Rechtssystem im Einzelfall untersucht und dann werden Unbeteiligte anhand der Fakten und Zeugenaussagen entscheiden ob die Tat "erforderlich" war oder bestraft wird. Es gibt kein Rezept und keinen Freibrief für eine Situation die jemand von vornherein ein Recht auf ein bestimmtes Notwehrverhalten zuspricht. Wenn du dir einen Überblick verschaffen möchtest was Gerichte für Urteile fällen lies hhttps://dejure.org/dienste/lex/StGB/32/1.html1.html Ein besonders interessantes Urteil weil hier zur Notwehr eine illegale Schusswaffe eingesetzt wurde: http://www.quellengrun.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1... Oder hier mit einer legalen Schusswaffe gegen die Polizei: http://www.stern.de/panorama/stern-crime/polizist-erschossen-bundesgericht-spric...

Kommentar von Meli6991 ,

dan erklär mir mal warum der typ bei Notwehr eine Waffe dabei hat.

Kommentar von Artus01 ,

Das ist zunächst mal vollkommen unerheblich, wenn er denn eine dabeihatte.

Hast Du überhaupt eine Vorstellung davon was die Leute die Dir so auf der Staße begenen so alles in den Taschen haben?

Kommentar von ES1956 ,

Warum nicht, was sollte ihn abhalten? Das Waffengesetz? Laut Schätzung der Polizei sind in D doppelt so viele illegale Schusswaffen unterwegs wie legale.

Antwort
von balounox, 42

Ich weiß zufälllig, dass die in der Killerclownschule sehr gewissenhaft ausgebildet werden. (Die nehmen ohnehin nur die Besten!) Du würdest ihn niemals erwischen, bevor er Dich hat.

Kommentar von exxonvaldez ,

Das geht eigentlich nur, wenn man eine Ninjaschule besucht hat.

Kommentar von balounox ,

Und DAS wissen die Clowns ganz genau. Und weil sie die Ninjas natürlich fertig machen wollen, suchen sie ihre Schüler noch gezielter aus, und bilden nur die Härtesten der Harten aus.

Aber ich habe schon zu viel gesagt ...

Antwort
von MorsElthrai, 19

Also generell wir einem im Umgang mit Waffen eh bei gebracht immer nur ins Bein zu schiessen. Und zwar in der Reihenfolge Nasenbein, Brustbein, Steissbein.

Aber davon mal abgesehen wirst Du wahrscheinlich von der Polizei ermahnt und von der Öffentlichkeit mit einem Orden ausgezeichnet. :)

Guten Schuss. ;)

Antwort
von ZOCKSTATION86, 41

Ich will aber noch ergänzen, (und damit manche Schlauköpfe hier bescheid wissen) dass das führen einer scharfen Waffe in der Öffentlichkeit so gut wie unmöglich auf legalem weg ist. Dafür müsstest du schon einen echt guten Grund haben. Zum Beispiel wenn du Personenschützer bist, wenn du Werttransporte erledigst wo die Gefahr besteht das du Angegriffen wirst) oder wenn du stress mit der Mafia hasst (kleiner spass)

Selbst die Polizei darf ihre Waffen nur bei der Arbeit mit sich Tragen und muss die danach wieder in einen Tresor auf dem Revier packen.

Kommentar von ES1956 ,

Wenn die Tat als Notwehr durchgeht wirst du nach WaffG bestraft aber nicht für die Tötung. Die meisten Polizeibeamten in D dürfen ihre Waffe auch mitnehmen und privat führen.

Kommentar von furbo ,

Selbst die Polizei darf ihre Waffen nur bei der Arbeit mit sich Tragen und muss die danach wieder in einen Tresor auf dem Revier packen.

Die meisten Polizeibeamten dürfen ihre dienstlichen Schusswaffen auch privat führen. Aber nur die wenigsten Polizeibeamten machen das auch, sie sehen weder eine Notwendigkeit dafür noch haben sie Lust, über ihre Arbeitszeit hinaus für die Waffe verantwortlich zu sein.

Kommentar von ZOCKSTATION86 ,

Aber ihr wisst was ich meine?

Ausserdem läuft das doch eh auf das gleiche hinaus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community