Frage von easylollii, 53

Was passierte nach dem Tod Maria Stuarts?

Ich finde nicht wirklich viel im Internet. Da ich eine Einleitung zu der Dramenanalyse schreiben soll und ich keinen Zusammenhang zwischen dem Buch und dem Unabhängigkeitsreferendum in Schottland 2014(Das soll die Einleitung sein) sehe, wollte ich hier mal fragen. Eine Vermutung von mir wäre, dass Elisabeth nach Marias Tod Schottland übernommen hat und 2014 dann wieder abgestimmt wurde, ob  Schottland wieder unabhängig sein will. Aber das ist wie gesagt nur so eine Vermutung. Ich sehe da keinen Zusammenhang. Kann jemand helfen?

Antwort
von Pangaea, 44

Nein - es ging überhaupt nicht um die Krone von Schottland. Nach Marias Tod wurde ihr Sohn dort König.

Bei dem Konflikt zwischen Maria und Elisabeth ging es um die Krone von England. Maria sah Elisabeth als "unehelich" und sich selbst als rechtmäßige Königin, denn Elisabeth und Maria waren Enkelin bzw. Urenkelin von Henry VII.

Als Maria hingerichtet wurde, saß Elisabeth in England aber längst fest im Sattel und verurteilte Maria nur noch, um die latente Gefahr einer Revolte zu beseitigen.

Da Elisabeth keine Kinder hatte, wurde Marias Sohn übrigens nach Elisabeths Tod auch König von England.

Schau doch mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Stuart

Expertenantwort
von Koschutnig, Community-Experte für deutsch, 53


Du "findest  nicht wirklich viel im Internet"?  Wenn du eine Wissenfrage hast, begib dich doch nicht einfach planlos ins Internet, sondern sofort zur Wikipedia!

Durch die List der englischen Königin Elisabeth, dem Kind der  schottischen Königin Maria Stuart als dem Urenkel von Henry VII. die Nachfolge auf dem englischen Thron zu versprechen, um ihn dadurch seiner Mutter Maria Stuart zu entfremden, war der Sohn Marias nach deren erzwungener Abdankung und  Flucht ins englische Exil   1567 als  James VI. König von Schottland geworden,  und als Elisabeth starb, folgte ihr 1603 also ein schottischer Stuart als  James I. von England auf den englischen Thron und war nun König beider Reiche,  die aber weiterhin souveräne Staaten mit eigenem Parlament blieben und erst ein Jahrhundert danach   in der Act of Union von 1707  zu einem UK vereint wurden.  Die für die Engländer allzu katholisch ausgerichteten  Stuartkönige  jedoch waren da bereits in der Glorious Revolution 1688/89 verdrängt worden, Schottland aber  hatte nun seine  Unabhängigkeit verloren und wurde von Westminster regiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community