Was passiert wenn wir die Wohnung nicht bezahlen können aber eigentlich 1 Jahr bindung hätten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Mit zwei Monatsmieten Rückstand hat der Vermieter das Recht, Euch die Wohnung fristlos zu kündigen.

Die bis zum Auszug anfallenden Kosten werden Euch natürlich in Rechnung gestellt und sind auch dann fällig, wenn Ihr aus der Wohnung schon vor Vertragsende auszieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind vor ein paar Monaten in unsere 20m2 Wohnung gezogen

20 m²? Ich denke Tippfehler.

Aber eigentlich hätten wir 1 Jahr Bindung bei der Wohnung. 

Bitte mal als Kommentar den genauen Wortlaut aus dem Mietvertrag posten.

Wir hätten ja die Möglichkeit in eine billigere wohnung umzuziehen aber geht das auch wegen der Bindung?

Ihr möchtet wohl die Bindung und Kündigungsfrist umgehen und Geld sparen; so nicht.

 Oder wirft uns der Vermieter sowieso raus wenn wir nicht zahlen können.

Wenn der Vermieter Euch fristlos kündigt seid Ihr nicht aus dem Schneider.

Der Vermieter kann Mahnbescheid erstellen lassen, Schadenersatz fordern, Euch den Gerichtsvollzieher vorbeischicken usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind vor ein paar Monaten in unsere 20m2 Wohnung

Du bist sicher, dass das nur 20 m² sind? Selbst für eine Person ist das schon extrem klein.

Aber eigentlich hätten wir 1 Jahr Bindung bei der Wohnung.

Was genau heißt "Bindung"? Ist das ein gegenseitiger Kündigungsverzicht? Wie ist der genaue Wortlaut?

Wir hätten ja die Möglichkeit in eine billigere wohnung umzuziehen aber geht das auch wegen der Bindung?

Wenn ein gegenseitiger Kündigungsverzicht wirksam vereinbart worden ist, könnt ihr nicht vorzeitig ordentlich kündigen.

Oder wirft uns der Vermieter sowieso raus wenn wir nicht zahlen können.

Das ist Sache des Vermieters. Er kann das tun, muss es aber nicht. Redet mit ihm und macht ihm einen Lösungsvorschlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter wäre berechtigt den MV fristlos zu kündigen. Ordentlich kann er und du nicht kündigen, weil vermutlich noch ein gegenseitiger Kündigungsverzicht besteht. Sollte aber eine fristl. K. vom Vermieter übergeben werden und du zahlst sofort die entstandene Mietschuld, dann wäre die K. wirkungslos. Setze dich sofort mit dem Jobcenter in Verbindung und erkläre deine Situation der drohenden Wohnungslosigkeit. Zu den Mietschulden kann noch eine Schadensersatzforderung des Vermieters über einen Betrag von mindestens 3 Monatsmieten und die Kosten des RA des Vermieter kommen. Also alles darauf richten, die fristlose K. abzuwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
17.08.2016, 09:13

Zu den Mietschulden kann noch eine Schadensersatzforderung des Vermieters über einen Betrag von mindestens 3 Monatsmieten

Mehr sogar.

0

Er wird euch rausschmeißen und ein Anwaltsschreiben aufsetzen, dass ihr bezahlen sollt bis dann und dann
Wenn ihr dem nicht nachkommt,kann er euch verklagen

Leiht euch doch das Geld erstmal bei Eltern oder so...
Was denn für Probleme mit der Arbeit? Im Notfall zum Arbeitsamt und Gelder beantragen? Hauptsache ihr zahlt das, weil sobald es an den Anwalt geht, kann sich die Summe ganz schnell verzehnfachen

Hatte ne Freundin von mir und am Ende war es eine Summe von 8000€... Die darf sie jetzt paar Jahre lang abzahlen, rieeesen Fehler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

20m²-Wohnung? Wie muß man sich das vorstellen?

Bei einem Mietrückstand in Höhe von 2 MM kann der Vermieter fristlos kündigen. Auch bei einem Vertrag Mietbindung auf ein Jahr.

Für den gekündigten Mieter wären  damit aber nicht seine Zahlungspflichten beendet.

Die Rückständige Miete wäre zu zahlen + ggf. zusätzlich eine Mietausfallentschädigung. Und das bis zu dem Zeitpunkt zu dem der Vertrag hätte regulär (fristgerecht) gekündigt werden können.

Das wäre mal locker ein Betrag in Höhe von bis zu 12 MM.

Wir hätten ja die Möglichkeit in eine billigere wohnung umzuziehen

Nachtijall ick hör dir trapsen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher! Der Vermieter wird Euch raus werfen und dann die Wohnung bis zum eigentlichen Ende leer stehen lassen.

Die Miete wird er in voller Höhe bis zu diesem Zeitpunkt weiterhin von Euch verlangen und somit müßt ihr zur Miete der "noch billigeren" Wohnung auch noch die Miete der zwangsweise verlassenen berappen.

Die Wohnung ist dann nicht wirklich billiger...

Außerdem: Aufnahme in die Kartei säumiger Mieter, evtl. Mahnbescheid und damit Eintrag in Schufa und bei sonstigen Auskunfteien.

Die "noch billigere" Wohnung, die ihr dann ergattert habt, wäre damit auch Eure letzte, denn danach werdet ihr keinen Vermieter mehr für eine ordentliche Wohnung finden, der Euch freiwillig eine Wohnung vermietet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor ein paar Monaten erst eingezogen? Neben dem, was die anderen User hier schon bzgl. Mietzahlungen und Schadensersatz geschrieben haben, kann auf euch durchaus auch eine Strafanzeige wegen Einmietbetruges seitens des Vermieters zukommen. Nämlich dann, wenn euch bei der Unterzeichnung des Mietvertrages bereits klar war, dass ihr die Miete in naher Zukunft nicht mehr zahlen könnt.

Wir hätten ja die Möglichkeit in eine billigere wohnung umzuziehen

Ach so läuft der Hase.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter wird Euch kündigen, die Mietschulden bleiben allerdings. Die müsst Ihr bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum habt ihr euch das nicht früher überlegt ,und ausserdem ,warum beantragt ihr nicht Mietzuschuss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Sie Ihren vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommen, können Sie trotz Bindung, gekündigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung