Frage von hernamemyone, 53

Was passiert, wenn wir unsere 11-jährige Tochter für 2 Monate aus dem staatlichen Gymnasium 6. Klasse herausnehmen?

Wir gehen 2 Monate nach Asien und schreiben eine schriftliche Entschuldigung an die Schulleitung und eventuell ans Schulamt. Damit ist diese nicht einverstanden. Die Schulbesuchspflicht ist damit verletzt. Aber welche Konsequenzen folgen tatsächlich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von peterwuschel, 42

http://www.anwalt-suchservice.de/rechtstipps/verletzung_der_schulpflicht_welche_...

Kannst ja da mal nachlesen...ist zwar für BaWü....

Bundesweit wird das ähnlich geahndet...VG pw

Kommentar von peterwuschel ,

Hallo hernamemyone....

Danke für den Stern......

Dir und Deinen Lieben wünsche ich schöne Weihnachten

und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr...

VG von peterwuschel (-:

Antwort
von Allyluna, 53

Das ist kein Spaß und kann echt fies werden - (je nach Wohnort) - angefangen bei Geldstrafen bis hin zu strafrechtlicher Verfolgung und Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten!

https://www.das.de/de/rechtsportal/schule-und-unterricht/schulpflicht/unentschul...

Expertenantwort
von heide2012, Community-Experte für Schule, 37

Sie muss halt in Asien auch die Schule besuchen (das ist mit Schulpflicht gemeint) und ihr müsst /dürft sie nicht einfach entschuldigen, sondern ganz formell einen Antrag auf Beurlaubung stellen. Der wird aber sicherlich nur von der Schulleitung bzw. der Schulbehörde bewilligt, wenn ihr einen Schulbesuch dort nachweist. Zu einer (eventuell geplanten) zweimonatigen Asienreise werdet ihr keine Freistellung eurer Tochter bekommen. Ihr könnt auch gern dazu im Schulgesetz eures Bundeslandes nachlesen. Die Konsequenzen sind die üblichen, Bußgeld, eventuell sogar Haft oder Ausreiseverbot.


Antwort
von turnmami, 22

Es gibt nicht umsonst eine deutsche Schulpflicht. Da kann man nicht einfach mal das Kind für ein paar Wochen/Monate aus der Schule nehmen. Die Verletztung dieser Schulpflicht wird sehr teuer für euch werden!

Antwort
von einelenabitte, 7

Wieso fährt ihr denn zwei Monate nach Asien. Zum Urlaub mache wird es nicht erlaubt sein. Eventuell muss sie dann in Asien zur schule gehen, es gibt sogenannte internationale Schulen, für Kinder dessen Eltern oft im Ausland arbeiten müssen.
Wenn ihr die Familie wegen einer Beerdigung, Geburtstag o. Ä. besucht, dann könnt ihr eure Tochter ggf freistellen lassen. Andernfalls müsst ihr Bußgeld zahlen und eure Tochter bekommt diese fehlstunden als unentschuldigt eingetragen..

Antwort
von arcebus, 16

Man könnte natürlich die Auffassung vertreten, daß Eltern und Kind sich ja während des "Verstoßes" gegen die "Pflicht" zu Indoktrinierungsinternierung außerhalb des Geltungsbereiches des jeweiligen Landes- und Bundesgesetzes befinden. Wäre interessant, wenn es jemand im Kreuz hätte, das in Brüssel durchzuprozessieren.

Antwort
von Naaaaty, 33

Also so wie ich das sehe, kann man mit einem Bußgeld, so wie einer Anzeige rechnen. Ich würd zum Anwalt gehen und das mit dem mal durch sprechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten