Frage von Yellowpie, 35

Was passiert wenn Skoliose diagnostiziert wird?

Hey, ich bin 14 Jahre alt und war letztens beim Orthopäde und werde beim nächsten Termin geröntgt. Der Arzt hat ein Verdach auf einen rechten Rippenbuckel. Wenn sein Verdacht bestätigt werden würde, was würde auf mich zukommen in nächster Zeit? Ich weiß natürlich das es auch von der Gradzahl abhängt, aber so im Groben, habt ihr Erfahrungen? Ein bisschen nervös bin ich nämlich schon. Hoffe ihr könnt mir helfen :) Danke :)

Antwort
von beangato, 25

Dann bekommst Du Krankengymnastik (für den Rücken) verordnet. Je nach Schwere könntest Du auch manuelle Therapie bekommen.

Ds entscheidet der Orthopäde.

Antwort
von xrilanax, 12

Also habe die Diagnose vor 3 Jahren bekommen. Ich musste jedes halbe jahr zum arzt wo ich geröngt wurde usw. Dann musste ich 2 Jahre lang 2×mal die Woche eine halbe Stunde Krankengymnastik gemacht. Es wurde immer besser. Jetzt hab ich nur noch unter 7 Grad verkrümmung (Vorher hatter ich aber auch nur 12). Ich würde sagen wenn du so wenig wie ich hast ist es überhaupt nicht schlimm. Hast du über 20Grad krümmung bekommst du ein Korsett was du dann immer tragen musst. Hast du hohe Verkrümmungen musst du operiert werden!

Kommentar von Yellowpie ,

Danke für die Antwort :) War beim Arzt und habe nur eine sehr leichte Verkrümmung, wo ich nicht behandelt werden muss. :)

Antwort
von Failea, 19

Das wird vor allem auf die Gradzahlen und auch den Arzt ankommen.

möglich sind:

- Physiotherapie

- Korsett

- Rehaaufenthalt

- Rein theoretisch (!) auch eine Operation, aber da er nur einen "Verdacht" hat, klingt es nicht so als wäre die Krümmung stark genug ausgeprägt, als dass eine OP da überhaupt in Frage käme. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community