Frage von anitaadrijan, 37

Was passiert wenn meine Mutter sich trennen würde?

Diese Frage interessiert mich deshalb weil die Mutter meiner Freundin sich getrennt hat von ihrem Vater.
Sie haben ein großes Haus und leben dort auch seit sehr langem.
Steht der Mutter etwas zu? Soweit ich weiß arbeitet die Mutter nicht aber der Vater hat sehr sehr viel Geld und hat das Haus dementsprechend wahrscheinlich auch finanziert.

Was wird passieren ?

Antwort
von Gerneso, 17

Sind die Eltern Deiner Freundin verheiratet oder nicht? Das ist entscheidend.

Wenn sie verheiratet sind und hier kein Ehevertrag vorliegt gilt automatisch die Zugewinngemeinschaft.

Von allem was während der Ehe an Vermögen oder Besitz dazu kam steht im Trennungsfall beiden Ehepartner die Hälfte zu.

Des weiteren steht der Frau "Trennungsunterhalt bis zur Scheidung" zu, wenn sie kein Einkommen hat, der Gatte aber gut verdient. Nachehelicher Unterhalt steht aber auf einem anderen Blatt Papier. Kluge Frauen lassen sich daher das "Zuhause bleiben" in guten Zeiten bereits vom Ehegatten bezahlen, wenn dieser nicht möchte dass seine Gattin arbeitet.

Derjenige bei dem das Kind / die Kinder leben werden bekommt vom anderen Ehepartner nocht Kindesunterhalt.

Antwort
von dandy100, 16

Das kommt ganz darauf ein, was die Eltern miteinander vereinbart haben - man kann Gütertrennung oder Gütermeinschaft haben, danach richtet es sich dann, was bei einer Trennung bzw. Scheidung mit dem Vermögen passiert; bei Gütergemeinschaft wird geteilt, bei Gütertrennung behält jeder das, was er in die Ehe mitgebracht hat und auch, was er während der Ehe selbstständig erwirtschaftet hat.

Antwort
von Barolo88, 17

im Normalfall bekommt sie die Hälfte des gesamten Vermögens, wenn kein Ehevertrag gemacht wurde

Kommentar von uni1234 ,

Das stimmt nicht. Sie bekommt - wenn es keinen Ehevertrag gibt - die Hälfte des sog. Zugewinns. Dies ist die Differenz zwischen dem Vermögen am Ende und am Anfang der Ehe. Dies sollte deutlich weniger als die Hälfte des gesamtem Vermögens sein.

Kommentar von dandy100 ,

Da stimmt nicht ganz, ohne Ehevetrag gilt die Zugewinngemeinschaft, danach behält jeder das Vermögen, das er bereits mitgebracht hat.

Sollte der Vater also schon vor der Ehe sehr viel Geld besessen haben mit dem er das Haus finanziert hat, ist das allein sein Haus.

http://www.finanztip.de/zugewinngemeinschaft/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten