Frage von My177, 76

Was passiert, wenn man zum Kündigungstermin des Vermieters keine neue Wohnung hat?

Hallo Community!
Wir sind ja jetzt schon länger auf Wohnungssuche, haben aber heute die Kündigung unseres Vermieters erhalten (3monatige Kündigungsfrist, also zum 30.1.16). Meine Frage ist jetzt folgende: was ist, wenn man zum besagten Termin keine Wohnung gefunden hat? Wird man dann einfach auf die Straße gesetzt? Aktuell sind die Angebote nämlich wirklich mau.
Danke für die Hilfe!

Antwort
von Mikkey, 75

Jedenfalls wird es teuer, wenn man die Wohnung nicht zu dem Termin räumt. Zumindest kann es teuer werden, wenn der Vermieter bereits einen Folgemieter hat, der seinerseits einen Schadensersatzanspruch geltend macht, den der Vermieter an Euch weitergeben wird.

Ich gehe mal davon aus, das die Kündigung rechtmäßig ist, warum auch immer.

Ihr solltet halt die Suche intensivieren und in Euch gehen, warum bisher nichts dabei war. Angebote sind immer und überall vorhanden.

Kommentar von My177 ,

Sie ist rechtsmäßig weil er gelogen hat.
Mit Haustieren was finden ist leider nicht so einfach, wenn man noch dazu auf den ÖVN angewiesen ist.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 70

Im Gegensatz zum Mieter braucht der Vermieter einen triftigen Grund, den Vertrag zu kündigen. Das ist praktisch nur bei einer Vertragsverletzung eurerseits oder bei Eigenbedarf möglich.

Ist die Kündigung zu Recht ergangen, müsst ihr auch ausziehen. Sonst wird es richtig teuer

Kommentar von My177 ,

Ja diese Vertragsverletzung fand unsererseits nicht statt, seinerseits jedoch schon. Seinem Anwalt hat er jedoch was vorgelogen, wie wir aus dem Schreiben entnehmen konnten.

Kommentar von DerHans ,

Wieso habt ihr der Kündigung denn dann nicht widersprochen?

Kommentar von My177 ,

Haben sie heute erst bekommen und wollte mich erstmal informieren. Weiß auch gar nicht wie unsere Chancen stehen, da Aussage gegen Aussage.

Antwort
von anitari, 72

Einfach auf die Straße gesetzt wird man nicht. Der Vermieter müßte Räumungsklage einreichen.

Grund der Kündigung und wie lange wohnt Ihr schon in der Wohnung?

Kommentar von My177 ,

Grund: er verdreht die Tatsachen zu seinen Gunsten (seine Frau war handgreiflich geworden uns gegenüber und nachdem wir das zur Anzeige gebracht haben, hat er uns angezeigt und behauptet, dass wir handgreiflich geworden wären).
Wir wohnen seit Mai in der Wohnung.

Kommentar von DerHans ,

Wenn es zu Handgreiflichkeiten gekommen ist, wird er wegen "Störung des Hausfriedens" gekündigt haben. Dann solltet ihr tatsächlich sehen, dort möglichst schnell raus zu kommen.

Was "sein Anwalt" schreibt, ist irrelevant. Ein RICHTER entscheidet.

Kommentar von My177 ,

Genau diese Formulierung steht im Schreiben seines Anwalts! Wir wurden ja aber gar nicht handgreiflich, sondern seine Frau. 

Wir haben keine Rechtschutzversicherung, daher würde das Ganze für uns ziemlich teuer. Deswegen hab ich auch in der Community gefragt, welche Möglichkeiten wir haben. Sollten wir nämlich keine Wohnung finden, stehen wir auf der Straße und das, obwohl wir uns nichts haben zu Schulden kommen lasse.

Antwort
von HermineGlocken, 76

Wegen einigen Tagen wird der vermieter wohl nichts sagen, aber bis dahin solltet ihr wirklich ne wohnung finden oder bei den eltern wieder kurzzeitig einziehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community