Was passiert, wenn man unerwünschte und adressierte Infopost einfach wieder, so wie sie angekommen ist, zurück in den (gelben) Briefkasten wirft?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du musst allerdings darauf vermerken - Annahme verweigert. Habe ich schon ein paar Mal gemacht und habe sie nicht wieder bekommen. Infopost oder Werbung wird dann meistens weg geworfen.

Das beste wäre, du schreibst an diese Firmen, dass sie künftige Werbungen unterlassen sollen. Wenn du weiterhin Post bekommst, dann mit dem Anwalt drohen, habe ich auch schon gemacht und das hat geholfen.

Denn wenn die Post es wegwirft, dann weis der Absender ja nicht, dass du keine Post mehr von ihm möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da der Absender keine Vorausverfügung  gestellt hat (z.B. wenn unzustellbar zurück an Absender) sortiert die Post den Brief aus und vernichtet ihn. Je mehr Menschen Deiner Idee folgen, desto höher werden die Personalkosten bei der Post und die Portokosten steigen schneller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen,

streiche die Adresse durch von deinem Namen, unten den Gelben Strichcode mach ein Strich mit Kugelschreiber durch das Adressfeld und schreibe zurück nebendran und verweigert und mach ein Pfeil zur Adresse des Absenders. So mache ich es schon seit Jahren und so wird es von der Post auch akzeptiert.

Einfachere Variante du wirfst es einfach in den Müll. 

Ich hoffe ich konnte helfen und wünsche dir noch einen schönen Tag

Wissensdurst84

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Ergänzung zu den schon genannten Ratschlägen: Oft ist diesen solchen "Infos" ein Antwort-Umschlag beigefügt. In diesen füge ich sämtliches Material und werfe es unfrankiert in den nächsten Briefkasten. Wegen dieser zusätzlich entstandenen Portokosten löst sich der Zauber wie von selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miezepussi
31.12.2015, 09:01

hihi. Ich hatte einmal eine besonders hartnäckicke Werbepost. Trotz Rücksendung des ganzen Schrottes mit dem Hinweise dass ich keien Post haben möchte, bekam ich weiter Briefe. Eines Tages war es mir dann zu bunt. Ich habe diesen Frei - Umschlag genommen und so viel Papiermüll (eine kosenlose Wochenzeitung) in den Umschlag gesteckt wie es eben ging. Damit hatten die enorm hohe Portokosten. Seit dem habe ich von denen nichts mehr gehört!

2

Die Briefe werden Dir nochmals zugestellt, da die Post ja nicht wissen kann, dass Du das nicht möchtest. Selbst wenn Du "Annahme verweigert" draufschreibst, bringt das nichts. Der Zusteller muss dann einen Aufkleber anbringen und die Briefe gehen in den meisten Fällen einfach in den Müll.

Wenn Du keine Werbung möchtest, musst Du Dich selbst mit dem Absender in Verbindung setzen, damit Dir nichts mehr zugesandt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die eigene Adresse durchstreichen und mit dem Hinweis - zurück an Absender- versehen...
Dann geht das auch zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solltest wenigstens Deine Anschrift durchstreichen und "unbekannt" oder "verzogen" auf den Brief schreiben. Sonst wird sie vielleicht erneut zugestellt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wird noch einmal an dich zugestellt, wenn deine Anschrift draufsteht, weil der Irrlauf vermutlich nicht auffällt . Wenn keine Anschrift draufsteht, hat die Post Extra-Arbeit mit der Müllsortierung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung