Frage von Nati0211, 255

Was passiert, wenn man Militärgebiet betritt?

Guten Abend, Bei uns gibt es ein großes Militär-Gebiet, was wohl von Amerikaner besetzt ist.

Ein Freund meinte wir könnten heute Abend über den Zaun und dort sich mal umsehen. Angeblich hätte er kleine Sprengstoffkörper mal mitgehen lassen, die er dann auserorts gezündet hat.

Meine Frage ist, stimmt es dass in diesem Gebiet man straffrei ist/bleibt, wenn man sich darauf begibt?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von BlackRose10897, 158

Nicht umsonst stehen da Schilder, dass dieser Bereich nicht betreten werden darf.Wenn ihr verurteilt werden wollt oder im schlimmsten Fall sogar erschossen, dann nur zu ...

Und beim besten Willen kann ich mir nicht vorstellen, dass Dein Bekannter Sprengkörper hat mitgehen lassen. Diese sind nämlich unter Verschluss.Wenn die Jungs Schießübungen machen, müssen sie nicht genutze Munition oder Granaten wieder abgeben und die Anzahl ist auch genau dokumentiert.

Kommentar von Nati0211 ,

Ich bin zwar kein Sprengstoffexperte aber doch, er hat es geschafft eine Art "Batterie" mitzunehmen. Außerdem Sprengstoff.

Das Teil hat man Kilometer weit gehört.

Wahrscheinlich war das eine Wasserstoff Bombe

Kommentar von CURSOME ,

Ne ne, Wasserstoffbomben sind nicht so laut. Die kannste in der Hosentasche zünden

Kommentar von furbo ,

Ymmd

Kommentar von PlueschTiger ,

Wenn er eine Wasserstoffbombe gezündet hätte, wüste das die Ganze Welt. Denn nach einer Detonation solch einer Bombe, gäbe es in Berlin Platziert, ein Großen Teil der Stadt nicht mehr. Eine Wasserstoffbombe ist glaube das Nächst Größere zu einer Atombombe.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Wasserstoffbomben gehören zu den Kernfusionswafeen und damit zu den Atombomben.

Kommentar von PlueschTiger ,

Das Wasserstoffbomben zu den Atombomben gehören weiß ich, daher habe ich ja gesagt, das es das nächst größere zu einer Atombombe ist. War aber wohl etwas unglücklich ausgedrückt.

Die Fusion hat man glaube eher zufällig entdeckt, als man mit 2 Sorten Uran experimentiert hat. Doch anders als erwartet war es durch die größere Menge leichteren Urans keine schwächere Detonation sondern eine Stärkere, durch die Fusion des Leichteren.

Die Größte der Wasserstoffbomben war glaube der "Zar" von den Rußen mit glaube 50 Megatonnen. Das nächst höhere ist glaube die Neutronenbombe.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wahrscheinlich war das eine Wasserstoff Bombe

Wahrscheinlich willst du uns veralbern.

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 65

Die Frage an sich ist ja eigentlich noch recht "normal".

Interessant wird es u.a. erst durch folgende Aussage und einige Antworten, die herausstechen.

Wahrscheinlich war das eine Wasserstoff Bombe

Dazu empfehle ich mal folgendes Kapitel aus dem entsprechenden Wikipediabeitrag.:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kernwaffentechnik#Wasserstoffbombe

Weiterhin sollte man hier mal eine Nominierung für die Kategorie "Gute Frage" überdenken. 😉

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 86

Über straffrei oder strafbar würde ich mir zunächst keine Gedanken machen. Zuerst würde ich daran denken, dass ich mein Leben gefährde. Also lasst den Blödsinn.

Antwort
von ShotsFired, 57

In dem Gebiet nicht , nein lediglich die Zone um den Militärischen Bereich ist eine "Grauzone".

Antwort
von claushilbig, 20

Solche Gebiet sind in der Regel - wie auch jede deutsche Kaserne - bewacht, d. h. es laufen Soldaten Streife an den Zäunen.

Wenn die Euch beim Übersteigen des Zauns bemerken, werdet Ihr (wenn überhaupt) ein-, vielleicht zweimal angerufen ("Halt, Stehenbleiben!") - und danach wird scharf geschossen.

Wenn Du das Risiko eingehen willst ...

Antwort
von JBEZorg, 50

Man wird unter Umständen erschossen, wenn man der Aufforderung der Wachen sich in ihre freundliche Obhut zu begeben nicht sofort folge leistet. Es ist wie überall. Wenn man nicht erwischt wird kann man auch eine Bank ausrauben. Das heisst aber nicht, dass das erlaubt und ungefährlich ist. Wird man geschnappt hat man mindestens eine saftige Strafe zu zahlen hinterher und natürlich was nettes im strafregister stehen.

Antwort
von Davidtheanswer, 17

Och ihr habt ja eine blühende Fantasie ... glaub deinem Freund nicht alles.

 "Bombe" mitgehen lassen, ja ne ist klar. Man kann wohl mal Patronenhülsen finden oder Signalmittel... in der Nähe von großen Übungsplätzen aber vllt sogar mal Übungsgranaten, die vom Flugzeug auf ein künstliches Ziel geschossen wurden... Das alles kann trotzdem gefährlich sein...Blindgänger am besten nicht anfassen und schon gar nicht irgendwie anzünden. Da ist eine Strafe das kleinere übel, wenn euch danach irgendwelche Körperteile fehlen.

ABER: Das Aneignen von Munition und so ist auch eine Straftat. Allein schon ist das Diebstahl.

Das unbefugte betreten eines Militärgeländes und dann auch noch nicht durch den Haupteingang ist auch eine Straftat.

Da werden überall Schilder sein, Zutritt verboten und so... Die dürften theoretisch auch auf euch schießen !!! ... Das ist KEINE harmlose Mutprobe, das ist dumm... auch wenn das noch so interessant ist da...

Antwort
von Xboythehidden, 109

Man könnte auf euch schießen falls ihr Erwachsene seid, wenn ihr Kinder seid werden ihr zwar "nur" festgenommen, ihr könntet dann je nach eurem Alter nach amerikanischem Recht bestraft werden und theorerisch sogar in den USA ins Gefängnis kommen.

Selbst wenn das Deutsche Konsulat es dann schafft euch da rauszuholen, werden ihr wahrscheinlich später nicht mehr in die USA einreisen können und da auch nie Urlaub oder so machen können.

Wollt ihr das ?

Kommentar von Nati0211 ,

Danke für die Antwort. 

Das war mir nicht bewusst und diese Konsequenzen will ich natürlich nicht eingehen. Aber mal eine blöde Frage, wie schafft das dann der Freund von den Leuten die Ausrüstung mitgehen zu lassen? Ist dieses Gebiet nicht immer besetzt?

Kommentar von Xboythehidden ,

Vielleicht hat er direkt hinter dem Zaun etwas gefunden, was ein Soldat verloren hat.

Und sicherlich hatte er keine Ahnung wie gefährlich das Zeug ist, vielleicht war es sogar ein Blindgänger der ihm hätte die Hände abfetzen können.

Solche Blindgänger können übrigens überall dort rumliegen, ihr stoßt mit dem Fuß dran und der Fuß ist dann ab

Kommentar von furbo ,

Oh Mann.. was für eine sinnfreie Antwort. 

Wirf mal einen Blick ins Nato-Truppenstatut.

Kommentar von PatrickLassan ,

Nur mal zur Information: Kasernen und andere von NATO-Truppen genutzte Gelände sind immer noch Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland.

Antwort
von altgenug60, 99

Das finden die amerikanischen Militärs sicherlich nett. Bestimmt laden sie euch auf eine Cola ein.


Jetzt mal im Ernst: Seid ihr lebensmüde? Die halten euch womöglich für Terroristen, und dann wird erst geschossen und danach erst nach eurer Adresse gefragt. Akka hat recht!

Antwort
von josef050153, 36

Im günstigsten Fall wirst du festgenommen, im schlechtesten Fall erschossen.

Antwort
von Laleu, 94

Nein, das stellt eine Ordnungswidrigkeit nach §114 OWiG dar. 

Kommentar von stoppegida ,

Ich dachte das gilt für bw-Kasernen.

Antwort
von Lavendelelf, 77

1. Nein das stimmt nicht.

2. Dein Freund schwindelt, wenn er sagt, er hätte kleine "Sprengstoffkörper" mal mitgehen lassen, die er dann ausserorts gezündet hat.

3. Ihr könntet durch Blindgänger schwer verletzt werden.

Also lasst es sein.

Antwort
von spacibo, 107

ehrlich mal: was für ein Spinner ist dein Freund denn? Allein das Betreten dieses Geländes ist eindeutig strafbar. Dazu ein Beitrag von "DanielB" http://www.123recht.net/forum\_topic.asp?topic\_id=57643&ccheck=1

Dass dein Freund sogar "kleine Sprengkörper" hat mitgehen lassen, ist eindeutig eine Straftat und wird hart bestraft!! Ich kann dir eindeutig nur davon abraten und bringe deinen "Freund" zu Verstand, denn diesen besitzt er offenbar leider nicht (soll keine Beleidigung, sondern nur eine Feststellung sein).

Mit freundlichem Gruß

spacibo

Kommentar von Xboythehidden ,

Nicht zu vergessen, dass er sich durch solche Aktionen einhandeln kann nicht mehr in die USA einreisen zu dürfen oder dort bei der Einreise festgenommen zu werden.

Den "kleinen Sprengkörper" hat er juristisch gesehen gestohlen, mal davon ab fällt der unter illegalen Waffenbesitz und das sprengen ist Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion je nachdem wo außerorts kommt auch noch ein Umweltverbrechen hinzu.

Und wenn das amerikanische Konsulat auf eine Bestrafung drängt dann wird der Richter sicherlich nicht milde vorgehen

Kommentar von PlueschTiger ,

Und wenn er Pech hat ist das ding auch noch verstrahlt gewesen, dann kämmen mögliche gesundheitliche Folgen später noch oben drauf.

Antwort
von Akka2323, 86

Ihr könntet erschossen werden.

Antwort
von andreasolar, 54

Falls dein Freund lesen gelernt hat, kannst du ihm mal diesen Text zeigen:

http://www.gesetze-im-internet.de/uzwbwg/index.html

Antwort
von Ruedisch, 78

Nein, sowas würde ich nicht tun. 
Da ist der Ärger garantiert. 

Antwort
von VMakaroV, 110

na klar

militärgebiet ist für jeden betretbar, da steht n ganz großes schild am eingang wo steht,, bitte eintreten``  das ist allerdings auf Amerikanisch englisch geschrieben und es sieht deshalb so aus als stünde da ,,schiessbefehl oder vorsicht scharfe munition `` etc

Kommentar von Nati0211 ,

Danke für die Antwort.

Aber an manchen Stellen gibt es einen Zaun, wo man locker hinüber steigen könnte. Ich kann mir schwer vorstellen, dass die gleich auf einen schießen. Ob da ein Schild ist, keine Ahnung.

Kommentar von VMakaroV ,

na bitte tu es

bei der russsichen ultranationalistischen privatarmee gilt schussbefehl im notfall, und eigl bei jedem militär das ich kenne

Kommentar von Xboythehidden ,

Nun, wenn ihr euch ohne Wiederstand festnehmen lasst, dann nicht, aber viel schöner wird das sicherlich auch nicht für euch

Antwort
von AssassineConnor, 6

Gerade bei Amis würde ichs nicht machen...die freuen sich über lebendige Zielscheiben. Außerdem ist es Hausfriedensbruch und Sachen mitgehen lassen wäre dort wohl auch Diebstahl/Einbruchdiebstahl.

Antwort
von Dea2010, 76

NEIN

Diese Militärstützpunkte sind amerikanisches Hoheitsgebiet! Und dort unterliegt man dann amerikanischen Militärrecht...

Lasst es.

Kommentar von furbo ,

Nein. Es ist immer noch deutsches Hoheitsgebiet. Dort gilt aber das Nato-Trupenstatut (was bedeutet, dass man nach US-amerikanischem oder deutschem Recht bestraft wird). 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community