Frage von Bastorius, 80

Was passiert, wenn man im Studium eine Prüfung verhaut?

Muss man dann das komplette Semester wiederholen oder kann man die Prüfung dann mit anderen Fächern ausgleichen wie z.B. in der Schule?

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 59

Man kann im Studium jede Prüfung zweimal wiederholen, manchmal gibt es noch einen Freiversuch dazu. Wenn man es dann nicht schafft, fliegt man aber recht sicher aus dem Studium. Ausgleichsmöglichkeiten gibt es praktisch nicht, denn oftmals geht es um Grundlagen, die man können muss, um sinnvoll weiter studieren zu können.



Antwort
von TUrabbIT, 32

Je nach Prüfungsordnung gibt es unterschiedlich viele Versuche für Prüfungen, meist jedoch mindestens 2 und verschieden viele Prüfungstermine. Einige Module kannst du nur im Sommer/Winter belegen und auch nur dann schreiben, andere werden jedes Semester (z.T. nur als Prüfung) angeboten.

Du musst für das Studium eine bestimmte Auswahl von Modulen bestehen, dabei gibt es manchmal die Möglichkeit zwischen einigen Modulen zu wählen. Wenn du eines der Pflichtmodule endgültig nicht bestehst (alle versuche nicht bestanden), gilt auch dein Studium als endgültig nicht bestanden und du musst dir ein anderes Studium suchen in dem kein vergleichbares Modul wie das nicht bestandene vorkommt.

Antwort
von fairytales, 41

Ausgleichen kannst du das nicht. Die Module, die vorgeschrieben sind, musst du früher oder später bestehen, sonst fliegst du raus.

In der Regel hat man zwei oder drei Versuche pro Klausur. Das hängt von der Prüfungsordnung der Hochschule ab. Diese muss man normalerweise so schnell wie möglich "verbrauchen". Das heißt, wenn du im Erstversuch durchfällst, musst du zum nächstmöglichen Termin die Klausur wiederholen.

Hier gilt, dass viele Unis Nachholtermine im gleichen Semester haben. Die liegen dann etwa 6 Wochen vom ersten Termin entfernt. An meiner Uni hat man einfach im nächsten Semester zum regulären Termin wieder mitschreiben müssen.

Deine Semesterzahl erhöht sich trotzdem. Da geht es nur um die Zeit, die du eingeschrieben bist, unabhängig davon, was du bestanden hast und was nicht.

Aber um die ganz exakte Regelung zu kennen, musst du in deine Prüfungsordnung schauen. Dort steht alles ganz genau beschrieben. Also wieviele Versuche, wann musst du nachschreiben, wieviele Semester darfst du überziehen, gibt es eine Mindestzahl an ECTS pro Semester und so weiter und sofort....

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 29

Da du in den letzten Tagen ja fast hundert Fragen zum Thema Studium gestellt hast, aber immer noch nicht weißt, wie ein solches funktioniert, möchte ich dir wirklich raten, es einfach mal auf dich zukommen zu lassen.

Ein Studium läuft nicht ab wie Schule. Man besteht kein Semester, sondern einzelne Seminare. Fällt man da durch, muss man es noch einmal machen. Ein Ausgleich ist nicht möglich.

Antwort
von gentlesea, 46

Das ist individuell von Studiengang zu Studiengang verschieden. Schau in die Prüfungsordnung. Da steht es drin. In der Regel wiederholst Du die Prüfung, die anderen hast Du ja schon geschafft. Kann aber Zeit kosten, wenn andere Vorlesungen auf die aufbauen, die Du verhauen hast.

Antwort
von thomsue, 22

Letzter Ausweg ist oftmals der Wechsel auf eine Fachhochschule mit Anerkennung bestimmter Bereiche  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten