Frage von Phantoemin, 45

Was passiert, wenn man einen Antimaterie-Ziegelstein auf einen Materie-Ziegelstein legt?

Dass es vermutlich keine Antimaterie-Ziegelsteine gibt, ist mir bewusst, aber: wer weiß es schon? ;) Ich will es nur theoretisch wissen.

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Physik, 31

Der Antimaterie-Ziegelstein wird mit Materie zu reiner Energie und dann zu zufällig erzeugter Strahlung aller Art reagieren. (Menge der Energie = 2 * Masse des Ziegelsteins)

Wie viel Energie das ist und was das bedeutet - sagen wir's mal so: die Hiroshima-Bombe hat ca. 7 g Materie in Energie umgewandelt.

Kommentar von Phantoemin ,

Es gäbe also eine riesige Explosion? Wie riesig? Wär die Erde noch da (und noch in ihrer Form...)? Oder kann man das nicht so leicht sagen?

Kommentar von Physikus137 ,

Es wäre jedenfalls nicht sehr gesund, sich in der Nähe aufzuhalten. 😉

Zunächst entstehen bei der Annilihation von Teilchen und. Antiteilchen "nur" zwei Photonen.

Das macht man sich ja auch z.B. in der Medizin zunutze, etwa bei der Positronen-Emissions-Tomographie. Je ein Positron (aus einem radioaktiven Präparat) zerstrahlt hier mit einem Elektron zu zwei Photonen mit einer Energie von 511keV (der Ruhmasse eines Elektrons) was schon Gammastrahlung entspricht.

Protonen und Neutronen haben eine Ruhemasse von etwas unter 1GeV/c². Ein Kohlestoff Atom mit 12 Neutronen und 6 Protonen ergibt bei der Annilihation mit Anti-Kohlenstoff also 36 Photonen mit einer Gesatenergie von 36GeV! Und als Extra aus dem Massendeffekt nochmal etwa 300 MeV (Stichwort Atombombe).

Kommentar von PWolff ,

Es würde ein paar  Kilometer im Umkreis so ziemlich alles weggepustet werden. Und ein paar zig bis hundert Kilometer im Umkreis alle Bäume gefällt und Häuser abgerissen werden.

Aber auf der anderen Seite der Erde würden nur noch empfindliche Seismographen ein leichtes Erdbeben mitkriegen.

Verglichen mit einem durchschnittlichen Erdbeben mit Gebäudeschäden hat das gesamte nukleare Waffenarsenal der Menschheit nur eine verschwindend geringe Energie.

Kommentar von Physikus137 ,

Der Vergleich mit der Kernspaltung hinkt allerdings gewaltig.

 hier ist nämlich vor und nach der Reaktion

n + U235 → Ba139 + Kr95 + 2 n + 200MeV

gleich viel Materie vorhanden (nämlich 236 Neutronen und 92 Protonen und Elektronen)

Kommentar von PWolff ,

Es ging mir hier nicht um irgendwelche Baryonenzahlen, sondern um abgestrahlte Energie (= Masse * c²)

Antwort
von AnglerAut, 23

Die beiden lösen sich in reine Energie auf, was für die Umgebung (so Erdteilmässig) äußerst negative folgen hätte ;)

Antwort
von Grautvornix, 30

Dann sind beide Steine weg, und einges andere auch.

Antwort
von Roderic, 12

... "man" ... "legt" ...

... LOL ;-)

Ach, dafür werden im CERN die Praktikanten "verheizt" ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community