Frage von Nintendoflocke, 34

Was passiert, wenn man draußen eine Unterkühlung bekommt?

Wieder eine Medizinfrage Was wäre wenn eine erkältete Person bei -6 Grad draußen im freien Liegt. Was sollte jetzt eine andere Person tun? Und was hat die unterkühlte Person dann für Symptome?

(und bitte nicht Notarzt)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jalu19257, 26

Es gibt verschiedene Stadien der Unterkühlung.
Das Erste geht bis ca. 32 C Grad Celsius Körpertemperatur und wird als leichte Unterkühlung bezeichnet. Die Symptome sind Kältezittern, blasse und kalte Haut und teilweise auch Schmerzen in Händen und Füßen. In diesem Fall sollte man versuchen, den Unterkühlten langsam aufzuwärmen (Decke, warmer Ort, warme und zuckerhaltige Getränke ohne Alkohol), ggf. nasse Kleidung entfernen

Das 2. Stadium ist dann schon etwas kritischer. Hier hat der Betroffene niedrigen Puls und Blutdruck und das Kältezittern ist eingestellt. Das Schmerzempfinden lässt nach und der Unterkühlte wird müde. Dass kann bis zu einer Bewusstlosigkeit mit Atem- und Kreislaufstillstand führen.
In diesem Stadium sollte man keine Aufwärmversuche mehr unternehmen und den Betroffenen möglichst wenig bewegen. Ggf. Stabile Seitenlage oder HLW und selbstverständlich einen Notruf machen.
LG

Antwort
von Chanara2006, 19

Und was hat es mit der Erkältung dabei auf sich? So was spielt doch bei einer Unterkühlung keine Rolle.

Ansonsten die Person langsam aufwärmen, in Decken hüllen und lauwarme Getränke zuführen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community