Frage von JoliceJ, 350

Was passiert wenn man das gebet unterlässt?

Hallo Ich hab eine Frage.. Ich bin muslim (aber nicht streng) d.h mir wurde eig fast nie was beigebracht außer von meiner oma, manchmal meinen Eltern. Aber zb. In meiner Familie betet keiner. Und ich will aber anfangen zu beten. Einmal hab ichs gemacht jedoch hab ich vergessen ein kopftuch anzuziehen. Ist das schlimm? Und was passiert wenn man das Gebet unterlässt? Kommt man dann in die Hölle? Also icj mein wenn man sonst ein guter mensch ist aber nur das Gebet nicht macht ? Bitte keine gemeinen Antworten.. ich will wirklich lernen zu beten aber ich habe angst etwas falsch zu machen oder es falsch zu lernen. Habt ihr irgendwelche tipps fuer mich? Danke im vorraus

Antwort
von furkansel, 57

Also, du hast das Kopftuch tragen im Gebet vergessen. D.h. es war nicht deine Absicht, es war ausversehen. Du solltest dieses gebet dann einfach nachbeten und darauf achten, dass du dein Kopftuch beim nächsten Mal nicht vergisst. Das unterlassen des Gebetes ist eine Sünde. Wenn man nicht betet, erfüllt man eine der fünf Säulen nicht, die ja das Fundament sind.

Wenn man nun die fünf täglichen Pflichtgebete unterlässt, das macht in der Woche 35 Gebete, in einem Monat 140 Gebete, pro Jahr über 1400 und heutzutage wird man schon 80, 90 oder 100 Jahre alt. Da kommt schon ziemlich viel zusammen. Niemand außer Allah beurteilt, ob man isn Paradies kommt oder nicht aber durch das regelmäßige unterlassen des Gebetes wird es natürlich (viel) schwieriger, in Jannah reinzukommen.

Wenn man nun ein Gebet verpasst, oder keine Gelegenheit findet, oder mal es nicht hinkriegt, zum Morgengebet aufzustehen, das kann und wird bei den meisten betenden Muslimen passieren.

Es kommt aber auch immer auf deine Absicht an. Du sagst du hast Angst etwas falsch zu machen? Den größten Fehler den du machen kannst, ist es, nicht zu beten. Wir sind nur Menschen, und Menschen sind fehlerbehaftet. Es kann passieren dass man im Gebet Fehler macht. Wenn man es im Nachhinein bemerkt, wie bei dir mit dem Kopftuch, betet man eben zur Sicherheit es nach und wenn man während des Gebetes einen groben Fehler macht, macht man eben (weiß nicht wie es auf deutsch heißt) Sehiv Secde.

Das Gebet alleine zu lernen finde ich schwer. Am besten man lässt es sich in einer seriösen Moschee oder von Verwandten oder Freunden beibringen, die es können. Was du aber auf jeden Fall alleine machen kannst ist es, die entsprechenden Suren zu lernen.

Antwort
von DerBuddha, 66

was passiert wenn du nicht betest?.........richtiiiiiiiiiiiig, die erde dreht sich weiter und auch du lebst weiter...........und du brauchst auch keine angst vor irgendwelchen strafen zu haben die man immer erfindet um menschen zum glauben zu zwingen..........

wenn man sich hier manche antworten durchliest, sieht man ja, wieweit der glaubenswahn geht............

lebe dein leben so, wie du es für dich für richtig hälst, ohne dabei anderen menschen zu schaden, dann machst du viel mehr als die meisten gläubigen auf dieser welt..................denn sie verbreiten angst und drohen mit strafen aus märchenbüchern, die von menschen geschrieben sind, angeblich worte eines verbrechers, den sie gott nennen, enthalten sollen und in wahrheit immer nur die machtansprüche des jeweiligen glaubens beinhalten.............

Kommentar von Fantho ,

Du vergisst bei Deiner Antwort die Empathie miteinfließen zu lassen...

weshalb dann auch solch nicht hilfreichen Antworten zustande kommen...

mit wenig Mitgefühl...

Ist das das Ergebnis der Menschwerdung ohne Gott?

Im Grunde hast Du recht mit Deiner Antwort, aber die Art und Weise, wie sie artikuliert wurde, befreit eine womöglich tief sitzende Furcht vor einer Strafe, welche JoliceJ scheinbar anheimfällt, nicht...

Gruß Fantho

Kommentar von DerBuddha ,

ich werde daran arbeiten.................:)

Antwort
von nachdenklich30, 29

Es gibt einen Glauben aus Angst, Gott könnte einen verdammen, wenn man etwas verkehrt macht im Leben.

Und es gibt einen Glauben aus Liebe zu Gott, dem Erbarmer.

Der Glaube aus Angst wird Dich abhängig machen :

- von Deiner Angst
- von Menschen, die wegen Deiner Angst Macht über Dich bekommen.

Der Glaube aus Liebe zu Gott, dem Erbarmer kann Dich stark machen und selbstbewusst. Du wirst gerne zu ihm beten, und Du wirst darauf vertrauen, dass Gott sich über Deine Gebete freut und dass er nicht kleinlich ist, wenn Du es einmal nicht schaffen solltest.

Bei den Anonymen Alkoholikern (sie sind von Christen gegründet, sollen aber allen Menschen im Kampf gegen ihre Alkoholsucht helfen) möchte man Streit über Gott vermeiden. Ich habe gehört, dass man dort auf die Frage nach Gott sagt: "Du musst zwei Dinge wissen: 1. Es gibt Gott. 2. Du bist es nicht."

Für Alkoholiker ist diese Antwort insofern wichtig, als damit auch gesagt wird: Der Alkohol wird immer stärker sein als du. Du könntest ihn beherrschen, wenn u Gott bist. Weil du aber nicht Gott bist, wirst du mit ihm nur leben können, wenn du akzeptierst, dass er stärker ist als du.

Für Dich ist diese Antwort wichtig, weil auch Gott weiß, dass Du nicht Gott bist. Das heißt: Er weiß, dass niemand alle Gebete halten kann. Er weiß, dass Du Mensch bist mit Fehlern und mit guten Seiten. Vertraue ihm, dass er es gut mit Dir meint. Dann wird der Glaube für Dich immer eine Stütze in Deinem Leben sein können, und zwar gerade auch dann, wenn Dir etwas Schlimmes passiert oder wenn Du Fehler machst. Dann wird Dich Dein Glaube gerade auch dann stark machen, wenn Du gerade schwach bist.

Wenn Du zulässt, dass Du aus Angst vor Gott glaubst, dann wird es Dich immer mehr in die Enge treiben und zusätzlich schwächen, wenn Du es gerade am wenigsten gebrauchen kann.

Und wenn Dir dann etwas Schlimmes passieren sollte, wirst Du Dir selbst die Schuld geben, weil Du z.B. zu wenig gebetet oder zu wenig geglaubt hast.

Ich wünsche Dir, dass Du zum Glauben aus Liebe an Gott den Erbarmer findest.

Antwort
von AstridDerPu, 78

Probiere es auch. Du wirst sehen, dass nichts passieren wird.

PS: im Voraus

Antwort
von eltenjohn, 139

ein typisches Beispiel dafür, wie denn alle Religionen auf Angst und Strafe und letztendlich Macht ausgerichtet sind. wenn du beten willst machst du das aus deinem Herzen, freiwillig, oder du lässt es sein.

Antwort
von tom1710, 79

Wer hat dich den Islamisiert, keiner in deiner Familie ist gläubig, nur du auf einmal? Zieh nach Ägypten die zeigen dir schon was du zu tun hast!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten