Was passiert wenn man bei EInbrüchen verurteilt wird zu 8000 Euro Schadensersatz und man das Geld Momentan nicht hat?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt die Möglichkeit das abzusitzen, pro Tag Tagessätze einen Tag Haft.

Bessere Lösung:

Arbeit statt strafe. kann mit der Staatsanwaltschaft abgesprochen werden. Ist auf jeden Fall besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
26.05.2016, 19:39

Hier geht es nicht um die Strafe sondern um Schadensersatz. Den kann der Fragesteller nicht absitzen.

0

Dann wird der Gläubiger einen vollstreckbaren Titel erwirken. Dieser ist dann 30 Jahre lang vollstreckbar. Das ist eine lange Zeit.

Aus diesem kommst du auch durch Privatinsolvenz nicht heraus. Deswegen wäre es wohl das Beste, mit dem Gläubiger eine Vereinbarung zu suchen, deren Ziel eine Ratenzahlung oder eine vorübergehende Stundung wäre.

Alle Vollstreckungsversuche Kosten Geld und erhöhen deine Schulden weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sozialstunden bringen dem Kläger nichts, er will sein Geld.

Also setz dich mit ihm in Verbindung und biete Ratenzahlung an. Wenn du nicht zahlst, kann auch gepfändet werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobias56795
26.05.2016, 18:20

Als 17 Jähriger

0
Kommentar von huldave
26.05.2016, 18:30

Die Schulden bleiben dir. Der Kläger erwirkt einen Titel und der kann 30 Jahre vollstreckt werden

1

Also eine Geldstrafe wird in Tagessätzen festgelegt, als alternative müsste man dann pro Tagessatz ein Tag in den Knast.

Wie das bei Schadenersatz ist, weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung