Frage von diaeta, 274

Was passiert, wenn man ausschließlich Cola Zero trinkt?

Ich mache seit drei Monaten Diät und trinke deshalb ausschließlich Cola Zero - Tag und Nacht. Vor meiner Ernährungsumstellung habe ich auch schon sehr häufig Cola Zero getrunken, aber nebenbei auch Limonaden oder die klassische Cola. Im Zuge meiner Diät sind zuckerhaltige Getränke jetzt aber verboten und deshalb trinke ich ausschließlich Cola Zero. Abgesehen davon, dass der darin enthaltene Süßstoff Aspartam relativ umstritten ist, mache ich mir langsam Gedanken um die Wirkung der konstanten Koffeinzufuhr, die mein Körper durch die Cola bekommt. Mir ist seit einigen Monaten chronisch übel, ich habe oft Bauchschmerzen, Blähungen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Müdigkeit und Unwohlsein. Aber ist das tatsächlich auf die Cola zurückzuführen? Was ist das? Was passiert, wenn man ausschließlich Cola Zero trinkt? Mit welchen Symptomen kann man dann rechnen? Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von Idkwhattosay, 173

Hör sofort damit auf, natürlich ist das schlecht, du bekommst nicht genügend Nährstoffe. Die Nährstoffe die die cool dir gibt sind Mist. Iss Gemüse & Obst, natürliche Produkte. Essen ist nicht der Feind, wir brauche essen um zu überleben und Energie zu haben.  

Antwort
von NinthFived, 160

Über den Süßstoff Aspartam scheinst du dich ja schon informiert zu haben.

Aber wenn man bei Wikipedia Coffein eingibt, erscheint folgendes unter:


Pharmakologische Wirkungen

Die wesentlichen Wirkungen des Coffeins sind:


-Anregung des Zentralnervensystems

-Erhöhung der Kontraktionskraft des Herzens

-Steigerung der Herzfrequenz (Pulssteigerung)

-Bronchialerweiterung (Bronchodilatation)

-schwach harntreibende (diuretische) Wirkung durch Hemmung der Rückresorption von Wasser aus dem Primärharn

-Wirkung auf Blutgefäße: auf Gefäße im Gehirn wirkt Coffein verengend, auf solche in der Peripherie erweiternd.

-eine geringfügige Erhöhung des Blutdrucks wird beschrieben

-Anregung der Peristaltik des Darmes

-Hemmung der Muskelkontraktionen in den Wänden der weiblichen Eileiter und somit Behinderung der Passage von befruchteten Eizellen in die Gebärmutter, mit der möglichen Folge einer verzögerten Empfängnis der Frau.
Förderung der Glycogenolyse und Lipolyse





Viel Fachtext und teilweise schwer zu verstehen, aber ein paar dieser Wirkungen können deine Leiden plausibel machen.


Und neben Zucker, Aspartam und Coffein sind auch noch andere Inhaltsstoffe der Cola / Cola Light und Cola Zero eventuell problematisch. (z.B: Phosphorsäure).

http://www.bernd-leitenberger.de/cola.shtml

Auch diese Inhaltsstoffe können deinem Körper schaden.
Bei größerem Konsum natürlich noch stärker.





Antwort
von voayager, 103

Schwer zu sagen, welchen Anteil dieses Cola Zero bei deinen Beschwerden hat. Es ist mit Sicherheit nicht der einzige Grund deiner Symptome. Abzuklären wäre übrigens auch, wieviel dieses Getränks du dir in deinen Schlund hinein jagst.

Davon mal abgesehen, isses viel relevanter herauszufinden, warum dich dich von diesem Gesöff offensichtlich nicht trennen kannst. Was liegt da eigentlich vor? Es ist doch viel naheliegender die Finger und den "Schnabel" von diesem fragwürdigen Getränk zu lassen und stattdessen auf Mineralwasser u.o. Tees umzusteigen. Warum klappt das nicht?


Antwort
von Spielwiesen, 105

Naja, sagen wir mal so: inzwischen ist ja bekannt, dass Aspartam ein Stoff ist, der noch in den siebziger Jahren als biochemischer Kampfstoff und mögliches Mittel der Kriegsführung bei der CIA gelistet wurde. Diese Information könnte mir - etwas Hirn vorausgesetzt - ja doch zu denken gebenl

Wenn ich dann noch solche Bewertungen lese wie die hier:

"Tödliche Süße? Aspartam hat viele Verstecke. Es verbirgt sich außer in Light-Limonaden und Tafelsüßstoffen auch in Fruchtsäften, zuckerfreien Halsbonbons und Kaugummis. Was viele nicht wissen: Diese künstliche Süße kann große Schäden im Gehirn anrichten und Herz-Kreislaufattacken auslösen. Besonders für Schwangere und Kinder ist sie sehr gefährlich. Piloten lassen mittlerweile ihre Finger davon, weil sie Angst haben, unter dem Einfluss des Süßungsmittels abzustürzen.....etc." (Quelle:

sein.de/die-unterschaetzten-gefahren-von-aspartam/

)

und z.B. sehe, dass bei Aspartam von einer der gefährlichsten Substanzen gesprochen wird, die jemals auf die Menschheit losgelassen wurden und vor allem, dass die Folgen nicht mehr rückgängig gemacht werden können - naja, dann komme ich schon etwas ins Nachdenken, wer oder was dahinterstecken könnte, solch eine Substanz auf die Menschheit loszulassen. (siehe

neon.de/artikel/sehen/politik/keine-zeit-fuer-cola-light-gegen-den-mord-auf-raten/640055 )

Vielleicht sollen ja die Dummen ausgerottet werden?

Also wir haben in unserem Haus immer eine Flasche Cola parat, wenn es mal etwas zu entrosten gibt oder aber als Rohrreiniger.

Viel Spaß weiterhin beim Selbst-Ausrotten!

Aber bitte sei so fair und geh nicht mit deiner Chip-Karte zum Arzt - denn die 'Krankenversicherung' wird von allen getragen und ist eine Solidarleistung. Ich möchte keinesfalls mit meinen Beiträgen für jemanden zahlen, der sich freiwillig dermaßen zugrunde richtet!
Kommentar von ArchEnema ,

Tolle Verschwörungstheorien haste da... :D

Soviel Cola kann man gar nicht saufen, dass das Aspartam toxische Konzentrationen erreichen könnte. Da ist Zucker gefährlicher, und Schnaps erst...

Kommentar von Spielwiesen ,

Verschwörungstheorie? 

Klar, Zucker und Alkohol sind auch schädlich, da gebe dir insofern völlig recht. Aber hier geht es ja darum, was passiert, wenn jemand ausschließlich Cola Zero trinkt - das ist etwas anderes.  

Wo ist die Theorie, wenn der pH-Wert von Cola in etwa dem pH-Wert von Batteriesäure gleichkommt? So etwas tut man Menschen doch nicht an, oder? Ein Mensch ist ein hochsensibles und kompliziert funktionierendes Wesen, ganz kostbar.

Aspartam stammt immerhin von Monsanto - das im Hinterkopf sollte reichen, um in Deckung zu gehen! Mir würde ganz elend zumute, wenn ich wüsste, dass etwas in meinem Getränk solch großen Schaden anrichtet, das er nicht mehr rückgängig zu machen ist. Da kann ich entgiften wie ich will - nix, zu spät.

Wenn doch schon lange bekannt ist,

- dass man mit Cola ganz wunderbar die Toilette reinigen und entkalken kann: eine Stunde einweichen lassen und du hast ein blitzblankes Klo; 

- dass Coca-Cola-Auslieferungsfahrer eine noch coolere Verwendung für Cola haben: sie nutzen es - mit wundervollen Resultaten - zur Motorreinigigung ihres LkWs. 

- dass Cola einen Zahn in einem Gefäß aufzulösen in der Lage ist: zwar dauert es etwas, doch er löst sich auf;

dann ist es doch zynisch, solch ein Getränk ohne Warnung zuzulassen. (bei Tabak klappt es doch jetzt auch!)

Am schärfsten finde ich die Info, die man googeln kann: 'Was passiert, wenn ich eine Cola trinke?'

Was ich mich aber ständig frage: wieso kommt keiner darauf, mal nachzuforschen und anzuprangern, wer im Hintergrund davon profitiert, wenn alle es konsumieren.Und das gilt besonders auch für Zusatzstoffe in Lebensmitteln. Das ist die Büchse der Pandora für den Menschen und eine Geldmaschine für die chem. Industrie (Hersteller der Zusatzstoffe) und die Pharmaindustrie (Nutznießer der immer mehr Kranken). Selbstbezahlte Studien von eigenen Forschungsinstituten bezeugen die Harmlosigkeit - die Menschen glaubens - läuft doch fantastisch, oder? 

Die einzige Rettung ist m.E.: immer fragen: wem nützt es bzw. wer profitiert davon - wie wurde etwas früher gemacht und kann ich etwas selbst machen - welche Inhaltsstoffe hat etwas - wie geht es auch einfacher - alte Quellen anzapfen, solange es sie noch gibt - nicht alles glauben. Und nicht an Diagnosen glauben, sondern sich schlau machen und nur die Symptome  behandeln! Nie die Hoffnung verlieren und den Glauben, dass etwas am Ende gut wird.

Viel Glück beim Selberdenken!

Kommentar von ArchEnema ,

Es ging um Aspartam. Und das stammt nicht von Monsanto. Monsanto hat einfach 1985 das Patent von Searle eingekauft (und 2000 wieder abgestoßen).

Dass Phosphorsäure eine Säure ist habe ich nicht angezweifelt und sogar selbst zu bedenken gegeben.

Zur Säurestärke: Phosphorsäure hat eine Säurekonstante von 2,13 und ist damit eine "starke" Säure. Salzsäure eine von -6, ist damit stärker als Schwefelsäure mit -3 (deine "Batteriesäure"?). Beides "sehr starke" Säuren. Salzsäure produziert übrigens dein Magen.

Und wenn man sich die Konzentration anguckt: Cola hat einen pH-Wert von ca. 3, Zitronensaft von 2, Magensaft von 1. Apfelsaft hat übrigens 3.5. Würdest du da auch eine Warnung drauf sehen wollen?

Die pH-Skala ist übrigens logarithmisch. Magensaft ist somit bis zu 100x so fies wie Cola.

Insofern würde ich dir zum Kloreinigen einfach empfehlen, den Finger in den Hals zu stecken. Wirkt jedenfalls besser als Cola. ;-))

Kommentar von Spielwiesen ,

Ja - und? Ist Aspartam für den menschlichen Organismus vielleicht NICHT supergefährlich, nur weil sich Monsanto da zurückgezogen hat? Also wirklich!

Du vergleichst den pH-Wert verschiedener Säuren miteinander. Da sind aber logarithmische Beziehungen total irrelevant - der menschliche Magen kann nur seine Arbeit zusammen mit dem Stoffwechsel ordentlich tun, wenn man ihn mit artgerechter Nahrung füttert - da trifft der Vergleich zwischen Nahrungsmittel und Lebensmittel zu: Cola ist definitiv kein Lebensmittel! 

Beim Input von Cola mit Aspartam etc. kann halt nichts Vernünftiges rauskommen. Unnatürlich!. Und damit schließe ich meine Kommentare, was immer du Experte dir jetzt noch ausdenkst.

Kommentar von ArchEnema ,

Ich wollte auch nicht den Eindruck erwecken Cola sei gesund. Aber 90% dieser Aspartam-Panik sind halt irgendwie nicht objektiv. In Aspartam sind nur Stoffe drin, die in unserem Körper auch sonst vorhanden sind. Mir fällt gerade kein anderer Süßstoff ein, auf den das noch zutrifft. Insofern kann ich nicht nachvollziehen, dass ausgerechnet Aspartam immer so verteufelt wird. Es ist eben bei normaler Dosierung (und dafür gibt es Richtlinien) nichts "supergefährliches".

Kommentar von voayager ,

Hier mal ein kleiner Hinweis und Einwand, sowie Denkaufgabe in einem: Salzsäure ist natürlich um Einiges stärker als Phosphorsäure, wobei bedacht sein will, dass Erstere recht verdünnt im Magen vorherrscht, nämlich 0,3-0,5%. Mithin herrscht in diesem Verdauungsorgan ein pH-Wert von 1-1,5 vor.

Wer wagt es "Rittersmann oder Knapp" zu tauchen in diesen logarithmischen "See" hinab ? (modifiziertes Gedicht "der Taucher" von Schiller)

Kommentar von ArchEnema ,

Jo, sorry. Aber wenn man halt mit "Batteriesäure" ankommt kann ich das nicht ernst nehmen. Cola ist weniger korrosiv als Magensaft ist weniger korrosiv als Batteriesäure. So. ;-)

Kommentar von voayager ,

Batteriesäurwe = Schwefelsäure und die ist schädlicher als Salzsäure für den Körper, auch wenn sie einen höheren pH-Wert hat. Mit Schwefelsäure kann man ohne Schwierigkeiten organische Substanzen auflösen, mit Salzsäure gelingt das nicht, folglich verwendet man sie auch nicht in Labors für solche Zwecke.

Expertenantwort
von ArchEnema, Community-Experte für Ernährung, 79

Aspartam ist noch einer der unbedenklichsten Süßstoffe. Anmeckern kann man da höchstens den Methanolgehalt.

Aber 1 Liter nur mit Aspartam gesüßte Limo kommt auf ca. 50mg Methanol. Und ich kenne keine Limo, die nur mit Aspartam gesüßt ist.

50mg Methanol sind aber auch mal in nem Liter Apfelsaft drin. Was das angeht ist Coke Zero also nicht schlimmer als Apfelsaft.

Bedenklicher wäre Cyclamat - das kann (je nach Darmflora) zersetzt werden und dann kann wirklich schädliches Cyclohexylamin bei rauskommen. Das ist fünftausendfach giftiger als Methanol (gemessen via LD50 bei der Ratte). Ich würde daher zu cyclamatfreien Softdrinks raten. Pepsi Max ist z.B. nur mit Aspartam und Acesulfam gesüßt.

Natürlich ist auch der Rest der Cola nicht sonderlich gesund. Die Phosphorsäure ist auf Dauer ein ganz schöner Hammer, das Koffein hilft nicht gerade beim Schlafen, und der Farbstoff ist, herstellungsbedingt, auch so ne Sache.

Mineralwasser wäre halt sinnvoller...

Kommentar von Spielwiesen ,

Sorry, EXPERTE (wofür genau???)

Mineralwasser ist NICHT gesünder als Leitungswasser - vergleich mal die jeweiligen Verordnungen: die Verordnung für Leitungswasser ist deutlich strenger und weniger beliebig als die für Mineralwasser!

Kommentar von ArchEnema ,

Kannst gerne auch Leitungswasser trinken. Meine Aussage war, dass Mineralwasser gesünder sei als Cola. Haste damit ein Problem?

Kommentar von Spielwiesen ,

Irgenwie magstes gern provokant, nich? Natürlich stimmt es, was du sagst - aber trotzdem: Leitungswasser ist gesünder UND billiger als Mineralwasser, und du musst nicht mal schleppen. Wenn es um Cola geht, ist im Vergleich so ziemlich alles gesünder!

Kommentar von ArchEnema ,

Wie man in den Wald hineinruft... :D

Billiger ist Leitungswasser ganz sicher. Gesünder... würde ich so pauschal nicht sagen.

Leitungswasser hat in aller Regel deutlich weniger Mineralien. Die Anforderungen an Leitungswasser sind zwar strenger - aber das hilft wenig, wenn die Leitungen marode sind und das Wasser lange drin steht. Und wenn das Leitungswasser dann noch nach Chlor stinkt will man das nicht trinken. Trotzdem sind wir in Deutschland mit der Qualität unseres Leitungswassers sehr verwöhnt.

Kommentar von Spielwiesen ,

Genau, unser Trinkwasser ist ein LEBENSmittel - alle paar Tausend Liter eine Spektralanalyse, um die Qualität zu überwachen, richtig schön aufwendig. (Der Mineraliengehalt schwankt je nach Gegend bzw. Quelle)

Schön für die Autos, die mit diesem Lebensmittel gewaschen werden, für Kärcher, die mit Hochdruck irrwitzige Mengen davon verballern, fürs Verplempern durch arrogante Zeitgenossen - Lifestyle! Als hätte es keinen Wert!
Das muss man sich mal bewusst machen.

Und dann sparen die Leute Trinkwasser und kaufen sich COLA ZERO. Haben aber das Bedürfnis, die Allgemeinheit zur Solidarität zu zwingen und an den gesundheitlichen Folgekosten zu beteiligen (Krankenversicherung), und man kann nichts gegen soviel Ignoranz tun, als hier zeitaufwendig zu schreiben!

Herrr, schmeiß Hirn ra...!

Kommentar von ArchEnema ,

99.9% der Cola Zero sind doch auch Leitungswasser. ;-)

Deshalb gibt es für Leitungswassersprudler ja auch "Geschmacks"-Konzentrat. Allenfalls der Preis ist unverschämt...

Antwort
von Chrublick, 71

Ich würde ja eher Wasser bevorzugen als "Haupt" Getränk..
Ich trinke aber auch sehr viel Cola Zero bzw Süßstoffe..

In Cola ist noch viel mehr drinnen als nur Koffein und Süßstoffe..
Ansonsten ist klar - natürlichkeit ist immer besser (und schöner ;)) als "Kunst" (Chemie)
An das Koffein würdest du dich dran gewöhnen.. Ich denke eher es ist der übermäßige Verzehr.
Könnte auch ne Allergie gegen Koffein sein Zudem jeder anders auf Koffein und Süßstoffe reagiert.

Die einen schmecken Süßstoffe eher raus die anderen weniger.. Zb.
Manche Süßstoff machen einen ja auch hyperaktiv xD

Antwort
von TechnologKing68, 103

Ich glaube nicht, dass die Symptome auf der Cola beruhen und ich würde mal zum Arzt.

Cola Zero an sich ist natürlich komplett wertlos für den Körper, hat zwar keine Kalorien, aber sonst auch nichts. Der Süßstoff steht im Verdacht, Heisshunger auszulösen.

Das Koffein sollte dir nichts tun, da du es dir gewohnt bist, dennoch solltest du mindestens jedes zweite Getränk mit Wasser, Tee, oder mal mit Milch ersetzen.

Antwort
von xSimonx3, 89
Antwort
von Luki333, 82

Wie viele kalorien nimmst du denn zu dir? Und wie teilst du denn die makronährstoffe auf?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community