Frage von BlutendesHerz 25.07.2010

was passiert wenn man aufhört zu essen und nur wasser trinkt ?!

  • Antwort von adrrr 25.07.2010
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    du verhungerst.

  • Antwort von sneuker 25.07.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Man lebt noch 3 Wochen. 3 Tage ohne Trinken - dann bist Du tot.

  • Antwort von adianthum 25.07.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Solange du nicht vorhast nie wieder zu essen, nennt man das Fasten.

    Wenn du es richtig machst, dann entgiftest du deinen Körper. Es gibt bestimmt Arten zu fasten, eine davon ist das reine Tee und Wasserfasten.

    Dazu wird erstmal geglaubert- heißt Wasser mit Glaubersalz als Zusatz getrunken, das führt ab, bis der ganze Magen- Darmtrakt völlig entleert ist. Dadurch entsteht dass man kein Hungergefühl hat. dann muss man über einen Zeitraum von 14 Tagen bis 3 Wochen nur Wasser und ungesüßte Kräutertees trinken.

    Bevor man damit anfängt, muss man eine Entlastungswoche machen, in der man auf bestimmte Nahrungsmittel verzichtet- Zucker, Weißmehlprodukte, Fleisch. Nach dem Fastenbrechen fängt man langsam wieder an zu essen und zwar mit dünner Gemüsebrühe, Obst und nicht belastenden Speisen.

    Die Meinungen gehen, was das Fasten betrifft, weit auseinander. Die Einen verteufeln es, die Anderen schwören drauf. Ich hab schon einige male reines Tee und Wasserfasten gemacht, aber nie länger als eine Woche- 10 Tage durchgehalten. Beim letzten mal habe ich Wasser und Saftfasten gemacht, aber ich hab das nicht vertragen- beim nächsten mal werde ich wieder nur auf Wasser und Tee zurückgreifen, weil ich das sehr gut vertragen habe.

    http://www.gesund-heilfasten.de/StrengesWasserundTeeFasten.html,

  • Antwort von suki11 25.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
    probier es doch einfach aus.
  • Antwort von jackogacko 25.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ja würd ich auch sagen man verhungert.

  • Antwort von lolstayler 25.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du verhungerst was den sonst ?

  • Antwort von ingridshaus 25.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das ist ja jetzt wohl die dämlichste Frage, die ich je in diesem Forum gelesen habe, da kann einem wirklich das Herz bluten.

  • Antwort von Wortspiel 25.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    du musst schnell und vorallem oft auf klo :D

  • Antwort von Zara13 25.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Der Körper benötigt spezielle Nährstoffe, um arbeiten zu können, wie z. B. Eiweiße, Fette, Zucker, Natrium, Kalium, Calzium, Kohlehydrate. Vitamine und teilweise Mineralien sind definitiv unverzichtbar und nicht im Wasser enthalten.

  • Antwort von bbelasi 25.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Dir fehlen dann sämtliche Nährstoffe mit der zeit dann stirbst du :)

  • Antwort von Moonie1970 25.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wir hatten mal einen Patienten, der nach einem Hungerstreik zu uns kam. Größtes Problem war der Vitamin-B12-Mangel, der irreversible Nervenschäden verursacht.

  • Antwort von user1207 25.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    du gehst an kühlschrank, und frißt ihn aus hunger leer. Was anderes passiert nicht.

  • Antwort von user1207 25.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    du gehst an kühlschrank, und frißt ihn aus hunger leer. Was anderes passiert nicht.

  • Antwort von Misolarie 03.11.2010

    noch ein Zusatz: bei mir ging es gar nicht so sehr um Hunger und das Kauverhalten, sondern darum, einfach mal wieder Geschmack im Mund zu haben, schon Tee war reizvoll. :-) Man sollte das wirklich nicht aus eigenen Gründen tun und nur mit Arzt! Ich fands nicht so anstrengend, obwohl mir sehr bewußt war, was ich tue. Und ne Erklärung hätt ich auch gerne.:-)

  • Antwort von Misolarie 03.11.2010

    Ich habe vier Tage nur Wasser getrunken, man sollte nicht Fasten, weil man abnehmen will. Und man sollte das nur unter ärztlicher Aufsicht tun, mein Arzt war Gott. Ich habe einen Tag wenig gegessen und dann plötzlich aufgehört, zu essen.Keine Ahnung warum oder wofür und warum nur Wasser!:-)Ich bin Köchin, ich fand die Idee erst ziemlich blöd, noch dazu, weil ich den Sinn nicht sah. Also glaub ich, dass es Gottes Wunsch war, um mir etwas Gutes zu tun.(Markus, 2;18-28 und 3;1-6) Vier Tage, dann hab ich mich tierisch auf Haferschleim gefreut,den ich sonst wiederlich finde. Ich koche das in dem Residenz-Hotel für unsere Senioren, wenn sie leichte Kost brauchen. Das Einzige, was ich während des Fastens schwer fand war das viele leckere Obst in unserer Küche und es hat genervt, dass ich die anderen habe abschmecken lassen müssen und auf die ungelernten Köche vertrauen musste:-) Ansonsten war es sehr lustig, weil ich eigentlich voll schlapp war, musste ich immer viel Lachen. So wie wenn mann sich beim Sport so richtig verausgabt und diesen Flow hat, oder wie das heißt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Ich soll das nämlich gerade wohl wieder tun und dieses mal würde ich gerne Kontakte zu diesem Bereich haben. Mein Glaube ist noch sehr jung (1 1/2 Monate) Ich bin 32 und vollkommen ohne elterliche Vorprägung. Ich hab auch noch keine Gemeinde, keinen Pastor, nüscht:-) Liebe Grüße und danke für Kommentare. Marie

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!