Frage von Yogi851, 79

Was passiert, wenn man als Unternehmer seine Hypothek zurückgezahlt hat?

Guten Abend, Wir nehmen gerade in der Schule die Kreditarten durch. Ich soll einige Informationen über die Hypothek herausfinden. Nun wollte ich fragen, was passiert, wenn der Unternehmer seinen Hypothekenkredit vollständig getilgt hat? Was muss man nach der vollständigen Tilgung machen, bzw. wie muss man weiter vorgehen? Die Lagerhalle müsste doch dem Unternehmer, nach der vollständigen Tilgung, auch vollständig gehören und die Bank hätte keinen Anspruch mehr.

Für eure Hilfe bin ich euch sehr dankbar!

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 40

Wenn die frei werdenden Grundbucheintragungen nicht mehr benötigt, kann man sie einfach beim Kreditinstitut stehen lassen. Das hat den Vorteil, dass man schnell wieder auf diese Sicherheiten zurück greifen kann, wenn man einen neuen Kredit benötigt. Das spart Kosten für Aus- und Eintragung der neuen Grundschuld.

Da die Kredite z.Zt. so günstig sind, empfiehlt es sich auf diese Finanzierung nicht zu verzichten. 

Antwort
von rallytour2008, 27

Hallo Yogi851

Das ist richtig.Zu klären wäre noch die zuviel gezahlten Gelder.Diese zuviel 

gezahlten Gelder sind Guthaben und verfallen auch nicht.

Zuviel gezahlte Gelder die das Fortbestehen des Unternehmens gefährden 

müssen zurückgezahlt werden auch ohne Antrag.Hier ist der Kreditgeber 

dazu verpflichtet.Macht der Kreditgeber das nicht muss der Kreditgeber sich 

auf einen saftigen Schadensersatz einstellen den der Kreditgeber bezahlen 

muss.

Nicht nur Unternehmer sind keine Bad Bank.

Wurde die Hypothek vollständig zurückgezahlt darf nur noch der 

Unternehmer im Grundbuch stehen.

Gruß Ralf

Antwort
von peterobm, 26

die Hypothek muss gelöscht werden, im Gegensatz zu einer Grundschuld. 

Die Hypothek ist als Sicherheit einem Gläubiger gegenüber eingetragen. Nach Rückzahlung muss diese gelöscht werden.

Antwort
von Ronox, 22

Das Grundstück gehört dem Darlehensnehmer auch davor, nur ist es mit einer Hypothek belastet. Nach vollständiger Zahlung wandelt sie sich automatisch in eine Eigentümergrundschuld um. Heutzutage sichern sich aber fast alle Banken mit Grundschulden und nicht mit Hypotheken. Nach Zahlung des Darlehens besteht dann ein Rückgewähranspruch. Z.B. wird eine Löschungsbewilligung ausgehändigt.

Antwort
von hyfi01, 10

Die Frage läuft wahrscheinlich auf den Unterschied zwischen Grundschuld und Hypothek hinaus. Außerdem müsste man dem Fraganten die Unterscheidung zwischen Eigentum, Eigentumsvorbehalt, Besitz und Verwertungsrecht näher bringen. Da dass aber doch recht umfangreich ist, würde ich der Einfachheit halber darum bitten, die genannten Schlagworte zu googlen und wenigstens auf Wikipedia die Einträge komplett durchzuarbeiten. Danach könnten offene Detailfragen geklärt werden. In der Schule ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community