was passiert wenn ich zum jugendamt geh?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erstmal: Das Jugendamt ist nicht dazu da Famillien auseinanderzureißen! Im Fall deiner Freundin ist es (meiner Einschätzung nach) nicht nötig das sie zu einer Pflegefamillie kommt, eher würde ich empfehlen das die Famillie mal zu einer Beratung gehen soll, dort können ihr Experten helfen!

Sie soll über ihren Kummer reden, mit ihrem Vater am besten, ihr sagen wie die Stiefmutti mit ihr umgeht! Am besten in deiner Begeleitung als Stütze! Keine Vorwürfen, sondern direkt sagen was sie traurig macht!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fände es auch eine gute idee wenn ihr mal zum amt geht, wenn es ihr wirklich so schlecht geht wie du sagst.

mit 16 gibt es da auch viele möglichkeiten. das jugendamt könnte ihrem vater hilfe anbieten, für den haushalt oder sowas, falls er damit überfordert ist.

betreutes wohnen in einer WG wäre natürlich auch eine möglichkeit, aber wirklich mehr freiheiten hätte sie da bestimmt nicht.

wenn ihr vater und deine eltern es erlauben würden wäre es aber auch überhaupt kein problem dass sie bei euch einzieht. das muss aber wie gesagt vor allem ihr vater bzw auch ihre mutter entscheiden. eventuell versucht doch einfach mal mit deinen eltern zusammen mit ihrem vater zu reden, oder ihrer mutter. aber lasst es auf keinen fall so aussehen als wolltet ihr sie denen wegnehmen oder ihnen vorwürfe machen. bietet einfach eure hilfe an, macht klar dass es deiner freundin schlecht geht und das nicht gut ist, weil sie sich doch auf die schule konzentrieren müsse und das geht eben nicht wenn sie zuhause nicht abschalten kann und nicht glücklich sein darf.

das jugendamt wird auf jedenfall nicht direkt irgendwelche radikalen maßnahmen ergreifen sondern auch erstmal mit dem vater reden und nachschauen wie die lage ist.


achja und es wäre sicher gut wenn deine mutter mit käme. dann besteht weniger die gefahr, dass sie euch nicht ernst nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HobbyPianistin
21.02.2016, 13:45

mit 16 gibt es da auch viele möglichkeiten. das jugendamt könnte ihrem vater hilfe anbieten, für den haushalt oder sowas, falls er damit überfordert ist.

*lach* irgendwie hält sich die "Haushaltshilfe" vom Jugendamt echt hartnäckig im Volksmund.

Das Jugendamt bietet "Hilfen zur Erziehung" - ein Haushalt muss nicht erzogen werden, daher stellt ein Jugendamt auch keine Haushaltshilfen ! Das Jugendamt ist keine Putzfrauen-Vermittlungsagentur!

Auch die allseits bekannten Familienhelfer sind keine Putzfrauen/männer. Eine Familienhilfe nimmt Aufgaben nicht ab, sondern leitet Eltern an diese zukünftig selbstständig  erfüllen zu können. Dazu kann z.B. gehören, dass gemeinsam ein Tagesplan und ein Haushaltsplan erstellt wird. Bei der praktischen Umsetzung dessen hilft sie anfangs vielleicht exemplarisch ein wenig mit - dann kann es z.B. vorkommen, dass sie AUCH MAL mit einem Elternteil putzt oder aufräumt, aber nicht regelmäßig, da das ist nicht ihre  Aufgabe ist!

1

Ob das geht, entscheidet derjenige, der das Aufenthaltsbestimmungsrecht für deine Freundin hat - nehme mal an dass sind ihre Eltern oder ihr Vater alleine. Wenn die zustimmen geht das - deiner Mutter wäre natürlich zu empfehlen dass sie mit ihren Eltern die finanziellen Angelegenheiten regelt (Unterhalt, Kindergeld).

Wenn sie nicht zustimmen, geht es nicht ;). Da bringt euch auch ein Gang zum Jugendamt nix. Das Jugendamt dürfte sich in dem Fall nicht über die Entscheidungen der Sorgeberechtigten hinwegsetzen. Letzteres ginge nur bei körperlicher oder psychischer Gewalt, Vernachlässigung oder ähnliches. Das was hier berichtet wird, sind Konflikte die unschön, stressig und belastend sind und in allen Familien mit Jugendlichen in der Pubertät, vorkommen (müssen). Genau das wird euch das Jugendamt sagen, wenn ihr von dem, was hier geschrieben steht, berichtet. Es wird euch weiterleiten an:

Familienberatungsstelle.

Dort kannst du auch erstmal mit deiner Freundin alleine hingehen, sodass sie Gelgenheit hat nur ihre Situation zu schildern, bevor es ein gemeinsames Gespräch mit ihren Eltern gibt. Falls ein Gang zum JA notwendig wird, wird euch die Beratungsstelle dabei begleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst das jugendamt mal fragen ob es geht. was ist denn mit der leiblichen mutter von deiner freundin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung