Frage von gutefragenet777, 63

Was passiert, wenn ich zu Tagessätzen verurteilt werde und dann Privatinsolvenz anmelde?

Ich werde beschuldigt wegen "Beleidigung auf sexueller Grundlage". Ich habe eine Vorladung bekommen, dass ich am 07.12 um 10:00 Uhr zu der Sache verhört werden sollte. Ich wollte den Termin auf 17:00 Uhr verlegen, weil ich früher nicht kann. Das würde nicht gehen. Ich habe dann gesagt, dass ich vom Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen werde. Da man bei Aussageverweigerungsrecht automatisch die Verlierer-Karte zieht, weiss ich jetzt schon, dass ich verurteilt werde. Was passiert, wenn ich Tagessätze bekomme und dann Privatinsolvenz anmelde, weil ich es mir nicht leisten kann, Tagessätze zu bezahlen? Sozialstunden wird auch schwer, weil ich in einem Dorf lebe und wir nur einen Dorfladen und eine Tankstelle haben. Muss ich ins Gefängnis, wenn ich die Tagessätze nicht bezahlen kann und dann Privatinsolvenz anmelde?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo gutefragenet777,

Schau mal bitte hier:
Gericht verurteilung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jibsy, 54

Na weil dein Anwalt dich vielleicht doch noch aus der Nummer bekommt? Oder weil die Geldstrafe dann nicht so hoch ausfällt? Es ist doch wenigstens einen Versuch wert.. Du hast auf jedenfall mit Anwalt viel bessere Karten 

Kommentar von gutefragenet777 ,

Danke.

Antwort
von laurasweet90, 20

hallo gutefragenet777,

zunächst einmal brauchst du dir keine sorgen machen, dass du vor gericht schlechter da stehst weil du von deinem recht gebrauch nimmst... zu einer vorladung zu erscheinen ist keine pflicht! du kannst vor gericht begründen warum du von deinem aussageverweigerungsrecht gebrauch gemacht hast - du kannst aussagen, dass du um verschiebung des termins gebeten hattest aber von seiten der polizei kein termin zu stande kam. somit bist du die verlierer-karte schonmal los.... 

solltest du letztendlich tatsächlich verurteilt werden - wie von dir angenommen als strafe tagessätze bekommen - solltest du gleich vor gericht ehrlich sein und aussagen dass du diese nicht zahlen kannst... dies bedeutet nicht, dass du deswegen ins gefängnis musst... es gibt zum beispiel die möglichkeit sozialstunden zu leisten... 

ich wünsche dir viel glück bei deiner verhandlung und hoffe ich konnte dir helfen...

kussi

laura

Kommentar von gutefragenet777 ,

Danke.

Antwort
von oelbote, 54

Mein Kenntnisstand: Bei einer rechtskräftigen Verurteilung muss die Strafe angetreten (Bezahlung) werden.Eine Privatinsolvenz befreit davon nicht.Man kann einen niedrigeren Tagessatz evtl geltend machen.Das liegt im Ermessen des Gerichts.Ansonsten: keine Knete -- tageweise Knast.

Kommentar von gutefragenet777 ,

Danke.

Dann lieber vor den Zug springen.

Kommentar von schelm1 ,

Mit dem Tod eines Schuldners erlischt dessen jegliche Schuld auf Erden, soweit nicht Erben dafür eintreten möchten!

Da hätten Sie aber den Richter mit seinem Urteil ganz schön leer laufen lassen!?!

Kommentar von gutefragenet777 ,

Ich habe niemanden, der von mir was erben würde. Zu verlieren habe ich nichts, wenn ich vor den Zug springe.

Antwort
von schelm1, 43

Strafen sind zu bezahlen oder abzusitzen. Solche Forderungen gehen in der Insolvenz ebensowenig unter, wie Steuerschulden oder Beitragsschulden gegenüber Krankenkassen.


Kommentar von gutefragenet777 ,

Danke.

Antwort
von pilot350, 18

Ja, Tagessätze stehen jeweils für einen Tag Gefängnis.

Kommentar von gutefragenet777 ,

Danke.

Antwort
von WetWilly, 63

Du kannst die Tagessätze auch "absitzen" - je Tagessatz ein Tag Haft.

Wenn Du Privatinsolvenz anmeldest, wirst Du die Geldstrafe nicht los. Diese wird bis zu 30 Jahre vollstreckt.

Kommentar von gutefragenet777 ,

Danke.

Aber dann kann ich auch genauso vor den Zug springen.

Kommentar von WetWilly ,

Also wenn ich die Wahl hätte zwischen 30 Tagen Haft und dem Zug - ich würde mich für die 30 Tage Haft entscheiden.

Vorteil: Danach geht das Leben weiter.


Mal ganz davon abgesehen: Wofür hast Du denn eine Vorladung bekommen? Gericht, Staatsanwaltschaft, Polizei?

Kommentar von gutefragenet777 ,

Polizei.

Kommentar von WetWilly ,

Bei der Polizei musst Du gar nicht erscheinen und nicht aussagen. Also: immer locker bleiben.

Erst mal warten ob formell gegen Dich ermittelt wird und wie dann das Verfahren ausgeht... danach kannst Du immer noch zwischen den zwei "Z" (Zug oder Zelle) wählen.

Kommentar von gutefragenet777 ,

Es wird auf jeden Fall ermittelt, sonst hätte ich die Vorladung nicht bekommen.

Kommentar von WetWilly ,

Das stimmt so nicht. Die Vorladung kann auch ohne Ermittlung erfolgen und, wie gesagt, Du weisst noch nicht, was die Staatsanwaltschaft draus macht.

Vor Gericht (wenn es dazu kommt) steht ein Pflichtverteidiger an Deiner Seite.

Kommentar von WetWilly ,

^^oben fehlt vor Ermittlung das wichtige Wort "staatsanwaltschaftliche".... sorry dafür.

Antwort
von Jibsy, 48

Die Geldstrafe muss trotz Insolvenz bezahlt werden sonst droht leider die Ersatzhaft. Viel Glück 

Kommentar von gutefragenet777 ,

Danke.

Dann kann ich auch jetzt vor den Zug springen. 

Kommentar von Jibsy ,

Völliger Quatsch, es gibt immer eine Lösung. Hoffentlich hast du einen Anwalt zur Seite. 

Kommentar von gutefragenet777 ,

Das ist das Problem. Ich habe keinen Anwalt und kann mir auch keinen leisten.

Kommentar von Jibsy ,

Doch, geh zum Amtsgericht und stell ein Antrag auf Beratungshilfe. Du musst nur nachweisen das du kein Geld hast. Mit diesem Schein gehst du dann zum Anwalt und er wird dir helfen! 


Alternativ sofort zum Anwalt - und er kümmert sich dann auch um die Beratungshilfe ! Morgen früh ab ans Telefon und einen Anwalt kontaktieren. Mach klar das es dringend ist - dir wird jemand helfen da bin ich mir sicher! 

Kommentar von gutefragenet777 ,

Das wird aber alles lange dauern. Bis dahin bin ich schon verurteilt.

Kommentar von Jibsy ,

Darum mein Beisatz - alternativ sofort einen Anwalt kontaktieren. Er kann sich auch um die Beratungshilfe kümmern. Es ist noch nicht zu spät was zu unternehmen - besser als jetzt aufzugeben, glaub mir 

Kommentar von Jibsy ,

Wenn der Anwalt erstmal an der Sache ist kann er auch bei Gericht eventuell das Verfahren verlegen. Ein Freund von mir konnte dank Anwalt einen Gerichtstermin ein Tag vorher noch verlegen. Es ist nichts verloren.

Kommentar von gutefragenet777 ,

Was bringt mir das, wenn der Gerichtstermin verlegt wird? Verurteilt werde ich trotzdem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten