Frage von AlxDLrg, 140

Was passiert, wenn ich Polizisten konsequent ignoriere?

Da ich die Polizei hasse ist mein Leitsatz keine Kooperation mit denen. Jetzt wäre mein Gedanke, das Ganze da absurdum zu führen und im Falle einer Kontrolle o.Ä. alle Polizisten konsequent zu ignorieren, ihn einfach nicht zu antworten. Sie würden mich vermutlich abführen, was mir (wenn ich Zeit habe) egal ist, aber was passiert dann, wenn einer schweigend auf dem Revier hockt. Ausweis kann ich denen ja auch wortlos geben. Gibt es ein Gesetz, das besagt, dass ich mit Polizisten reden muss? Ich stelle mir das so toll vor, wenn der Polizist kein Wort außer ein Nein bezüglich einer Durchsuchung zu hören bekommt und innerlich vor Wut explodiert. :D

PS: das ist total ernst gemeint, hatte aber leider keine Möglichkeit das zu versuchen.

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 67

Hallo AlxDLrg,

es passiert nicht weiter, wenn Du mit den Polizeibeamten nicht redest. Wie Du schon richtig angeführt hast, muss Du mit den Polizeibeamten nicht reden.

Aber komplett ignorieren darfst Du sie auch nicht. Bei einer rechtmäßig durchgeführten Kontrolle, musst Du lediglich die im folgenden Paragraphen von mir fett dargestellten Pflichtangaben zu Deiner Person machen:

**************************************************************************************

§ 111 OWiG - Falsche Namensangabe

(1) Ordnungswidrig handelt, wer einer zuständigen Behörde, einem zuständigen Amtsträger oder einem zuständigen Soldaten der Bundeswehr über seinen Vor-, Familien- oder Geburtsnamen, den Ort oder Tag seiner Geburt, seinen Familienstand, seinen Beruf, seinen Wohnort, seine Wohnung oder seine Staatsangehörigkeit eine unrichtige Angabe macht oder die Angabe verweigert.

(2) Ordnungswidrig handelt auch der Täter, der fahrlässig nicht erkennt, daß die Behörde, der Amtsträger oder der Soldat zuständig ist.

(3) Die Ordnungswidrigkeit kann, wenn die Handlung nicht nach anderen Vorschriften geahndet werden kann, in den Fällen des Absatzes 1 mit einer Geldbuße bis zu eintausend Euro, in den Fällen des Absatzes 2 mit einer Geldbuße bis zu fünfhundert Euro geahndet werden

**************************************************************************************

Weitere Angaben musst Du nicht machen.

Inwieweit es natürlich Sinn mach nicht mit der Polizei zu kooperieren muss jeder für sich selber entscheiden.

Nicht nur das man damit rechnen muss, dass sich die Kontrolle in die Länge zieht, sondern man muss natürlich auch damit rechnen, dass die Polizisten ihrerseits auch jeden noch so kleinsten Verstoß den sie festgestellt haben, auch beanzeigen werden.

Aber wenn Du gegen kein Gesetz verstoßen hast, kommt auch auf Dich nichts zu, solange Du nur die Pflichtangaben zu Deiner Person gemacht hast.

Schöne Grüße
TheGrow

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 30

Leider ist mir sowas bis dato nicht passiert. Sicher würde ich versuchen, mit ihm zu reden und zu befragen. Würde er nicht antworten, würden meine Fragen einen rechtlich relevanten Bereich betreffen, in dem derjenige auskunftspflichtig ist (siehe z.B § 20 PolG).

https://dejure.org/gesetze/PolG/20.html

Bliebe er weiter bei seinem Schweigen, gäbe es ein Zwangsgeld wegen der Nichtbeantwortung. Ich würde zunächst mit 100 € anfangen. Der Witz ist, dass, wenn nicht unverzüglich die Antwort kommt, sofort ein höheres Zwangsgeld angeordnet wird - mit dem Effekt, dass das erste Zwangsgeld vollstreckt werden kann.  

Find ich schon witzig, auf welche Ideen manche kommen, einen abgebrühten Polizeibeamten auszutricksen. Klappt nur nicht immer.

Antwort
von Maja567, 20

Ähm und wieso hasst du die Polizei? Sie ist dein Freund und Helfer! Es kommt der Tag, an dem du sie auch brauchst! Und da wirst du dankbar sein, dass es Polizisten/ Polizistinnen gibt!

Du brauchst ihnen nicht antworten. Was du angeben musst, sind deine Pflichtangaben zur Person. Wieso sollten die Polizisten vor Wut explodieren? Sie sind es gewohnt, dass sie nicht von jedem Bürger akzeptiert werden. Also machen sie sich nichts draus. Da kannst du lange warten^^

Antwort
von Szwab, 21

Warum sollte der Beamte vor Wut explodieren? Ich glaube da irrst du dich. Viele. Menschen denken, dass Beamte sich daran erfreuen repressiv gegen andere Menschen tätig zu werden. Schadensfreude usw? Denk nochmal drüber nach. Ich sag dir was sich der Beamte denken wird. "Was ist denn mit dem los? Naja selber schuld, solange ich mit dem zu tun habe werde ich nicht zu anderen Einsätzen gerufen und kann pünktlich Feierabend machen." Dass du dann mal eben länger festgehalten wirst ist dem Beamten herzlich egal. Soll ich dir noch was sagen? Es ist nur seine stinknormale Arbeit die er da verrichtet. :)

Antwort
von TechnikSpezi, 77

Du scheinst das sehr lustig zu finden.

Ich würde das ganze an deiner Stelle nicht so lustig finden und es auf jeden Fall unterlassen. Du bist nicht der erste der sowas versucht und die Polizisten haben dafür ihre Lösungen.

Ein Gesetz dass du reden musst gibt es nicht, genau im Gegenteil.

Das erste was die Polizisten machen nachdem sie dir z.B. eine Straftat vorwerfen ist dich belehren. Sie haben die Pflicht dich über deine Rechte aufzuklären und dein Recht ist es, dass du dich zum Vorwurf und / oder zur Situation nicht äußern musst.

Was genau sie mit dir dann anstellen würden weiß ich auch nicht. Aber glaube mir, sie haben da ihre Mittel.

Kommentar von AlxDLrg ,

Jap ich finde es lustig. Die Polzei die ich bis jetzt traf, waren zu 90% verbitterte Menschen, die ihre kurzschwänzigkeit mit ihrer angeblichen Autorität kompensierten. Falls du andere kennst freut mich das für dich ;)

Kommentar von TheGrow ,

90 Prozent hört sich auf den ersten Blick viel an.

Aber wieviel Prozent von den 240.000 ~ 250.000 Polizeibeamten die es in Deutschland gibt, hast Du denn schon getroffen, auf die das was Du da angeführt hast anwendbar ist?

Wenns hoch kommt doch höchstens 0,01 ~ 0,05 Prozent. Insofern würde ich die Aussage, dass Deine Feststellung auf 90 Prozent aller Polizeibeamten zutrifft stark anzweifeln.

Der Beruf des Polizisten ist in dieser Beziehung  nichts anderes, als der eines Handwerkers, Bankers oder jeden anderen Berufes. Du wirst in jeden Beruf Menschen finden, die Dir unsympathisch sind.

Polizisten sind da keine Ausnahme. Ich persönlich habe nur selten schlechte Erfahrungen mit Polizeibeamten gemacht. Wenns hoch kommt in den letzten 25 Jahren vielleicht 3 oder 4 mal, wobei einer der Polizisten mit dem ich bei einer Kontrolle richtig schlechte Erfahrungen gemacht habe, einer war der schräg gegenüber von mir wohnte.

Dennoch war die überwiegende Zahl der Polizisten die mich je kontrolliert haben in Ordnung und man konnte sich mit denen nett unterhalten. Und so manch einer hat es nach so einem Gespräch auch bei einer mündlichen Verwarnung belassen, obwohl eigentlich ein Bußgeld angebracht gewesen wäre.

Hier kann ich nur sagen, an dem Spruch, wie es in den Wald rein ruft, so schalt es auch wieder heraus, was wahres dran ist

Kommentar von Sirius66 ,

Ich denke mal, in der umgekehrten Weise werden wir von 100% sprechen können. Du gehörst zu den Menschen, die es einfach wurmt, daß andere berechtigt sind, sie zu reglementieren, zu maßregeln, zu limitieren.

Durch deine Pauschalisierung steckst du jeden Polizisten vom ersten Moment an in eine Schublade und steckst DICH damit ebenfalls in eine.

Actio - Reaktio

Vor Wut schäumen wird er nicht. Solche Dummköpfe, die sich für besonders schlau halten, sind ja in noch größerer %Zahl unterwegs.

Bei deiner Einstellung kann man übrigens ebenso von kompensierten Defiziten ausgehen.

Gruß S.

Antwort
von NoelBosten, 10

Was hast du gegen Polizeibeamten. Du musst wissen das diese Leute jeden tag schlimme Sachen mitbekommen und so. Ja klar es gibt auch blöde polizisten aber trotzdem muss man sie respektieren. Ich meine sie passen auf uns auf und so. Und wenn mich einer ignorieren würde würde das mir nichts ausmachen. Zack Handschellen und in Gewahrsam!

Antwort
von Nanonymos, 74

Das bringt doch alles nur umnötig Ärger! 

Wenn du einfach mitspielst ist die Kontrolle so schnell erledigt. Also mir persönlich wäre es die Zeit nicht wert. 

Letztendlich hast du den Anweisungen eh folge zu leisten. 

So nebenbei müssen einige Maßnahmen der Polizei gerechtfertigt sein, wofür sie einen ausreichenden Verdacht brauchen. Den liefert man mit einem solchen Verhalten.....

Kommentar von AlxDLrg ,

Gibt es ein Gesetz das ich deren Anweisungen folge zu leisten habe? Also wenn n Polizist sagt Bück dich, dann muss ich das tun oder wie? 

Antwort
von Nomex64, 10

Och da will das Kücken mal wieder schlauer sein als die Henne. Polizisten sind so was heute gewohnt, das geht denen aber mal so was von am Arxch vorbei. Die werden in der Ausbildung genau darauf vorbereitet und wissen was sie zu tun haben.

Einer Strafe entkommst du damit nicht. http://www.rbb-online.de/wirtschaft/thema/braunkohle/beitraege/unbekannte-umwelt...

Antwort
von ollesgemuese, 64

ich nehme mal einfach nur den extremfall: festnahme, u-haft, anschliessende beugehaft, haft...

also wenn alles sehr ungünstig läuft und die polizei verdacht genug geschöpft hat um sehr aufwändig festzustellen dass du einfach nur bescheuert bist, der richter feststellt, dass du sie dadurch bei der arbeit behindert hast und das gericht missachtest, du dann gelegenheit bekommst dich anderszuverhalten, aber letzendlich dann doch verurteilt wirst.

Kommentar von AlxDLrg ,

Ich sagte Polizei, nicht Staatsanwaltschaft, Richter o.Ä.

Kommentar von ollesgemuese ,

und ich sagt ja extremfall :P die polizei verhört dich, die staatsanwaltschaft siehst ja erst vor gericht, da ist schon mindestens ein strafbewehrtes bussgeld fällig

Kommentar von TheGrow ,

Gegenüber der Polizei muss man sich weder als Zeuge, noch als Beschuldigter zur Sache äußern. Lediglich Pflichtangaben zu seiner Person muss man machen.

Das schließt aus, dass man

  • Festgenommen wird
  • in U-Haft kommt
  • in Beugehaft genommen wird

nur weil man mit der Polizei nicht redet / kooperiert

Kommentar von furbo ,

Wobei das sich allerdings auf die rein strafrechtliche Seite bezieht. Ginge ich in den präventiven, polizeirechtlichen Bereich, gäbe es eine zwangsweise durchsetzbare Auskunftspflicht. Von daher wäre eine Ersatzzwangshaft im Extremfall tatsächlich möglich. Wird so gut wie nie durchgeführt, was aber nicht ausschließt, dass sie angeordnet wird. 

Kommentar von ollesgemuese ,

Ich würde es derzeit für wahrscheinlich halten..ich möchte mich nicht in den Polizisten versetzen, der einen komplett schweigendem Gegenüber keine Präventivmaßnahmen ergreift und dann später gefragt wird, was er sich dabei gedacht hat..

Kommentar von TheGrow ,

Ginge ich in den präventiven, polizeirechtlichen Bereich, gäbe es eine zwangsweise durchsetzbare Auskunftspflicht. Von daher wäre eine Ersatzzwangshaft im Extremfall tatsächlich möglich.

Ich denke jetzt bist Du ein wenig über das Ziel hinausgeschossen.

Zwar gibt es wie von Dir angeführt tatsächlich eine Auskunftspflicht im präventiven Bereich, diese liegt aber nur vor, wenn

  • Dieses zur Abwehr einer Gefahr für Leben, Gesundheit oder Freiheit einer Person oder für bedeutende fremde Sach- oder Vermögenswerte erforderlich ist und
  • der Befragte sich nicht selber belastet oder
  • der Befragte ein Auskunftsverweigerungsrecht hat

Im übrigen ist allenfalls ein Zwangsgeld zu verhängen und wie ich angeführt habe:

Das schließt aus, dass man

  • Festgenommen wird
  • in U-Haft kommt
  • in Beugehaft genommen wird

nur weil man mit der Polizei nicht redet / kooperiert

Und was die Zwangshaft angeht: Ist das Zwangsgeld uneinbringlich, so kann das Verwaltungsgericht auf Antrag der Vollstreckungsbehörde nach Anhörung des Pflichtigen die Zwangshaft anordnen, wenn bei der Androhung des Zwangsgeldes auf die Zulässigkeit der Zwangshaft hingewiesen worden ist.

Aber auch hier gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Bis alle Versuche das Zwangsgeld einzutreiben gescheitert sind, dürfte der Zweck der Befragung bereits erledigt sein und die Ersatzzwangshaft wäre nicht mehr Verhältnismäßig.

Zudem ergibt sich aus der Fragestellung, dass der Fragesteller von einer ganz normalen Kontrolle spricht und nicht davon, dass er zur Abwehr einer konkreten Gefahr für Leben, Gesundheit oder Freiheit einer Person oder für bedeutende fremde Sach- oder Vermögenswerte befragt wurde.

Der Fragesteller hat nur gefragt:

Gibt es ein Gesetz, das besagt, dass ich mit Polizisten reden muss?

Und reden muss er wie von mir angeführt mit den Polizeibeamten nicht.

Erst wenn es zu einer Befragung im Sinne des § 20 PolG kommt, ist er unter ganz strengen Voraussetzungen zur Auskunft verpflichtet. 

Antwort
von terrarienfan95, 57

Solche Spaßvögel gibt es überall. Und warum die Polizei hassen? Die Polizei, dein Freund und Helfer. Je nach Situation kannst du dich auf jeden Fall auf was gefasst machen. 

Kommentar von AlxDLrg ,

Mich nach ner Party grundlos zu nötigen meine Hose inklusive Boxershort runterzuziehen, obwohl das rechtswidrig ist. Als ich sie darauf hinwies, lachten sie nur und meinten, sie könnten mich ja mitnehmen und dann sehen wir weiter. Ich war damals noch nicht wirklich schlagfertig und habe nachgegeben. Sorry aber ich hab was gegen Cops und das ist nicht das einzig ungerechte, was ich Seitens unserer lieben Polizei erdulden musste (:

Kommentar von terrarienfan95 ,

Wow. Immer dieses Schubladen denken. 

Kommentar von ollesgemuese ,

Mag sein, aber das schafft trotzdem nicht die Notwendigkeit einer Polizei noch die Notwendigkeit ihrer Exekutivrechte.

Denk an die Formel:

If Kritik != Hass Then Kritik = max. Effizienz

Antwort
von ImJahre2016, 55

dann holt er sich innerhalb von 10 minuten den durchsuchungsbefehl. meißt haben sie aber einen. wieso, was hast du getan?

Kommentar von AlxDLrg ,

Nichts, das ist nur ein Gedanke ^^ und für eine Durchsuchung muss schon was vorliegen, also was anderes als schweigen schätze ich :D 

Kommentar von ImJahre2016 ,

ja klar

Antwort
von Herpor, 6

Dann hoffe ich mal, dass in deiner Umgebung keine Ampel ausfällt.

Denn dann regelt ein Polizist den Verkehr.

Wenn du den ignorierst ...

Antwort
von Uliza, 21

  :)  .....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten