Frage von Selfverletzung, 175

Was passiert, wenn ich meine Symptome nicht behandele?

Hallo,

ich habe jz Symptome geschrieben, damit ihr nicht schreibt man macht keine Selbstdiagnosen.
Ich bin fest der Meinung, dass ich schwere Depressionen habe, da ich jedes Symptom von Depressionen habe.
Sogar Libidoverlust habe ich einfach alle Symptome nur bei mir sind die Symptome auf das maximalste ausgeprägt.
Leider kann ich auch nur noch zwei Gefühle zeigen die anderen Gefühle kann ich einfach nicht zeigen, weil ich dazu nicht mehr fähig bin.

Ich kann nur noch glücklich und traurig sein bzw lachen und weinen mehr nicht.

Ich war schonmal bei einem Psychologen, doch irgendwie denke ich, dass selbst er mich da nicht mehr rausholen kann.
Ich bin nur noch eine lebendige Leiche mehr nicht und versuche so glücklich wie möglich zu wirken wenn ich mit anderen Leuten zusammen spreche oder was mit Ihnen mache.

Ich weiß nicht aber irgendwie bin ich der Meinung, dass der Selbstmord das sinnvollste für mich wäre, weil dann ist alles still so wie wenn ich schlafe.
Ich liebe dieses Gefühl einfach einfach gar nichts zu fühlen.

Kommen wir noch einmal auf die Symptome zurück bzw die Symptome, die am stärksten ausgeprägt sind.

Ich leide unter starker Appetitlosigkeit ich habe nur selten wirklich Appetit.
Aufgrund dessen, habe ich auch innerhalb von zwei Monaten 7 kg abgenommen. Von 64 kg auf 57 kg.
Sowas macht mich einfach traurig.
Ein Blutbild habe ich auch gemacht doch der Arzt sagt wie immer du bist kerngesund...

Zusätzlich habe ich starke Probleme Gefühle auszudrücken und zu zeigen ich kann nicht wütend sein es geht einfach nicht.
Ich kann nur noch traurig und glücklich sein nur selten zeige ich andere Gefühle.

Leider leide ich auch noch unter starker Müdigkeit und stärker Antriebslosigkeit sowas ist einfach schlimm. Manchmal putze ich meine Zähne nicht Dusche nicht. Sowas kann wirklich manchmal eine Woche anhalten.

Und sonst habe ich alle restlichen Symptome

Ritzen (mitteltief)
sozialer Rückzug (ich möchte nur noch alleine sein)
und alle restlichen ich bin ein Junge und 17 Jahre alt

Ich frage mich was passiert wenn ich das noch ein Jahr weitermacht denn es wird jeden Tag schlimmer und was könnte mir Vllt helfen?

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, Krankheit, Medizin, 54

Lass am Besten mal die Blutwerte checken - denn bereits ein simpler Eisenmangel kann Beschwerden auslösen, die eher als Depression oder andere psychische Störung fehlinterpretiert werden können - da Eisen im Gehirn-und Energiestoffwechsel eine wichtige Rolle spielt.

http://www.eisenmangel.de/was-ist-eisenmangel/eisenmangel-symptome/depressionen-...

Übrigens erhöht auch vegane Ernährung das Risiko eines Eisenmangels - dazu kannst Du auch hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/belastbarkeitslevel-stark-gesunken?foundIn=answe

Antwort
von wilees, 57

Wenn Du nicht bereit bist zu einem Arzt oder Therapeuten zu gehen, kann Dir auch keiner helfen.

Du hast Dir aus dem Netz alle infos zusammengesucht, die eine Depression begleiten können.

Du kennst aber diverse Symptome nicht, welche regelmäßig damit einhergehen. Bei Dir ist ärztlicherseits keine Depression diagnostiziert worden.

Solange Du nicht bereit bist, Dich mit Deinen Problemen auseinander zu setzen kann und wird  Dir auch keiner helfen.

Kommentar von kosldl ,

Böse Unterstellung. Wenn er sich so fühlt dann ist es so. Da gibt's nichts mit zusammengestellt ausm Internet und

Kommentar von wilees ,

Ich bin seit nunmehr 40 Jahren mit solchen Erkrankungen konfrontiert, glaub mir ich weiss wovon ich spreche. Und dieser TE sucht Aufmerksamkeit.

Kommentar von konstanze85 ,

Hast du das als böse unterstellung gelesen? Der fragesteller formulierte seine frage doch selbst so, dass er seine symptome mit infoseiten abgeglichen hat, dadurch erstmal die eigendiagnose. Ich hab die antwort so verstanden, dass er sich eben trotzdem auch irren kann und das ist ja auch so. Es gibt auch andere physische probleme die zu depressionsartigen beschwerden führen können

Kommentar von konstanze85 ,

Ups du hast es also doch so gemeint, hmm

Kommentar von wilees ,

Schau Dir mal diesen Satz an:  

Ich liebe dieses Gefühl einfach einfach gar nichts zu fühlen.

Dieser Mensch sucht keine Veränderung, er möchte in seinem Selbstmitleid verharren. 

Ich frage mich was passiert wenn ich das noch ein Jahr weitermacht??    denn es wird jeden Tag schlimmer und was könnte mir Vllt helfen?

Antwort
von ClaudiHundemom, 81

Hallo,

geh lieber mal zum Facharzt. Das mit dem Ritzen geht ja schon Richtung Borderline. Borderline-Depressions-Kombi macht es Dir nicht leichter. Vielleicht brauchst Du nebst Psychotherapie auch Medikamente (Antidepressiva). Unbehandelt kann das verschiedenste Auswirkungen auf Seele, Körper und Umfeld haben (Rückzug, Isolation)...auch Suizidgefahr. Nicht zu scherzen mit!

Hol Dir mal lieber schnell Hilfe...wenn Du merkst es geht Richtung Selbstmordgedanken lieber einmal zu früh in die Klinik, als zu spät. 

http://www.rotelinien.de/information.html

Alles Gute!

Antwort
von Indivia, 20

Geh zum Psychiater

denn ein Mrt wirst du wohl noch nciht gemacht haben ,der kanna uch anweisen ,was sonst noch tu tun ist, denn hinter  einer depressiven Stimmung kann sich etliches verbergen, von Schillddrüsenproblemen bis hin zu neurologischen Probelem.

( ich hatte jemanden ind er Klinik der Todesangst hatte nachher kam raus er hatte einen Hirntumor, bei jeman anderem lagen die psychischen probleme daran,dasseine Zuckermedi falsch eingestellt waren)

Wie oft  warst denn biem Psychoogen.

Ich dachte vor 2 jahren auch ich würde nie wieder ein normales Leben leben und würde immer weiter 22/7 weinen , nach 4 Monaten Psychaitrie und ca 1Jahr Therapie ( bin noch dabei) geht es mir wieder wesentlich besser.

Antwort
von JohannesKannes3, 53

Am besten wäre natürlich eine Therapie (die beim richtigen Psychologen auch hilft!), ansonsten können bei dir erstmal Medikamente helfen.

Solange du keinen Termin beim Therapeut bekommst, geh zum Hausarzt und lass dir etwas verschreiben.

Und vor allen Dingen, sprich darüber mit der Person die dir am nächsten steht. Das ist wichtig und wird dir helfen.

Alles gute.

Antwort
von Seehodil, 79

Ja was denken Sie denn, was passiert, wenn Sie das nicht behandeln lassen? Auf Wunderheilung würde ich nicht hoffen. 

Gehen Sie zum Fach(!)arzt und wechseln sie den Allgemeinmediziner. 

Antwort
von Midnight1999,

Die Symptome zu bekämpfen bringt nichts - du musst an die Ursache ran.

Antwort
von konstanze85, 51

Wenn du glaubst dass ein psychologe dich da nicht rausholen kann, dann war es entweder der falsche (ja die gibt es) oder du warst nicht lange genug in therapie und hast keine antidepressiva genommen.

Außerdem solltest du deine hormone checken sowie einen schilddrüsentest machen lassen.

Gestorben wird später:)

Antwort
von Downhillgirl03, 24

Hast du Lust zu schreiben? Kannst dich gerne bei mir ''ausheulen''.
PS ich Ritze mich auch

lg Lou ;)

Kommentar von Selfverletzung ,

Hast du Skype :.(

Kommentar von Downhillgirl03 ,

Ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community