Frage von LaVidaLoca1, 53

Was passiert wenn ich arbeitsunfähig bin?

Hallo Leute !:) Ich gehe bald in die Ausbildung und würde gerne leicht erklärt bekommen was eigentlich passiert wenn ich arbeitsunfähig bin ? Weil ich hab zwar mehrere Sachen gelesen aber es nicht ganz verstanden :( Danke im Vorraus!

Antwort
von HansWurst45, 14

Wenn du nicht Arbeiten kannst, weil du einen Unfall hattest oder krank bist, dann musst du zuerst deinem Chef Bescheid sagen. Jeder Betrieb hat da seine eigenen Regeln, bis wann das erfolgen muss. Aber je früher du anrufst um so besser. Spätestens jedoch zum (geplanten) Arbeitsbeginn.

Danach gehst du zum Arzt DEINES Vertrauens und lässt dir die Arbeitsunfähigkeit aus medizinischem Grund bescheinigen. Das ist dann die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU, oder salopp "gelber Schein"). Das ist ein selbstdurchschreibender Beleg. Der eine Teil muss zum Arbeitgeber. Da steht drauf "für den Arbeitgeber". Da steht nur drin, dass du Arbeitsunfähig bist, seit wann, bis wann und welcher Arzt das festgestellt hat. Insbesondere steht da NICHT drauf, welche Krankheit du hast. Das geht den Arbeitgeber erst mal nichts an!! Die AU muss unverzüglich an den Arbeitgeber geschickt werden. Das bedeutet meist muss am dritten Tag da sein. Ich selber mach mit dem Händi ein Foto davon und schick das dem Chef bzw. der Personalabteilung per mail und frage höflich nach, ob ich das Original mit der Post zusenden soll, oder ob es reicht, wenn ich es mitbringe wenn ich wieder gesund bin. Vor allem dann, wenn es z.B. ein Brechdurchfall oder eine Erkältung ist, die aller Voraussicht nach in wenigen Tagen wieder gut ist. Falls es Zoff gibt, dann zählt aber nur das übergebene Original, die Mail mit dem Foto zeigt erst mal nur deinen guten Willen!!

Viele Betriebe wollen die AU erst dann sehen, wenn du drei Tag am Stück krank bist. Das ist aber ein "good will" des Betriebes. Das kannst du nicht einfordern! Wenn du dann aber länger als drei tage krank bist, soll die AU gleich vom ersten Tag an gelten, was dann deinen Arzt in Gewissensnöte bringt, weil, wenn du Mittwochs hingehst, weiß dein Arzt natürlich nicht, wie es dir am Dienstag gegangen ist. Das ist trotzdem ein tolle Regelung, weil wenn es mir so dreckig geht, dass ich nicht zur Arbeit kann, dann kann ich auch nicht zum Arzt :(  Da das aber wohl des öfteren durch einige Lau-Malocher ausgenutzt wurde um einen Montag blau oder schon am Freitag frei zu machen. Wird meistens das Wochenende bei der Zählerei 1-2-3 mitgezählt. Damit ist Montag per Definition der dritte Tag und du müsstest zu Arzt.

Den zweiten Teil schickst du an deine Krankenkasse. Das ist aber nur dann wichtig, wenn die Arbeitsunfähigkeit länger als 6 Wochen dauert. Nach sechs Wochen endet die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber. Ab da zahlt die Krankenkasse Krankengeld. Der Arbeitgeber zählt vom ersten Tag an dem du nicht da warst. Die Krankenkasse darf ab dem Tag zählen, an dem die AU angekommen ist. Da könnte dann eine Lücke zwischen sein. Mir ist aber nicht bekannt, dass eine KK da schon mal gekürzt hätte, wenn der Beleg erst nachgereicht wurde. Das kommt aber nicht häufig vor, weil 6 Wochen ist eine echt lange Zeit.

Antwort
von HalloRossi, 18

Während der Ausbildung solltest du nicht krank werden, das macht einen verdammt schlechten Eindruck. Wenn das aber trotzdem passieren sollte brauchst du eine Krankmeldung vom doc

Antwort
von xnihc, 26

Meinst du im sinne von krank?
dann gehste zum arzt, lässt dir ne AU geben. den teil ohne die diagnose gibst du im idealfall am ersten tag beim arbeitgeber ab.
Den hauptteil mit der diagnose schickst du an deine krankenkasse und die Kopie ist für dich.

Aber nett wenn man sofort übers krank machen nachdenkt...

Antwort
von KaeteK, 18

Wenn du jetzt schon mit solchen Gedanken spielst, wird das wohl nichts mit deiner Ausbildung :-)

Kommentar von LaVidaLoca1 ,

Ich muss ja hier nicht alles erwähnen ich hab ein paar Krankheit und das geht keinen was an :) und ich muss ja wissen was ich machen muss wenn es wieder passiert 

Kommentar von KaeteK ,

Keine Sorge, ich bin auch nicht neugierig...Zum Arzt gehen und der schreibt dich dann krank und dein Chef bekommt den gelben Schein. Vielleicht solltet du optimistischer in deine Zukunft schaun -  was sich auch positiv auf deine Krankheiten auswirken kann. Freu dich auf deine Ausbildung und was dich noch erwartet...lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten