Frage von Lxttlxgxrl, 114

Was passiert wenn ich als minderjährige nachts alleine ins Krankenhaus "stürme"?

Hallo ihr Lieben :-) Ich habe eine Frage. (nur mal so aus Interesse) Ich habe mich früher (heute nicht mehr relevant) regelmässig selbst verletzt und konnte das auch über ein Jahr für mich behalten bzw. hat es keiner bemerkt. Die Schnitte wurden ziemlich tief und als das mit dem Druckverband nicht immer half, hab' ich mir auch schon Wunden mit desinfiziertem Fadel & Nähnadel zugenöht. (Wenn ich das jetzt so lese..hm das war absoluter Schwachsinn) Ich habe mich vor Kurzem gefragt, was da passiert wäre, wenn ich nachts so um die 22 Uhr mit verblutetem Arm ins Krankenhaus gekommen wäre, (ohne Elternteil) ich mich normal verhalten hätte und dieser Schnitt dann genäht worden wäre? Natürlich wären meine Eltern informiert worden, war auch der Grund wieso ich da selbst Hand angelegt habe. Aber hätte man mich bzw. könnte man einen minderjährigen Menschen deshalb als suizidgefährdet einstufen und mit Einverständnis der Eltern usw. in eine Psychiatrie bringen? Ich freue mich auf baldige Antworten. :-) Liebe Grüsse

Antwort
von reginarumbach, 53

deine eltern wären informiert worden, ja. die hätten dich da auch abholen müssen. eine einlieferung in die psychiatrie gegen deinen willen, hätte nur mit beschluss stattfinden können. hätte man dich auch bei einem tiefen schnitt einfach so in die psychiatrie gebracht, hätten die dich dort gefragt, ob du dich umbringen wolltest und aktuell noch willst, hättest du dann 'nein' gesagt, wärst du postwendend nach hause geschickt worden ohne weiteres wenn und aber. das liegt einfach daran, dass die kinder- und jugendpsychiatrien allerorts voll bis obenhin sind und sie eben nur mit beschluss aufnehmen müssen oder aber wenn akute suizidgefahr besteht. ein einfaches 'nein' reicht völlig aus, um die suizidgefahr nicht bestätigt zu sehen, egal wie tief der schnitt ist. die sind dann nur froh nicht noch einen patienten aufnehmen zu müssen. ist einfach so.

Kommentar von Lxttlxgxrl ,

Sehr hilfreich! Danke darür :-)

Antwort
von summersweden, 40

Nein. Man hätte deine Eltern angerufen, dass sie dich abholen. Aber man hätte dich nicht gleich eingewiesen. Zwangseinweisungen sind nur möglich, wenn Fremd- oder Eigengefährdung vorliegt. Nur weil man sich ritzt, ist man noch nicht suizidgefährdet. Die hätten dich gefragt, warum du das gemacht hast. Und solange du nicht sagst, dass du Suizid begehen wolltest, wärst das gewesen. Man hätte dir wahrscheinlich noch Kontaktdaten für einen Psychologen gegeben, was ja nicht wirklich schlecht gewesen wäre. 

Antwort
von helfertantchen, 62

Man würde natürlich deine Eltern informieren und wenn du dich z.B. so stark geschnitten hättest, dass du fast verblutest, dann würde man einen Psychologen herbeirufen und dich womöglich über Nacht dort lassen.

Antwort
von Otilie1, 60

natürlich wären deine eltern informiert worden und dazu gleich noch ein jugendpsychologe

Antwort
von Gestade3, 43

Hallo,

Du kannst mit einer Verletzung jederzeit in ein Krankenhaus gehen, egal wie alt Du bist. Im Krankenhaus gibt es ja auch eine Ambulanz, die Dich sofort behandelt.

Alles Gute

Antwort
von Schneefall222, 45

Behandlung ja. Aber Psychiatrie wäre bei solchen Sachen durch aus möglich.

Antwort
von RasThavas, 46

Das KH hätte dich behandelt und deine Eltern zwecks Abholung informiert. Eine rechtliche Möglichkeit, dich einliefern zu lassen, haben sie nicht

Antwort
von nettermensch, 55

so ist es, das ist der verlauf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community