Frage von Tastatur15, 65

Was passiert wenn ein zwilling an leukämie erkrankt?

Hey ich frage mich was passiert wenn ein zwilling an leukämie erkrankt. Wie sieht dann die Behandlung aus, braucht er eine chemo bevor man das Knochenmark gespendet bekommt. Und könnte sein zwilling es immer spenden oder gibt es auch Ausnahmen das es nicht passt?

Antwort
von user8787, 31

Auch bei eineiigen Zwilligen kann es Ausschlusskriterien für eine Km Transplantation geben. Zwar stehen die Chancen sehr gut das die Gewebemerkmale perfekt passen, aber bereits ein aktives Virus ( z.B. Herpes, Borrelien ) kann diese Chance zerstören. Bei dem Eingriff wir das Immunsystem des Empfängers praktisch ausgeschalten, das Km Material muss dem entspreched clean sein. 

Vor der Km Transplantation ist immer eine Chemo nötig, oft sind es mehrere Zyklen, so müssen die agressiven Krebszellen zerstört werden. Erst dann ist eine Km Transplantation sinnvoll und überhaupt möglich. 

Nicht jede Form von Blutkrebs benötigt eine Km Transplantation. 

Antwort
von brido, 41

Der zweite kann sehr gut spenden, wenn man annimmt dass er gesund ist. 

Antwort
von Griesuh, 40

Die Diagnostik und die Therapien sind genau so als wenn er kein Zwilling wäre.


Antwort
von Herb3472, 20

Hast Du einen konkreten Anlassfall, warum Du das fragst, oder geht es Dir rein um eine hypothetische Annahme?

Der Empfänger bekommt immer eine Chemotherapie, aber warum sollte der Spender eine Chemotherapie brauchen? Wenn er ebenfalls an Leukämie erkrankt wäre, käme er als Spender ja gar nicht in Frage.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten