Frage von Sahin17, 87

Was passiert wenn Donald Trump ...?

Was wird sich in der USA ändern wenn Donald Trump Präsident wird

Antwort
von Vivibirne, 3

Der erste Tag eines jeden Staatspräsidenten ist hektisch und fordernd. Der Novize muss Zeremonien und Treffen absolvieren und beginnen, sich in seinem neuen Job zurechtzufinden - so wie jeder andere Job-Neuling auch.

Doch das hat Donald Trump, den neu gewählten Präsidenten der USA, nicht davon abgehalten, im Wahlkampf zahlreiche vollmundige Versprechen über seinen ersten Tag im Amt zu machen. Das US-amerikanische Polit-Magazin „Mother Jones“ hat gesammelt, was Donald Trump an Tag eins im Weißen Haus nach eigenen Aussagen alles vorhat:

"Sämtliche Obama-Dekrete aufheben"
"Obamacare beenden" (gemeint ist das von Barack Obama eingeführte staatliche Gesundheitssystem, Anm. d. Red.)
"Den Krieg gegen die Kohle beenden"
"Anfangen, kriminelle, illegale Einwanderer schnell aus dem Land zu entfernen" („in Stunde eins“)
"Anfangen, an einer undurchdringlichen, hohen, mächtigen, schönen Grenzmauer im Süden zu bauen"
"Sich mit Beamten des Heimatschutzministeriums treffen, um anzufangen, die Südgrenze zu sichern"
"Alle Länder, die sich weigern, gefährliche illegale Einwanderer, die in diesem Land Verbrechen begangen haben, zurückzunehmen, darüber informieren, dass sie den Zugang zu unserem Visa-Programm verlieren, wenn sie das weiterhin tun"
"Top-Generäle einberufen und sie in Kenntnis setzen, dass sie 30 Tage haben, um einen Plan vorzulegen, wie sie ISIS stoppen werden"
"Das Kriegsveteranenministerium in Ordnung bringen"
"Länder kontaktieren und sagen: 'Leute, wir lieben es, euch zu beschützen, wir wollen euch auch weiterhin beschützen, aber ihr tragt euren Teil nicht dazu bei...'"
"Ungeborenes Leben verteidigen"
"Anfangen, mich um unser Militär zu kümmern"
"China der Währungsmanipulation bezichtigen"
"Keine syrischen Flüchtlinge mehr aufnehmen"
"Unsere NAFTA-Partner über meine Absicht informieren, den Deal neu zu verhandeln"
"Alle Regierungsbehörden anweisen, alle unnützen, arbeitsplatzvernichtenden Maßnahmen zu identifizieren, und sie dann beenden"
"Waffenfreie Zonen in Schulen abschaffen („An meinem ersten Tag wird das unterschrieben, okay? Es wird keine waffenfreie Zonen mehr geben.“)"
"Sich von TTIP zurückziehen"
"Die Köpfe großer Firmen anrufen, die ihr Geschäft nach Übersee verlagert haben, und sie informieren, dass sie 35 Prozent Zoll bezahlen müssen"
"Den Unterschied zwischen Hisbollah und Hamas lernen"

Antwort
von MehrWissen, 37

Liebe(r) Sahin17, klar, dass man auch bei gutefrage.net hypothetische

Fragen („was ist wenn“) stellen kann. Allerdings führen die manchmal zu

Antworten, die nicht wirklich zielführend sein können.

Nun ist zuallererst bei der Beantwortung Ihrer Frage darauf zu achten, dass sich die USA derzeit in einem sog. Kandidatenwahlkampf befinden.
Also: die Parteien ermitteln nach unterschiedlichen System von US-Bundesland zu US-Bundesland wer letztendlich die größeren Chancen hat, von der einen oder anderen Partei auf deren sog. Wahlconvent als Kandidat für den danach folgenden Präsidentschaftswahlkamp ausgerufen zu werden.

Und dieser Präsidentschaftskandidat muss von der Republikanischen
Partei auf deren Wahlconvent nicht automatisch und mit absoluter Sicherheit Donald Trump heißen.

Und selbst wenn der Republikaner-Präsidentschaftskandidat
tatsächlich Trump hieße, dann heißt das bei weitem nicht, dass er auf als
Präsident von der Mehrheit der Amerikaner gewählt wird.

Von Bedeutung zur Beantwortung Ihrer Frage ist zudem, sich ein
wenig mit dem politischen System der USA auszukennen: Um Machtmissbrauch zu verhindern, haben die Verfasser der US-Verfassung mehrere Kontrolldimensionen verankert:

Erstens verleiht der wahlberechtigte Bürger („Souverän“) die Macht an seine Repräsentanten („Senatoren, Repräsentanten = Abgeordnete) nur für eine zeitlich beschränkte Amtsdauer.

Zweitens sind die USA auch wie Deutschland „föderal“ aufgebaut. Die einzelnen US-Bundesstaaten haben ein gewichtiges Wörtchen in der US-Bundespolitik mitzureden.

Und drittens sind die USA ein Rechtsstaat, bei dem eine Teilung der Gewalten in Legislative (politische Ebene), in Exekutive („Präsident mit seiner Regierung) und Judikative (Rechtsprechung; juristische Ebene)
erfolgt.

Ich machte es hier kurz; aber Sie können selbst ersehen, wie das
poltische System der USA funktioniert.Per Internet bitte auf diesen Link klicken:
http://www.bpb.de/izpb/186238/politisches-system-der-usa

Antwort
von Herb3472, 54

Der wird nicht Präsident, daher lohnt es sich auch nicht, darüber nachzudenken, was wäre wenn....

Kommentar von Chemiefreak15 ,

schon passiert

Kommentar von Herb3472 ,

Tja - ein frecher Rüpel und Playboy als Präsident :-(

Gegen Dummheit ist halt noch kein Kraut gewachsen.

Antwort
von Schnoofy, 41

Da es inzwischen sogar den Anhängern der Rebublikanern in den USA langsam dämmert was sie sich mit Trump für ein Kuckucksei ins Nest haben legen lassen, habe ich noch immer die Hoffnung, dass dieser Kelch an der Weltpolitik vorbei gegen wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten