Frage von DrSchmitt, 91

Was passiert, wenn Bienen in einen Imkerhut gelangen?

Nehmen wir einmal an, ein Imker lässt durch irgendein Missgeschick einen Bienenschwarm unter seinen Imkerhut gelangen? Was würde dann theoretisch passieren? Und ist das gefährlich?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sponti68, 91

Dann stechen ihn die Bienen.

Ich bin mal mit einer Zarge beim festhalten an meiner Schutzkleidung hängen geblieben und hatte so einige Hundert Bienen darunter.

Ruhe ist das wichtigste.
Den Mund nicht öffnen und kräftig über die Nase ausatmen.
Die zarge so schnell wie möglich absetzen und etwas zur Seite gehen.
Dann die Schutzbekleidung vorsichtig abnehmen.
Dann die Stachel möglichst schnell aus der Haut entfernen.

Wenn man nicht allergisch auf Bienen ist, passiert nicht viel.

Die Stiche schwellen mehr oder weniger an.
Je nachdem wie lange der jeweilige Stachel Gift in den Körper gepumpt hat.

Nach ein paar Tagen sieht man wieder fast normal aus.
Angenehm wars nicht, aber es gibt schmerzhafteres.

Kommentar von Luftkutscher ,

Das waren dann aber keine Schwarmbienen. Der Fragesteller fragt ja explizit nach was bei einem Bienenschwarm passieren würde. In diesem Falle würde nichts passieren, ausser dass die Sicht des Imkers etwas eingeschränkt wäre, wenn hunderte von Bienen am Sichtgitter herumkrabbeln.

Kommentar von ArchEnema ,

Ich glaube der Fragesteller meinte mit "Schwarm" einfach nur "viele Bienen". Dass schwärmende Bienen "hormonell anders drauf sind" war ihm vmtl. gar nicht bewusst. :D

Kommentar von DrSchmitt ,

Sind denn Bienen im Schwarm eher aggressiver oder eher friedlicher als andere Bienen?

Kommentar von ArchEnema ,

Sagen wir mal so: Die Aggressivität einer Schwarmtraube wird grandios überschätzt. Die Bienen wuseln da umher, wie sie es auch im Bienenstock tun - völlig unaufgeregt. Und ob sie in einer Holzkiste oder in einem Imkerhut sitzen ist ihnen auch egal. So lange man sie nicht aufscheucht passiert genau gar nichts.

Wenn man sie aufscheucht, dann ist man natürlich besser dran wenn man das nur mit einzelnen Bienen macht. In der unmittelbaren Nähe des Bienenstocks sollte man das tunlichst unterlassen (oder schnell rennen), denn die Bienen markieren einen vermeintlichen Angreifer mit Duftstoffen - und dann hast du das ganze Volk am Hals...

Expertenantwort
von ArchEnema, Community-Experte für Ernährung, 52

Aus Versehen kriegt man keinen Bienenschwarm unter den Hut...

Ein paar Bienen im Anzug hatte vermutlich jeder Imker schonmal. Die sind dann meistens aufgeschreckt und stechen gerne zu. Das tut entsprechend weh, aber mehr auch nicht. Groß allergisch wird der Imker wohl nicht sein - wäre eine doofe Idee, denn Stiche kommen vor, da braucht man sich keine Illusionen zu machen. Die (normale) Immunreaktion auf das Bienengift wird mit der Zeit, durch Gewöhnung, eher abnehmen. D.h. enger begrenzte Schwellungen und weniger systemischer Stress.

Eine ganze Traube schwärmender Bienen unter den Anzug zu bekommen dürfte nicht so einfach sein (Absicht mal ausgenommen). Schwarmbienen (d.h. ein Volk, das mit seiner Königin aus-/umzieht) sind aber ausgesprochen friedlich. Die Stunts von diversen Künstlern, die über und über mit (schwärmenden!) Bienen bedeckt sind, zeigen das deutlich. Dem Bienenvolk ist in diesem Moment egal ob da ein Baum oder ein Mensch steht - die setzen sich drauf und machen ein Päuschen, bis die Kundschafter eine neue Wohnung ausgemacht haben. Auf einen Schwarm einschlagen sollte man natürlich nicht unbedingt...

Antwort
von pn551, 75

Da der Imker ein Profi ist, wird er schon wissen, wie er sich zu verhalten hat. Er wird nicht in Panik geraten, seine Atmung wird sich nicht beschleunigen und er wird mit langsamen Bewegungen den Hut oder das Netz vom Kopf nehmen. Bienen sind ziemlich friedlich.

Antwort
von ponyfliege, 61

das würde gar nicht erst geschehen.

und wenn doch, würde der imker praktisch den imkerhut abnehmen. den bienen würde so nichts passieren.

Antwort
von Luftkutscher, 51

Die Bienen würden sofort am Gitterfenster auf und ab laufen, um ins Freie zu gelangen. Wenn man den Imkerhut vorsichtig absetzt, so dass keine Biene gequetscht oder eingeklemmt wird, ist das für die Bienen nicht gefährlich. Angst vor Stichen braucht man als Imker bei solch einem Missgeschick nicht zu haben, denn Schwarmbienen stechen nicht. Sie haben weder Honigvorräte noch ihre Brut zu verteidigen und sind deshalb harmlos wie Maikäfer. Aus diesem Grund setzen die wenigsten Imker einen Stichschutz auf, wenn sie mit Bienenschwärmen hantieren.

Antwort
von Salima92, 56

Dann hat der Imker die Arschkarte gezogen wenn er Panik bekommt und die Biene zu sticht.


Antwort
von Dangarus, 57

Wenn der Imker ruhig bleibt, nicht sehr viel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community