Frage von henijosie,

Was passiert wenn Arge von nicht angegebenes Sparkonto bescheid weiß?

Hallo, ich habe ein großes Problem. Bis vor 2 Monaten hat mein EX-Partner bei mir und meinen beiden Kindern zusammen gewohnt für ca.2 Jahre. Dadurch gehörte er in meine Bedarfgemeinschaft. Nun bekomme ich ein Schreiben in dem steht das er 2009 Zinsen bekommen hat und alles dargelegt werden soll. Mittlerweile ist er nicht mehr bei der Arge gemeldet und will keine Auskunft erteilen, da er nie was unterschrieben habe, wie er meint. Da ich die Antragstellerin war, soll ich nun alles von 2 Jahren zurückzahlen, owohl ich wirklich nichts von diesem Konto wusste oder je was von diesem Geld gesehen habe. Was kann ich nur tun. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ist es rechtens das ich wirklich alles zurück bezahlen muss. Geht es nicht das nur sein Anteil aus dieser Zeit zurück gefordert werden kann. Brauche echt eure Hilfe, kann vor Sorgen gar nicht mehr schlafen. War schon mal jemand in meiner Situation???

Antwort von skyfly71,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du solltest Dich in jedem Fall an einen Fachanwalt für Familienrecht wenden. Als Hartz IV-Empfängerin kannst Du dafür Beratungshilfe beim Amtsgericht beantragen, dann kostet es nur 10,-€. Grundsätzlich gilt, daß Vermögen bis zur Vermögensfreigrenze zu verbrauchen ist, bevor man Hartz IV bekommen kann. Er müßte schon SEHR viel auf dem Konto gehabt haben, damit Du für einen Zeitraum von 2 Jahren alles zurück zahlen mußt. Weil man dann fiktiv ausrechnen muß, für welche Zeit ihr mit dem Betrag hättet leben können, ohne Hartz IV zu beziehen. Hier stellen sich aber einige Fragen, die durch einen Anwalt zu klären wären:

Wart ihr tatsächlich von Anfang an eine Bedarfsgemeinschaft? In den allermeisten Fällen kann man ein Jahr zusammen leben, ohne daß das der Fall ist (sofern das Kind nicht von ihm ist).

Haftet ihr "gesamtschuldnerisch" oder Du als Haushaltsvorstand alleine? Ich kenn mich zwar sehr gut aus, diese Frage könnte ich aber nicht ohne weiteres beantworten.

Läßt sich ggf. durch einen Überprüfungsantrag bezüglich des fraglichen Zeitraumes die Summe deutlich reduzieren?

Ist er ggf. Dir gegenüber alleine haftbar, weil er Dir Vermögen verschwiegen hat?

Du siehst: Es sind eine Menge Dinge zu klären, was man besser einem Anwalt überlassen sollte. Immerhin geht es hier ja um eine ganze Menge Geld. SO einfach ist die Sache jedenfalls auf keinen Fall.

Kommentar von letiki05,

Super Antwort. Genau so ist es.

DH

Kommentar von skyfly71,

Korrektur: Ich meinte natürlich einen Fachanwalt für Sozialrecht^^

Antwort von gutefrage6781,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich würde sagen du solltest einen anwalt konsultieren

Antwort von netgren,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

1.- Offenbar war er ja bei Dir gemeldet. Ich denke dass Du das so wie hier beschrieben durchaus darlegen kannst. Wenn es sein Konto war und seine Zinsen, dann wird Ihm das belastet werden.

2.- Was hälst Du davon zu arbeiten und selbst Geld zu verdienen?

Antwort von Pilzpower,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

da muß niemand was zurückzahlen. Er war doch bei dir und ende.

Antwort von keinefee,

wenn ihr alle gemeinsam alg2 erhalten habt bzw. ihr als bedarfsgemeinschaft gegolten habt, dann musste dein freund zum zeitpunkt der antragstellung auch seine konten , einkünfte offenlegen.

außerdem muss auf einem antrag für alg2 jedes mitglied der bedarfsgemeinschaft , ich glaube sogar kinder ab einem bestimmten alter unterschreiben für die richtigkeit der angaben.

dein freund kann sich also nicht rausreden, er hätte nie was unterschreiben. das ist garantiert falsch.

Antwort von DerHans,

Da solltest du umgehend zum Amtsgericht und dir Beratungshilfe holen. Ohne einen Anwalt, wirst du kaum der ARGE gegenüber argumentieren können, dass du davon nichts gewusst hat. Sie werden deine Leistung einfach kürzen, und du hast den schwarzen Peter

Antwort von Amerian,

Ruf bei der ARGE an, sage, dass Dein EX-Freund das Konto geführt hat, dass er nicht mehr bei Dir wohnt, und sich dafür nicht zuständig erklärt, und du hättest gerne die Auszüge, damit Du sie ihm zur Zahlung vorlegen kannst.

Wenn Dein Freund nicht zahlen will, er die Zinsen verursacht hat, bleibt nur der Weg zum Anwalt. Es gibt einen kostenfreien Bürgeranwalt, der Dich auch beraten kann, wenn Du das Geld nicht hast dafür.

Antwort von LonoMisa,

Nun, zunächst einmal tief durchatmen und der Arge die Sit. so schildern wie hier geschehen. Ist glaub ich das Beste. Was du nicht wußtest kannst du ja kaum mitteilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community