Was passiert rechtlich, wenn man aus der geschlossenen Psychiatrie nach richterlichem Beschluss wegen Eigengefährdung flieht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Flucht an sich ist nicht strafbar, genauso wenig, als wenn ein Strafgefangener flieht.
Nimmt dich jemand mit und versteckt dich auf deinen Wunsch, macht sich derjenige auch nicht strafbar.

Man wird dich auch mit der Polizei suchen, und wieder in die Psychiatrie bringen. Der Beschluß zur Unterbringung hat Auswirkungen, wie ein Haftbefehl.
Man sucht dich als erstes in deiner Wohnung, falls du eine hast, bei Eltern und Verwandten und dann bei Freunden.
Hast du zuverlässige Freunde, die dichthalten, auch wenn die Polizei vor der Tür steht?

Sollte es dir gelingen, dich länger als 2 Wochen draußen zu halten, ohne auffällig zu werden, muß der Beschluß neu überdacht werden. Du hast mit deinem unauffälligen Leben außerhalb der Anstalt ja bewiesen, daß eine Unterbringung nicht mehr nötig ist.
Das wird man dir natürlich freiwillig nicht sagen. Da solltest du dich schon rechtzeitig um einen Rechtsanwalt kümmern, der auf deiner Seite ist. (Davon gibt es nicht viele)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hatte auch mal einen Beschluss aber man kommt nicht raus ich habe es mit aller Mühe versucht und bin geflogen weil ich nicht behandelbar war aber tue es nicht oder so weil es bringt nichts wenn du Pech hast würde der Beschluss verlängert werden und dann kannst du erstmal da sitzen und warten MFG lwidn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Beschluss wird eventuell verlängert. Aber sonst nicht viel. Es macht keinen Sinn einen psychisch Kranken zu bestrafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtlich nichts. Du wirst wohl Polizeilich gesucht werden und wenn du wieder eingeliefert wirst wird sich deine Behandlung eher verlängern. Es ist aber keine Straftat zu fliehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung