Was passiert nach Wohnungskündigung und Trennung vom Partner?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sollte mein Partner zum 1.3 ausziehen und ich noch nichts gefunden habe, wie gehe ich am besten vor? Das Amt kann mich ja nicht auf die Straße setzen... 

Jegliche Veränderung muss dem Amt umgehend mitgeteilt werden.

Ich habe noch was in Erinnerung das das Jobcenter die Wohnung für 6 Monate voll übernimmt. Stimmt das?

Maximal 6 Monate lang wird dann die überhöhte Miete gezahlt, danach nur noch die angemessene Miete.

Man wird Dich auffordern sich eine günstigere kleinere Wohnung zu suchen.

Wie regel ich das am besten mit meinem Vermieter? 

Mit ihm reden und dabei nichts verschweigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jam das ist richtig,ab Zeitpunkt der Trennung hastdu 6 Monate Zeit.

"

Ergibt die Angemessenheitsprüfung, dass die Aufwendungen den
(individuell festgestellten) angemessenen Umfang übersteigen, werden die
Kosten der Wohnung so lange übernommen, wie es dem Hilfeempfangenden
oder der Bedarfsgemeinschaft nicht möglich oder nicht zuzumuten ist,
durch einen Wohnungswechsel oder auf andere geeignete Weise (z.B. durch
Untervermietung, Zuzahlung aus nicht anrechenbarem Einkommen oder
Vermögen) die Kosten zu senken, in der Regel jedoch nicht länger als sechs Monate.

In besonders begründeten Einzelfällen kann dieser Zeitraum, z.B. wenn
trotz intensiver nachgewiesener Suchbemühungen der
Leistungsempfangenden angemessener Wohnraum nicht zur Verfügung steht
oder nicht angemietet werden kann, erweitert werden." (Trifft auch bei trennungen zu). (quelle: http://www.berliner-mieterverein.de/recht/infoblaetter/fl136.htm)

Du solltest allerdings vorab mal schauen, ob Wohngeld und Kinderzuschlag für euch nichtsinnvoller wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?